Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wirksame Behandlung von Netzhauterkrankungen

08.03.2002


Behandlungsmethode des augenzentrum Prof. Zirm wissenschaftlich bestätigt

Wirksame Behandlung von Netzhauterkrankungen

  • Wirksamkeit von Antioxidantien bestätigt in Österreich angewandte Therapie
  • Hoffnung nicht zu erblinden für Patienten mit zentraler Netzhautdegeneration
  • Reagieren Sozialversicherungsträger?

Eine bereits seit ca. zehn Jahren vom augenzentrum Prof. Zirm angewandte Methode zur Behandlung degenerativer Augenerkrankungen wurde nun von dem renommierten US National Eye-Institut (NIH) wissenschaftlich untersucht und in ihrer Wirksamkeit bestätigt.

Die sogenannte Makuladegeneration zählt zu den häufigsten Ursachen für eine praktische Erblindung. Vor allem ältere Menschen sind davon betroffen. Nach heutigem Stand der Wissenschaft kann eine solche Netzhautdegeneration nicht geheilt werden. “Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht. Die Schlechte: man kann gegen Ihre Erkrankung nichts machen. Die Gute: Sie werden nicht erblinden." - Diese Antwort hören sehr viele Menschen, wenn sie mit einer altersbedingten Makulaerkrankung zu ihrem Augenarzt gehen. Das augenzentrum Prof. Zirm therapiert seine Patienten seit Jahren mit alternativen Methoden, vor allem mit Antioxidantien. Die Wirksamkeit der vom augenzentrum Prof. Zirm angewandten und bisher nicht wissenschaftlich gesicherten Therapie mit Antioxidantien wurde nun in den USA durch eine Studie des renommierten National Eye Institute bestätigt.

Seit zehn Jahren setzten die Ärzte der österreichischen Tagesklinik für refraktive Chirurgie auf eine Therapie mit durchblutungsfördernden Präparaten, Sauerstoff und vor allem Antioxidantien als Alternative zur Laserbehandlung. “Diese Methode erreicht auf sanftem Weg durchschnittlich wesentlich bessere Ergebnisse als die kostenintensive Laserbehandlung", bestätigt Univ.-Prof. Dr. Mathias Zirm, Gründer und medizinischer Leiter des augenzentrum Prof. Zirm. Die Experten des NIH veröffentlichten ihre Studie, in der die Wirksamkeit der Behandlung der altersbedingten Makuladegeneration mit Antioxidantien wissenschaftlich belegt wird. Sechs Jahre lang wurden 3640 Patienten Antioxidantien verabreicht und das Fortschreiten der Krankheit beobachtet. Es stellte sich heraus, dass sich die Netzhautdegeneration bei jenen Personen, die regelmäßig mit Antioxidantien behandelt wurden, signifikant langsamer verschlechterte, als bei jenen ohne entsprechende Therapie.

In 27 Prozent verbesserte sich sogar der Zustand. Diese Ergebnisse decken sich mit jener Studie zur Qualitätssicherung, die am augenzentrum Prof. Zirm durchgeführt wird und 1.300 Patienten aus Österreich und dem angrenzenden Ausland erfasst. Prof. Zirm: “Wir haben in den allermeisten Fällen nicht nur eine Stabilisierung sondern auch eine Verbesserung des Leidens beobachten können. Deshalb verordnen wir die Behandlung mit Antioxidantien, gefäßerweiternden Mitteln und Sauerstoffkuren auch bei anderen Risikogruppen, z. B. bei Störungen der Netzhaut wegen hoher Kurzsichtigkeit oder bei fortgeschrittenem Grünen Star (Glaukom).

Ein Problem für viele Menschen ist, dass die meisten der von uns verordneten Medikamente nicht mehr von den Krankenkassen bezahlt werden. Dadurch entstehen unerwartete finanzielle Belastungen. Wenn Medikamente nicht mehr nachgekauft werden, besteht ein sehr hohes Risiko einer weiteren Verschlechterung des Leidens."

Prof. Zirm erhält Unterstützung für seine Bemühungen durch die US-Studie, die vom amerikanischen Gesundheitsministerium in Auftrag gegeben wurde. Die Ergebnisse beweisen, dass statistisch signifikant die Antoxidantientherapie in einem hohen Prozentsatz bei vielen dieser Netzhautdegenerationen erfolgreich ist. Einziger Wermutstropfen: Es müssen diese Medikamente in einer entsprechend hohen Dosierung verabreicht werden. Der Appell des augenzentrum Prof. Zirm an die Krankenkassen ist, der Empfehlung des amerikanischen Gesundheitsministeriums zu folgen und in gut dokumentierten Fällen die Behandlungskosten zu übernehmen. Nicht zuletzt läßt eine einfache Kostenrechnung den Schluss zu, dass die Ausgaben der öffentlichen Hand für einen erblindeten Menschen um ein Vielfaches höher sind, als die Kosten des monatlichen Medikamentenbedarfs.

Das Ärzte-Team des augenzentrum Prof. Zirm kümmert sich intensiv um seine Patienten. Begleitend zur Therapie wird der Patient beraten und über zusätzliche Maßnahmen informiert. In vielen Fällen bewährt sich zusätzlich die Implantation einer multifokalen Linse in das Auge. Viele Patienten können mit dieser Linse und einer zusätzlichen Lesebrille wieder lesen.

Elisabeth Rapp | pte.monitor

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Graphen Nanoflocken: ein neues Instrument für die Präzisionsmedizin
19.08.2019 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

nachricht Sind die Darmbakterien die eigentlichen Manager beim Zu- und Abnehmen?
19.08.2019 | Universität Greifswald

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Towards an 'orrery' for quantum gauge theory

Experimental progress towards engineering quantized gauge fields coupled to ultracold matter promises a versatile platform to tackle problems ranging from condensed-matter to high-energy physics

The interaction between fields and matter is a recurring theme throughout physics. Classical cases such as the trajectories of one celestial body moving in the...

Im Focus: "Qutrit": Komplexe Quantenteleportation erstmals gelungen

Wissenschaftlern der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und der Universität Wien ist es gemeinsam mit chinesischen Forschern erstmals gelungen, dreidimensionale Quantenzustände zu übertragen. Höherdimensionale Teleportation könnte eine wichtige Rolle in künftigen Quantencomputern spielen.

Was bislang nur eine theoretische Möglichkeit war, haben Forscher der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) und der Universität Wien nun erstmals...

Im Focus: Laser für durchdringende Wellen: Forscherteam entwickelt neues Prinzip zur Erzeugung von Terahertz-Strahlung

Der „Landau-Niveau-Laser“ ist ein spannendes Konzept für eine ungewöhnliche Strahlungsquelle. Er hat das Zeug, höchst effizient sogenannte Terahertz-Wellen zu erzeugen, die sich zum Durchleuchten von Materialen und für die künftige Datenübertragung nutzen ließen. Bislang jedoch scheiterten nahezu alle Versuche, einen solchen Laser in die Tat umzusetzen. Auf dem Weg dorthin ist einem internationalen Forscherteam nun ein wichtiger Schritt gelungen: Im Fachmagazin Nature Photonics stellen sie ein Material vor, das Terahertz-Wellen durch das simple Anlegen eines elektrischen Stroms erzeugt. Physiker des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR) waren maßgeblich an den Arbeiten beteiligt.

Ebenso wie Licht zählen Terahertz-Wellen zur elektromagnetischen Strahlung. Ihre Frequenzen liegen zwischen denen von Mikrowellen und Infrarotstrahlung. Sowohl...

Im Focus: A miniature stretchable pump for the next generation of soft robots

Soft robots have a distinct advantage over their rigid forebears: they can adapt to complex environments, handle fragile objects and interact safely with humans. Made from silicone, rubber or other stretchable polymers, they are ideal for use in rehabilitation exoskeletons and robotic clothing. Soft bio-inspired robots could one day be deployed to explore remote or dangerous environments.

Most soft robots are actuated by rigid, noisy pumps that push fluids into the machines' moving parts. Because they are connected to these bulky pumps by tubes,...

Im Focus: Crispr-Methode revolutioniert

Forschende der ETH Zürich entwickelten die bekannte Crispr/Cas-Methode weiter. Es ist nun erstmals möglich, Dutzende, wenn nicht Hunderte von Genen in einer Zelle gleichzeitig zu verändern.

Crispr/Cas ist in aller Munde. Mit dieser biotechnologischen Methode lassen sich in Zellen verhältnismässig einfach und schnell einzelne Gene präzise...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Wie smarte Produkte Unternehmen herausfordern

20.08.2019 | Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 4. Air Cargo Conference in Frankfurt am Main

20.08.2019 | Veranstaltungen

Gedanken rasen zum Erfolg: CYBATHLON BCI Series 2019

16.08.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Turbulenz – normaler als gedacht?

20.08.2019 | Physik Astronomie

Reaktionsmechanismus der PUVA-Lichttherapie von Hauterkrankungen aufgeklärt

20.08.2019 | Biowissenschaften Chemie

Internationales Forscherteam unter Leitung der Universität Göttingen entschlüsselt Abwehrmechanismus von Schimmelpilzen

20.08.2019 | Agrar- Forstwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics