Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Laser in der Dermatologie

24.09.2001


Am 1. und 2. Oktober 2001 findet in im Edwin-Scharff-Haus Neu-Ulm unter Leitung von Prof. Dr. Ralf Uwe Peter, Ärztlicher Direktor der Abteilung Dermatologie der Universität Ulm, und Prof. Dr. Rudolf Steiner, Direktor des Instituts für Lasertechnologien in der Medizin und Messtechnik an der Universität Ulm, das 3. internationale Symposium über Laser in der Dermatologie (Lasers in Dermatology - 3rd International Symposium) statt. Kongresssprache ist Englisch. Der Kongress wird in größeren Abständen in Ulm durchgeführt und verfolgt das Ziel, Fortschritte in der Lasertherapie zu diskutieren und Ärzten Hilfestellung für den optimalen und sicheren Lasereinsatz zu geben.

Dermatologische Laseranwendungen bieten neben den Anwendungen in der Augenheilkunde derzeit das größte Potential für den Lasermedizinmarkt. Sie sind sehr vielfältig und umfassen die Therapie von Gefäßveränderungen, chirurgische Interventionen in Gestalt des Abtrags oberflächlicher Hautveränderungen sowie mittlerweile auch kosmetische Eingriffe (Hautverjüngung und Haarentfernung). Die unterschiedlichen Anwendungsfelder erfordern unterschiedliche Lasersysteme. Die Behandlung vaskulärer (= Gefäß-)Veränderungen, eine absolute Indikation für den Laser, kann noch optimiert und schmerzfreier gestaltet werden. Das gilt zum Beispiel für Hämangiome, schnellwachsende, gutartige Blutgefäßgeschwülste, die schon im Säuglingsalter auftreten. Sie repräsentieren eine Domäne des Lasers und stehen im Mittelpunkt der Behandlung vaskulärer Veränderungen. Von namhaften Experten werden verschiedene Vorgehensweisen diskutiert.

Bei der Behandlung epithelialer Veränderungen finden unterschiedliche Laserarten Anwendung. Eine neue Therapieform stellt der Einsatz des UV-Excimerlasers bei Psoriasis - mit lokaler Applikation von UV-Licht - dar. Infrarotlaser mit ihrem gewebeabtragenden Effekt bieten viele Möglichkeiten, epidermale Naevi (Hautmale, Muttermale) zu behandeln. Auch die Photodynamische Lasertherapie (PDT) gewinnt an Bedeutung in der Behandlung dermaler Erkrankungen. Ihre Basis hat sie auf dem Gebiet der Therapie bösartiger Tumoren: In die Blutbahn injizierte lichtaktivierbare Substanzen (Farbstoffe) reichern sich in bestimmten Tumorgeweben überproportional an. Wenn daraufhin der Tumor mit Licht spezifischer Wellenlänge bestrahlt wird, kommt es zu einer Übertragung der Lichtenergie auf den Farbstoff und weiterhin auf den Gewebe-Sauerstoff, der in dieser aktivierten Form zellzerstörend wirkt.

An die Tagung schließt sich ein Laserkurs an, mit dem die Teilnehmer die Berechtigung erwerben, therapeutische Lasersysteme in der Dermatologie einzusetzen. Den Kongress begleitet eine Industrieausstellung. 20 bedeutende Hersteller medizinischer Lasergeräte vermitteln einen repräsentativen Überblick über die marktgängigen Laser und stellen neue Entwicklungen vor.

Die Konferenz wird von der DDA (Deutsche Dermatologische Akademie) zertifiziert. Der Kurs wird gemäß den Richtlinien der Berufsgenossenschaft (BGV B2, ehemals VBG 93) und der Deutschen Dermatologischen Lasergesellschaft durchgeführt (in deutscher Sprache).

Weitere Informationen im Internet: http://www.uni-ulm.de/ilm/lid
Kontakt: Elfgart Butze, Tel. 0731-142919; E-Mail: elfgart.butze@ilm.uni-ulm.de
Laser in der Dermatologie

Peter Pietschmann | idw

Weitere Berichte zu: Dermatologie Laser Lasersystem Lasertherapie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Mit körpereigenem Protein Herpes bekämpfen
13.11.2018 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

nachricht Mit Lichtimpulsen Herzzellen abschalten
06.11.2018 | Universitäts-Herzzentrum Freiburg - Bad Krozingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: InSight: Touchdown auf dem Mars

Am 26. November landet die NASA-Sonde InSight auf dem Mars. Erstmals wird sie die Stärke und Häufigkeit von Marsbeben messen.

Monatelanger Flug durchs All, flammender Abstieg durch die Reibungshitze der Atmosphäre und sanftes Aufsetzen auf der Oberfläche – siebenmal ist das Kunststück...

Im Focus: Weltweit erstmals Entstehung von chemischen Bindungen in Echtzeit beobachtet und simuliert

Einem Team von Physikern unter der Leitung von Prof. Dr. Wolf Gero Schmidt, Universität Paderborn, und Prof. Dr. Martin Wolf, Fritz-Haber-Institut Berlin, ist ein entscheidender Durchbruch gelungen: Sie haben weltweit zum ersten Mal und „in Echtzeit“ die Änderung der Elektronenstruktur während einer chemischen Reaktion beobachtet. Mithilfe umfangreicher Computersimulationen haben die Wissenschaftler die Ursachen und Mechanismen der Elektronenumverteilung aufgeklärt und visualisiert. Ihre Ergebnisse wurden nun in der renommierten, interdisziplinären Fachzeitschrift „Science“ veröffentlicht.

„Chemische Reaktionen sind durch die Bildung bzw. den Bruch chemischer Bindungen zwischen Atomen und den damit verbundenen Änderungen atomarer Abstände...

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI

19.11.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung

19.11.2018 | Veranstaltungen

Naturkonstanten als Hauptdarsteller

19.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Gen-Radiergummi: Neuer Behandlungsansatz bei chronischen Erkrankungen

19.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mit maschinellen Lernverfahren Anomalien frühzeitig erkennen und Schäden vermeiden

19.11.2018 | Informationstechnologie

Neuer Stall ermöglicht innovative Forschung für tiergerechte Haltungssysteme

19.11.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics