Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mannheim: Patientenhaus als Innovation in der Krankenhauslandschaft

30.10.2008
Das Universitätsklinikum Mannheim hat ein Patientenhaus errichtet, das dem gestiegenen Bedürfnis der Patienten nach Komfort Rechnung trägt.

Dort werden künftig diejenigen Patienten untergebracht, deren Bedarf an Krankenpflege dies zulässt, weil er unter dem auf einer Normalstation liegt. Die Baukosten des Gebäudes mit seinen 120 Einbettzimmern betrugen rund elf Millionen Euro.

Das Universitätsklinikum Mannheim geht bei der Unterbringung seiner Patienten neue Wege. Bei dem jetzt fertig gestellten Patientenhaus handelt es sich um weit mehr als "nur" um ein neues Gebäude - denn damit verbunden ist ein innovatives und weithin einmaliges Projekt in der Krankenhauslandschaft: Bis zu 120 Patienten werden während ihres stationären Aufenthalts in Einbettzimmern mit persönlicher Atmosphäre und Hotelstandard untergebracht.

Gedacht ist es für Patienten, deren Bedarf an pflegerischen Dienstleistungen unter dem auf einer normalen Krankenstation üblicherweise vorgehaltenen Maß liegt (Krankenhausexperten sprechen von einem Low-Care-Bereich). Stattdessen tritt der Komfort der Unterbringung stärker in den Vordergrund. Anders als im konventionellen Krankenhausablauf ist nicht nur die Unterbringung, sondern auch die Versorgung mit Essen - es wird nicht ans Bett gebracht, sondern die Patienten nehmen es in einem Restaurant ein. Morgens und abends können sie sich an einem Buffet bedienen, mittags stehen ihnen verschiedene Menüs zur Auswahl.

Die Unterbringung im Patientenhaus ist eine Leistung der Krankenkassen und erfolgt wie gehabt über Fallpauschalen. Diese Leistung können also sowohl privat wie auch gesetzlich Versicherte ohne Zuschlagszahlung in Anspruch nehmen; maßgeblich ist im Wesentlichen der medizinische und pflegerische Behandlungsbedarf, und darüber entscheidet im Einzelfall der behandelnde Arzt. Besondere Serviceangebote (zum Beispiel Freischaltung des Internetzugangs, Komfortzimmer, Übernachtung einer Begleitperson) können gegen Zuzahlung genutzt werden. Es handelt sich ausdrücklich nicht um ein so genanntes Patientenhotel, mit dem bestimmte Patientengruppen besser gestellt werden.

Das Patientenhaus steht mit seinem Service aber auch Selbstzahlern zur Verfügung. Beispiel: Eine ältere allein stehende Person wünscht, im Anschluss an einen ambulanten Eingriff noch eine Nacht in dem sicheren Gefühl verbringen, im Notfall rasch medizinische Hilfe zu erhalten und rundum versorgt zu sein.

Das mehrgeschossige Gebäude mit insgesamt 120 Einbettzimmern befindet sich in zentraler Lage auf dem Gelände des Mannheimer Universitätsklinikums. Jedes Zimmer verfügt über ein eigenes Bad und eine Ausstattung, die eher an ein Hotel als an ein Krankenhaus erinnert. Das Erdgeschoss ist die zentrale Funktionsebene des Gebäudes. Hier befindet sich der Bereich mit der Gastronomie für Patienten und externe Gäste. Die im Eingangsbereich gelegene Rezeption ist der zentrale Anlaufpunkt. Konferenzräume im obersten Stockwerk stehen für Veranstaltungen zur Verfügung.

Die Baukosten betrugen insgesamt elf Millionen Euro. Finanziert wurde dieser Betrag aus Eigenmitteln der Klinikum Mannheim GmbH - möglich wurde dies, weil das Klinikum seit einigen Jahren schwarze Zahlen schreibt. Überschüsse kann die gemeinnützige GmbH in den medizinischen Fortschritt investieren - und damit zurück in den Wirtschaftskreislauf, zum Nutzen der Patienten.

Die Bauphase verlief ausgesprochen zügig und reibungslos. Nachdem der Aufsichtsrat das Vorhaben 2006 genehmigt hatte, begannen im Februar 2007 die Bauarbeiten. Die Grundsteinlegung fand im April 2007 statt, und ein Jahr später, im April 2008 feierten die Bauarbeiter Richtfest. Nun begann der aufwändige Innenausbau, nach dessen Abschluss das Patientenhaus jetzt im Oktober 2008 eröffnet und in Betrieb genommen werden konnte.

Klaus Wingen | idw
Weitere Informationen:
http://www.uniklinikum-mannheim.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht „Small meets smaller“ – Nanopartikel beeinflussen Schimmelpilzinfektion der Atemwege
05.07.2018 | Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

nachricht Goldstandard für die Messung von Schmerzen
03.07.2018 | Universitätsklinikum Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Im Focus: Magnetische Wirbel: Erstmals zwei magnetische Skyrmionenphasen in einem Material entdeckt

Erstmals entdeckte ein Forscherteam in einem Material zwei unabhängige Phasen mit magnetischen Wirbeln, sogenannten Skyrmionen. Die Physiker der Technischen Universitäten München und Dresden sowie von der Universität zu Köln können damit die Eigenschaften dieser für Grundlagenforschung und Anwendungen gleichermaßen interessanten Magnetstrukturen noch eingehender erforschen.

Strudel kennt jeder aus der Badewanne: Wenn das Wasser abgelassen wird, bilden sie sich kreisförmig um den Abfluss. Solche Wirbel sind im Allgemeinen sehr...

Im Focus: Neue Steuerung der Zellteilung entdeckt

Wenn eine Zelle sich teilt, werden sämtliche ihrer Bestandteile gleichmässig auf die Tochterzellen verteilt. UZH-Forschende haben nun ein Enzym identifiziert, das sicherstellt, dass auch Zellbestandteile ohne Membran korrekt aufgeteilt werden. Ihre Entdeckung eröffnet neue Möglichkeiten für die Behandlung von Krebs, neurodegenerative Krankheiten, Alterungsprozessen und Virusinfektionen.

Man kennt es aus der Küche: Werden Aceto balsamico und Olivenöl miteinander vermischt, trennen sich die beiden Flüssigkeiten. Runde Essigtropfen formen sich,...

Im Focus: Magnetic vortices: Two independent magnetic skyrmion phases discovered in a single material

For the first time a team of researchers have discovered two different phases of magnetic skyrmions in a single material. Physicists of the Technical Universities of Munich and Dresden and the University of Cologne can now better study and understand the properties of these magnetic structures, which are important for both basic research and applications.

Whirlpools are an everyday experience in a bath tub: When the water is drained a circular vortex is formed. Typically, such whirls are rather stable. Similar...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

Materialien für eine Nachhaltige Wasserwirtschaft – MachWas-Konferenz in Frankfurt am Main

11.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinelles Lernen: Neue Methode ermöglicht genaue Extrapolation

13.07.2018 | Informationstechnologie

Fachhochschule Südwestfalen entwickelt innovative Zinklamellenbeschichtung

13.07.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics