Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HYPERRAUM.TV jetzt auch auf Smart-TV-Geräten zu empfangen

09.04.2013
Inhaltlich anspruchsvolles IP-TV-Programm erhöht die Reichweite
Das als bundesweiter Spartensender medienrechtlich lizenzierte TV-Programm von HYPERRAUM.TV ist ab sofort über zwei Reichweiten-Kooperationen auch auf Smart-TV-Portalen bekannter Markenhersteller zu empfangen. HYPERRAUM.TV steigt damit als IP-TV-Sender in das Hybrid-Zeitalter des Fernsehens ein und erreicht mit seinem anspruchsvollen Programm über Wissenschaft und Technologie eine neue Zuschauerschaft.

Möglich wird das über mehrere Kooperationen. Der Partner Axel Springer Digital TV-Guide stellt mit der Plattform watchmi unter anderem interessante Inhalte aus dem Internet in Form von Themenkanälen zusammen. HYPERRAUM.TV ist hier in der Sparte Wissenschaft integriert und kann damit wie jedes „normale“ Fernsehprogramm direkt über die TV-Programmliste zahlreicher ISIO-Receivermodelle des deutschen Geräte-Herstellers TechniSat abgerufen werden. „Wir freuen uns sehr über diese attraktive Integration bei TechniSat“, betont Dr. Susanne Päch, Programmchefin von HYPERRAUM.TV.

„Erstmals treten wir als IP-TV-Sender mit unserem Programmangebot aus dem Ghetto des IP-TV heraus und erhalten gleichwertige Präsenz zu den etablierten TV-Sendern auf dem Fernsehgerät.“ Aber nicht nur das: Durch die Integration der Themenkanäle in die digitale Programmzeitschrift „SiehFern INFO“ ist man bei TechniSat immer darüber informiert, welche Sendungen von HYPERRAUM.TV dort gerade und künftig laufen. „Die Themenkanäle von watchmi“, so Elmar Möller, stellvertretender Leiter des TechniSat-Produktmanagements, „bieten eine ideale Möglichkeit für Spartenkanäle, wie ein klassischer TV-Sender ins Wohnzimmer zu kommen – und ohne hohe Distributionskosten zu generieren. Kunden haben den Vorteil, dass sie kostenfrei ein umfangreiches Zusatzangebot bekommen, das intuitiv bedienbar ist. So erhalten die Zuschauer mit HYPERRAUM.TV einen spannenden Wissenschaftssender, der auch vor komplexen Themen nicht zurückschreckt und diese auf verständliche Weise erläutert.“ Der dritte Kooperationspartner von HYPERRAUM.TV, die intermediäre Plattform für Connected TV von Tune In, bringt den Sender auf die Smart-TV-Portale der Geräte-Marke Loewe sowie der Gerätepalette von Medion.

Schon die ersten Wochen im Betrieb zeigen, dass HYPERRAUM.TV mit diesen Aktivitäten eine relevante neue Zielgruppe erschließt. Zwei Drittel konsumieren inzwischen das Programm von HYPERRAUM.TV über Hybridfernseher, etwa ein Drittel sieht es am PC. Die mobile Nutzung liegt bei fünf Prozent. Die Verbreitung über TV-Geräte ist für HYPERRAUM.TV eine strategische Weiterentwicklung der Reichweite. „Im Gegensatz zu vielen anderen IP-TV-Sendern zielen wir mit unserem journalistischen Programm aus Reportagen, Interviews und Studiosendungen auf den typischen Fernseh-Zuschauer auf der Couch“, so Susanne Päch zur eigenen Strategie.

„Daran ändert nichts, dass wir nicht für den breiten Massengeschmack produzieren, sondern für jenen Teil der Öffentlichkeit, der tiefergehende Information zu Wissenschaft und Technologie sucht. Wir wissen, dass viele unserer Zuschauer selbst Wissenschaftler, Ingenieure oder Entwickler aus der Industrie sind, die sich aber auch gern im Fernsehen über andere Gebiete aus Wissenschaft und Technologie qualitativ hochwertig informieren wollen.“

Anlässlich des Starts der Kooperationen hat der Sender zum Schwerpunkt-Thema „Fernsehen der Zukunft“ drei Sendungen produziert, die aus der Mediathek von HYPERRAUM.TV jederzeit on demand abgerufen werden können.

Konvergenz von TV und Internet - Von Hybriden und Smart-TV bis zu HbbTV
www.hyperraum.tv/2013/02/18/konvergenz-von-tv-und-internet/

Der rote Knopf von HbbTV – Talk mit Wolfgang Schierbaum vom Institut für Rundfunktechnik IRT
www.hyperraum.tv/2013/03/05/der-rote-knopf-von-hbbtv/

Online goes TV – ein Blick hinter die Kulissen von HYPERRAUM.TV
www.hyperraum.tv/2013/04/02/online-goes-tv/

Pressekontakt:
Dr. Susanne Päch
mce mediacomeurope GmbH
HYPERRAUM.TV
Bavariafilmplatz 3
D-82031 Grünwald

Tel.: +49 _171_600 4422
Mail: hyperraum@mce-gmbh.de

www.hyperraum.tv
www.innovations-report.de
www.art-meets-science.info

Dr. Susanne Päch | HYPERRAUM.TV

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Virtual Reality soll wissenschaftliche Zusammenarbeit unterstützen
05.12.2018 | Hochschule Albstadt-Sigmaringen

nachricht CATS: LOEWE-Forschungsprojekt zu Chatbot-Systemen im Personalrecruiting startet
29.11.2018 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode verpasst Mikroskop einen Auflösungsschub

Verspiegelte Objektträger ermöglichen jetzt deutlich schärfere Bilder / 20fach bessere Auflösung als ein gewöhnliches Lichtmikroskop - Zwei Forschungsteams der Universität Würzburg haben dem Hochleistungs-Lichtmikroskop einen Auflösungsschub verpasst. Dazu bedampften sie den Glasträger, auf dem das beobachtete Objekt liegt, mit maßgeschneiderten biokompatiblen Nanoschichten, die einen „Spiegeleffekt“ bewirken. Mit dieser einfachen Methode konnten sie die Bildauflösung signifikant erhöhen und einzelne Molekülkomplexe auflösen, die sich mit einem normalen Lichtmikroskop nicht abbilden lassen. Die Studie wurde in der NATURE Zeitschrift „Light: Science and Applications“ veröffentlicht.

Die Schärfe von Lichtmikroskopen ist aus physikalischen Gründen begrenzt: Strukturen, die näher beieinander liegen als 0,2 tausendstel Millimeter, verschwimmen...

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Im Focus: Drei Nervenzellen reichen, um eine Fliege zu steuern

Uns wirft so schnell nichts um. Eine Fruchtfliege kann dagegen schon ein kleiner Windstoß vom Kurs abbringen. Drei große Nervenzellen in jeder Hälfte des Fliegenhirns reichen jedoch aus, um die Fliege mit Hilfe visueller Signale wieder auf Kurs zu bringen.

Bewegen wir uns vorwärts, zieht die Umwelt in die entgegengesetzte Richtung an unseren Augen vorbei. Drehen wir uns, verschiebt sich das Bild der Umwelt im...

Im Focus: Researchers develop method to transfer entire 2D circuits to any smooth surface

What if a sensor sensing a thing could be part of the thing itself? Rice University engineers believe they have a two-dimensional solution to do just that.

Rice engineers led by materials scientists Pulickel Ajayan and Jun Lou have developed a method to make atom-flat sensors that seamlessly integrate with devices...

Im Focus: Drei Komponenten auf einem Chip

Wissenschaftlern der Universität Stuttgart und des Karlsruher Institutes für Technologie (KIT gelingt wichtige Weiterentwicklung auf dem Weg zum Quantencomputer

Quantencomputer sollen bestimmte Rechenprobleme einmal sehr viel schneller lösen können als ein klassischer Computer. Einer der vielversprechendsten Ansätze...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Plastics Economy Investor Forum: Treffpunkt für Innovationen

10.12.2018 | Veranstaltungen

Kalikokrebse: Großes Interesse an erster Fachtagung

07.12.2018 | Veranstaltungen

Entwicklung eines Amphibienflugzeugs

04.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mixed Reality für die Industrie: Hochschulen und Industrieunternehmen entwickeln gemeinsam

10.12.2018 | Informationstechnologie

Internationaler Workshop zu umweltfreundlichem Güterverkehr auf europäischer Nord-Süd-Achse

10.12.2018 | Seminare Workshops

Innovationsfonds – Motor für bessere Versorgung

10.12.2018 | Förderungen Preise

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics