Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fluorkunststoffe von DuPont als elektrische Isolierstoffe

28.05.2008
Zu den Innovationen von DuPont bei Fluorkunststoffen gehören neue Produkte und Technologien, bei denen Teflon® PTFE und FEP von DuPont als Isolierstoffe für verlustarme elektrische Leiter eingesetzt werden.

Teflon® FEP TE 9810 ist ein neuer Schaumtyp mit besonders kleinen, sehr gut dispergierten und homogenen Hohlräumen. Damit hergestellte, schmelzextrudierte Fluorkunststoff-Isolierungen geben Leitungen bessere elektrischen Eigenschaften als bisherige Teflon® Schaumtypen.


Foto: DuPont
Das neue Teflon® FEP TE 9810 (links) bildet sehr viel kleinere Hohlräume aus als vergleichbare Typen (rechts) und kann dadurch helfen, die Leistung hochwertiger Datenkabel zu steigern.

Außerdem ist Teflon® FEP TE 9810 – je nach Aufbau – hautbildend. Damit eignet sich dieser Fluorkunststoff für die kosteneffiziente Herstellung von Hochleistungs-Schaumisolierungen für Datenkabel, denn bei der Extrusion lassen sich damit alle drei Funktionsbereiche einer Isolierung erzeugen – eine Innenhaut, die für eine gute Haftung zwischen Isolierung und Leiter sorgt, der Schaummantel selbst und die äußere schützende Hülle – in einem Schritt und ohne die Notwendigkeit eines zweiten Extruders oder eines Mehrschicht-Kreuzkopfs.

Das gleiche Ziel – eine Leistungssteigerung durch verlustärmere Datenkabel – lässt sich auch mit einer neuen, lizenzierbaren Extrusionstechnologie von DuPont erreichen, bei der konstruktive Hohlräume in die extrudierte Isolierung aus Teflon® PTFE eingebracht werden.

... mehr zu:
»DuPont »FEP »PTFE

Teflon® und Tefzel® Fluorkunststoffe von DuPont bewähren sich auf Grund ihrer guten Isolierwirkung unter rauen Umgebungsbedingungen wie z. B. bei Temperaturen bis 260 °C. Teflon® PTFE, PFA und FEP zeichnen sich durch ihre hohe thermische und chemische Beständigkeit in Kombination mit guten dielektrischen Eigenschaften und ihrer Reibungsarmut aus. Die Vorteile von Tefzel® ETFE liegen bei seiner hohen mechanischen Beanspruchbarkeit, der einfachen Verarbeitbarkeit und der Beständigkeit gegen energiereiche Strahlung. Sowohl Tefzel® als auch Teflon® verbinden niedrige Dielektrizitätskonstanten mit hohem spezifischem Durchgangswiderstand und den entsprechenden Einordnungen in die für Isolierungen geltenden Temperaturklassen nach SAE und ISO.

DuPont Fluoropolymer Solutions ist ein führender Hersteller von Fluorkunststoffen, Additiven, Folien, Beschichtungen und Dispersionen aus PTFE (Polytetrafluorethylen), PFA (Perfluoralkoxy), FEP (Fluorethylenpropylen), ETFE (Ethylentetrafluorethylen) und PVF (Polyvinylfluorid). Diese Produkte vertreibt DuPont unter den Markennamen DuPont™ Teflon®, DuPont™ Tefzel®, DuPont™ Tedlar® und DuPont™ Zonyl®. Zu den wichtigsten Anwendungsbereichen zählen die Automobilindustrie, die chemische Industrie, die Halbleiterfertigung, die Ölförderung, Behälter und Rohrleitungen für Chemikalien, Kommunikationstechnik, Luftfahrt, Elektronik, Haushaltswaren und das Bauwesen.

Weitere Informationen im Internet unter www.dupont.com/teflon

DuPont ist ein wissenschaftlich orientiertes Produktions- und Dienstleistungs-Unternehmen. 1802 gegründet, setzt DuPont die Wissenschaften für nachhaltige Problemlösungen ein, die für Menschen allerorts das Leben besser, sicherer und gesünder machen. DuPont ist in über 70 Ländern aktiv und bietet eine breite Palette innovativer Produkte und Dienstleistungen für Branchen wie Landwirtschaft, Nahrungsmittel, Bauen und Wohnen sowie Transport.

Das DuPont Oval, DuPont™, The miracles of science™, Teflon® und Tefzel® sind markenrechtlich geschützt für DuPont oder eine ihrer Konzerngesellschaften

Redaktioneller Kontakt:
Horst Ulrich Reimer
Telefon: ++49 (0) 61 72/87-1297
Telefax: ++49 (0) 61 72/87-1266
E-Mail: Horst-Ulrich.Reimer@dupont.com

Horst Ulrich Reimer | Du Pont
Weitere Informationen:
http://www.dupont.com

Weitere Berichte zu: DuPont FEP PTFE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Nicht nur für die Medizintechnik – neue Methoden zur Silikonisierung von Oberflächen
12.04.2019 | INNOVENT e.V. Technologieentwicklung Jena

nachricht Nano-Komposition: Neues Syntheseverfahren für Katalysator-Materialien
04.04.2019 | Technische Universität Graz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics