Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internet-Standort Deutschland besser als sein Ruf - und die Frauen holen auf

14.03.2002


  • Sigmar Mosdorf (SPD) nimmt Start-up-Szene in die Pflicht

  • Internetbilanz des Parlamentarischen Staatssekretärs a.D.

„Das Web ist längst keine Männer-Domäne mehr“, sagt Sigmar Mosdorf, Internetexperten der Bundesregierung. Der Frauen-Anteil der Internetnutzer liege inzwischen bei 43 Prozent, 1998 seien es erst 30 Prozent gewesen. Allgemein sei der Internet-Standort Deutschland besser als sein Ruf, resümiert Mosdorf. Als Parlamentarischer Staatssekretär war Mosdorf dreieinhalb Jahre für den E-Standort Deutschland verantwortlich. Im Rahmen seines Wechsels vom Wirtschaftsministerium in die freie Wirtschaft zog er gestern eine Bilanz bei der Preisverleihung des E-Commerce Awards der Mummert + Partner Unternehmensberatung. So habe sich die Zahl der Internetnutzer ab 14 Jahren während seiner Amtszeit von 14 Millionen auf über 30 Millionen mehr als verdoppelt. Mit dem E-Commerce Award werden herausragende wissenschaftliche Arbeiten zum E-Business ausgezeichnet. Der erste Platz geht an den 26-jährigen Christoph Tempich aus Stuttgart. Er hat ein Wissensportal entwickelt, über das Analysten die entscheidenden Informationen über IT-Firmen von morgen abrufen können. Der E-Commerce Award wird jährlich verliehen. Teilnehmen können Studenten, die neue Ideen rund um das digitale Geschäft entwickeln.

Auch beim zweiten Preisträger geht es darum, die Spreu vom Weizen zu trennen. In seiner Diplomarbeit zeigt Jan Sander, 26-jähriger Doktorand der Uni Hamburg-Harburg, wie Firmen in Web-Communities Experten aufspüren können. Die Software des Prädikatsdiplomanden stuft virtuelle Diskussionsbeiträge als innovativ und nicht-innovativ ein. Platz drei geht in diesem Jahr an den 24-jährigen Kai Wehmeyer, der in Münster BWL studiert. In seiner Diplomarbeit untersucht er, wie Firmen das Vertrauen von Kunden in ihr E-Commerce-Angebot steigern können.

„Die Preisträger des E-Commerce Awards 2002 beweisen, dass wir in Deutschland exzellenten IT-Nachwuchs haben. Schade ist, dass Siegmar Mosdorf seinen Platz räumt. Als Internetbeauftragter der Regierung war er für die Wirtschaft ein überaus kompetenter Ansprechpartner."

Wilhelm Alms, Vorstandsvorsitzender der Mummert + Partner Unternehmensberatung AG

Mummert + Partner ist eine der führenden europäischen Unternehmensberatungen für Dienstleistungsunternehmen. Zu den Kunden zählen vor allem Kreditinstitute, Versicherungen, öffentliche Dienstleister, die Energiewirtschaft und das Gesundheitswesen. Darüber hinaus berät das Unternehmen weitere Dienstleistungsunternehmen in speziellen Aufgabenstellungen, für die Mummert + Partner hervorragendes Know-how besitzt. Beispiele hierfür sind Telekommunikations- und Logistikunternehmen. Mit 1.350 Mitarbeitern und einem Umsatz von rund 191,2 Millionen Euro (Konzern im Geschäftsjahr 2000) gehört Mummert + Partner zu den Top Ten der Branche in Deutschland.

Jörg Forthmann | Pressenachricht

Weitere Berichte zu: E-Commerce Internet-Standort Merit Award

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Virtual Reality soll wissenschaftliche Zusammenarbeit unterstützen
05.12.2018 | Hochschule Albstadt-Sigmaringen

nachricht CATS: LOEWE-Forschungsprojekt zu Chatbot-Systemen im Personalrecruiting startet
29.11.2018 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Im Focus: Drei Nervenzellen reichen, um eine Fliege zu steuern

Uns wirft so schnell nichts um. Eine Fruchtfliege kann dagegen schon ein kleiner Windstoß vom Kurs abbringen. Drei große Nervenzellen in jeder Hälfte des Fliegenhirns reichen jedoch aus, um die Fliege mit Hilfe visueller Signale wieder auf Kurs zu bringen.

Bewegen wir uns vorwärts, zieht die Umwelt in die entgegengesetzte Richtung an unseren Augen vorbei. Drehen wir uns, verschiebt sich das Bild der Umwelt im...

Im Focus: Researchers develop method to transfer entire 2D circuits to any smooth surface

What if a sensor sensing a thing could be part of the thing itself? Rice University engineers believe they have a two-dimensional solution to do just that.

Rice engineers led by materials scientists Pulickel Ajayan and Jun Lou have developed a method to make atom-flat sensors that seamlessly integrate with devices...

Im Focus: Drei Komponenten auf einem Chip

Wissenschaftlern der Universität Stuttgart und des Karlsruher Institutes für Technologie (KIT gelingt wichtige Weiterentwicklung auf dem Weg zum Quantencomputer

Quantencomputer sollen bestimmte Rechenprobleme einmal sehr viel schneller lösen können als ein klassischer Computer. Einer der vielversprechendsten Ansätze...

Im Focus: Three components on one chip

Scientists at the University of Stuttgart and the Karlsruhe Institute of Technology (KIT) succeed in important further development on the way to quantum Computers.

Quantum computers one day should be able to solve certain computing problems much faster than a classical computer. One of the most promising approaches is...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Großes Interesse an erster Fachtagung

07.12.2018 | Veranstaltungen

Entwicklung eines Amphibienflugzeugs

04.12.2018 | Veranstaltungen

Neue biologische Verfahren im Trink- und Grundwassermanagement

04.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erstmalig in Deutschland: Erfolgreiche Bestrahlungstherapie lebensbedrohlicher Herzrhythmusstörung

07.12.2018 | Medizintechnik

Nicht zu warm und nicht zu kalt! Seminar „Thermomanagement von Lithium-Ionen-Batterien“ am 02.04.2019 in Aachen

07.12.2018 | Seminare Workshops

Seminar „Magnettechnik - Magnetwerkstoffe“ vom 19. – 20.02.2019 in Essen

07.12.2018 | Seminare Workshops

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics