Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EU-Forscher entwickeln Krebszellenkiller-Isotope

27.06.2002


400 Mio. Euro sollen im 6. Rahmenprogramm der Krebsforschung zugute kommen

Das Europäische Institut für Transurane der EU-Kommission und das Deutsche Krebsforschungszentrum haben eine innovative Therapie im Kampf gegen Krebs entwickelt. Es handelt sich dabei um die so genannte Alpha-Immuntherapie, bei der Alpha-Teilchen, die von Radioisotopen abgegeben werden, Krebszellen abtöten. Die klinischen Versuche lieferten vielversprechende Ergebnisse, teilte die EU-Kommission heute, Mittwoch, mit. Die Alpha-Immuntherapie sollte in den kommenden Jahren zu einer wirksamen Behandlung weiterentwickelt werden und neue Heilungsmethoden für die Patienten erschließen.

Bei der Therapie wird ein krebszellenselektives Vehikel (z.B. ein monoklonaler Antikörper) mit einem starken Radioisotop verbunden. Während das Isotop zerfällt, emittiert es Teilchen, die entweder direkt oder indirekt alle angepeilten Krebszellen abtöten können. Die Zellenkiller dürften gegen zahlreiche Krebsarten wie Leukämien, Lymphome bzw. mikroskopische, intraperitorale Krebsformen wie Eierstock- und Magenkrebs erfolgreich eingesetzt werden können. "Laut Wissenschaftlern ist aber noch mehr Forschung bzw. eine fachübergreifende Zusammenarbeit zwischen den besten Teams Europas notwendig", so EU-Forschungskommissar Phillipe Busquin. Busquin betont, dass Krebs im sechsten EU-Forschungsprogramm (2003 bis 2006) absolute Priorität habe. Mindestens 400 Mio. Euro der insgesamt etwas über eine Mrd. für die Bekämpfung schwerer Krankheiten vorgesehenen Forschungsgelder sollen für Krebs eingesetzt werden.

Ziel ist die Entwicklung besserer Strategien im Kampf gegen den Krebs von der Verhütung über die Diagnose bis zur Behandlung. Der Schwerpunkt liegt darin, die neuen Erkenntnisse auf dem Gebiet der Genomik und anderen Gebieten der Grundlagenforschung zur Anwendung zu bringen und so zu einer Verbesserung der klinischen Praxis bzw. der öffentlichen Gesundheit beizutragen. Bestehende Kenntnisse in der Genomik dürften aber bereits zum Verständnis der wichtigsten Prozesse bei der Anwendung von Alpha-Emittern und anderen Radioisotopen beitragen. Darüber hinaus erhofft man sich Erkenntnisse, wie geringe Strahlenexposition auf die menschlichen Gene einwirkt.

Sandra Standhartinger | pte.online
Weitere Informationen:
http://itu.jrc.cec.eu.int/
http://www.dkfz-heidelberg.de/
http://europa.eu.int/

Weitere Berichte zu: Alpha-Immuntherapie Krebszelle Radioisotop

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Die Schurken der Schuppenflechte
20.11.2018 | Medizinische Hochschule Hannover

nachricht Mit körpereigenem Protein Herpes bekämpfen
13.11.2018 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nonstop-Transport von Frachten in Nanomaschinen

Max-Planck-Forscher entdecken die Nanostruktur von molekularen Zügen und den Grund für reibungslosen Transport in den „Antennen der Zelle“

Eine Zelle bewegt sich ständig umher, tastet ihre Umgebung ab und sendet Signale an andere Zellen. Das ist wichtig, damit eine Zelle richtig funktionieren kann.

Im Focus: Nonstop Tranport of Cargo in Nanomachines

Max Planck researchers revel the nano-structure of molecular trains and the reason for smooth transport in cellular antennas.

Moving around, sensing the extracellular environment, and signaling to other cells are important for a cell to function properly. Responsible for those tasks...

Im Focus: InSight: Touchdown auf dem Mars

Am 26. November landet die NASA-Sonde InSight auf dem Mars. Erstmals wird sie die Stärke und Häufigkeit von Marsbeben messen.

Monatelanger Flug durchs All, flammender Abstieg durch die Reibungshitze der Atmosphäre und sanftes Aufsetzen auf der Oberfläche – siebenmal ist das Kunststück...

Im Focus: Weltweit erstmals Entstehung von chemischen Bindungen in Echtzeit beobachtet und simuliert

Einem Team von Physikern unter der Leitung von Prof. Dr. Wolf Gero Schmidt, Universität Paderborn, und Prof. Dr. Martin Wolf, Fritz-Haber-Institut Berlin, ist ein entscheidender Durchbruch gelungen: Sie haben weltweit zum ersten Mal und „in Echtzeit“ die Änderung der Elektronenstruktur während einer chemischen Reaktion beobachtet. Mithilfe umfangreicher Computersimulationen haben die Wissenschaftler die Ursachen und Mechanismen der Elektronenumverteilung aufgeklärt und visualisiert. Ihre Ergebnisse wurden nun in der renommierten, interdisziplinären Fachzeitschrift „Science“ veröffentlicht.

„Chemische Reaktionen sind durch die Bildung bzw. den Bruch chemischer Bindungen zwischen Atomen und den damit verbundenen Änderungen atomarer Abstände...

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI

19.11.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung

19.11.2018 | Veranstaltungen

Naturkonstanten als Hauptdarsteller

19.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nonstop-Transport von Frachten in Nanomaschinen

20.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie sich ein Kristall in Wasser löst

20.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Chemiker entwickeln neues Verfahren zur selektiven Bindung von Proteinen

20.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics