Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hornhaut aus dem Labor verbessert Sehkraft

26.08.2010
Synthetisches Collagen lässt Zellen und Nerven wieder wachsen

Hornhäute, die im Labor hergestellt wurden, haben die Sehkraft von zehn schwedischen Patienten wieder deutlich verbessert. Wissenschaftler der Linköpings universitet haben die Hornhaut vollständig aus synthetischem Collagen hergestellt. Sie könnten eines Tages eine wirkliche Alternative zu gespendeten Hornhäuten darstellen.

Sehkraft herstellen

Individuell angepasst, fördern sie die Regeneration von Nerven und Zellen im Auge. Es ist das erste Mal, dass die Sehkraft mit einem derartigen Verfahren wieder hergestellt werden konnte, berichtet die BBC. Details der Studienergebnisse wurden in Science Translational Medicine veröffentlicht. Schädigungen der Hornhaut sind weltweit die zweithäufigste Ursache für Erblindung. Betroffen sind fast zehn Mio. Menschen.

Die biosynthetischen Hornhäute wurden aus einer synthetischen Version des menschlichen Collagens hergestellt und sollen die Kornea so genau wie nur möglich nachbilden. Die Herstellerfirma FibroGen http://www.fibrogen.com setzte bei der Herstellung Hefe und Sequenzen menschlicher DNA zur Herstellung der maßgeschneiderten Hornhäute ein.

Synthetische Hornhäute angenommen

Bei zehn Patienten wurde das geschädigte Gewebe der Hornhaut entfernt und durch die Implantate ersetzt. Die Wissenschaftler beobachteten in den nächsten zwei Jahren genau, wie gut die synthetischen Hornhäute vom Körper angenommen wurden. Bei sechs der Patienten verbesserte sich die Sehkraft von 20/400 auf 20/100.

Das bedeutet, dass sie jetzt Objekte sehen konnten, die vier Mal weiter entfernt waren. Die Sehkraft konnte bei allen Patienten wieder hergestellt werden. Ein Teil benötigte eine zusätzliche Unterstützung durch Kontaktlinsen. Alle Studienteilnehmer befanden sich auf einer Warteliste für Hornhautspenden.

Gewebe im Auge wächst nach

May Griffith, eine der Autorinnen der Studie, erklärte, dass der Erfolg des Projekts sie überrascht hat. Ziel sei es vorerst nur gewesen, die Sicherheit der synthetischen Hornhäute zu testen. Die Verbesserung der Sehkraft sei ein unerwarteter Bonus gewesen. Der Erfolg der Implantate beruht auf ihrer Fähigkeit, Gewebe im Auge wieder nachwachsen zu lassen. Die eigenen Zellen und Nerven des Patienten sind es, die in einem vorgefertigten Gerüst zu einer neuen Hornhaut werden. Entscheidend sei daher die Stimulation der Regeneration.

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.liu.se

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Spezialfarbstoff erlaubt völlig neue Einblicke ins Gehirn
16.08.2018 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Keime fliegen mit
16.08.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Damit auch kleine Unternehmen von der Digitalisierung profitieren

16.08.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Intelligente Fluoreszenzfarbstoffe

16.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Rezessionsrisiko gesunken - IMK-Indikator hellt sich auf – robuster Aufschwung geht weiter

16.08.2018 | Wirtschaft Finanzen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics