Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Testo führt ein neues Messsystem mit automatisierter Messdaten-Erfassung ein

23.04.2008
Testo stellt sein neues Messsystem Saveris auf der Hannover-Messe 2008 vor. Es misst Temperatur- und Feuchtewerte in der Umgebung und in Prozessen. Das Verfahren ist in der Lage, die Brücke zwischen Loggern und Prozess-Steuerungs-Systemen zu bilden.

Es sei ein zuverlässiges, kontinuierliches Datenerfassungssystem, das automatisiert Daten in einem zentralen PC oder Netzwerk zur Verfügung stelle, einschließlich sofortiger Alarmierung, so der Hersteller. Der Betreiber kann laut Testo über 100 Messorte mit einer zentralen Basiseinheit über Ethernet oder kabellose Datenübertragung verbinden.

Wenn eine Fehlfunktion auftritt, kann eine ganze Reihe von Alarmen ausgelöst und weitergeleitet werden: auf PC, in Form von SMS aufs Handy und auch als optischer oder akustischer Alarm in der Nähe des Messortes. So kann der Anwender Korrekturen vornehmen, bevor ein Schaden entsteht. Das wichtigste Merkmal des Systems ist für Testo die einfache Installation.

Testpersonen kamen mit dem Messsystem gut zurecht.

... mehr zu:
»Messsystem

Der Hersteller führte im Vorfeld zahlreiche Tests mit Personen durch, die das Messsystem nicht kannten. Sie wurden gebeten, das System ohne Bedienungsanleitung zu installieren. Der durchgängige Erfolg der Testpersonen dabei war beeindruckend, wie es heißt.

Das Gerät ist nach Angaben des Unternehmens so konzipiert, dass es den Bediener mit Leichtigkeit durch die Komplexität der Über-tragungsstandards, der Alarmketten, oberen und unteren Grenzwerte, Messpunkte und weiterer Parameter führt.

Burkard Knospe, CEO der Testo AG, beschreibt Saveris als „das Datenerfassungssystem für all jene industriellen Unternehmen, die über keine SPS verfügen und dennoch alle Daten an einem Punkt sammeln wollen“.

Drahtloser Übertragungsstandard für Logger realisiert

Bei der Entwicklung des Systems ging es dem Hersteller darum, einen drahtlosen Übertragungsstandard für Logger zu realisieren. Zudem ging es auch darum, „ein System zu schaffen, das allen Prozessverantwortlichen in der Industrie die Gewissheit gibt, dass alles im grünen Bereich ist und das System einwandfrei funktioniert, wenn Saveris sich nicht meldet“, betont Knospe.

Das Messsystem ist voraussichtlich ab Juni 2008 verfügbar. „In der Basisausführung mit zwei bis drei Messfühlern und Software ist es ab knapp über 1000 Euro erhältlich. Je nach Ausstattung kann der Preis auf bis zu 50 000 Euro ansteigen“, so Jens Amberger, Produktgruppenmanager bei Testo.

Testo AG, Halle 8, Stand D37

Claudia Otto | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/messundprueftechnik/articles/119251/

Weitere Berichte zu: Messsystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht BMBF-Forschungsprojekt IDAM: Netzwerk bringt metallischen 3D-Druck auf automobilen Serienkurs
17.04.2019 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Fraunhofer-Wissenschaftler entwickeln universell einsetzbare Breitband-Wirbelstromelektronik
09.04.2019 | Fraunhofer-Institut für Zerstörungsfreie Prüfverfahren IZFP

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics