Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Alle Schulen in Deutschland am Netz

15.10.2001


Bulmahn: "Vom Schlusslicht an die Spitze: das ist ein gemeinsamer Erfolg von Politik und Wirtschaft"

Am heutigen Montag wird in Berlin von Bundeskanzler Gerhard Schröder, Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn, dem Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Telekom AG, Dr. Ron Sommer, und dem Regierenden Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, die letzte Schule in Deutschland ans Internet angeschlossen.

Bundesministerin Bulmahn wertete dies heute als großen Erfolg. "Es ist uns in kurzer Zeit gelungen, das ehrgeizige Ziel zu verwirklichen, alle Schulen ans Internet anzuschließen. Damit ist ein Meilenstein der Initiative ’Schulen ans Netz’, die maßgeblich vom BMBF und der Deutschen Telekom AG getragen wird, erreicht." Bei Regierungsübernahme 1998 gehörten wir in Europa mit 15% Schulen am Netz zu den Schlusslichtern. Mittlerweile seien alle 35.000 allgemeinbildenden Schulen, die ihr Interesse angemeldet haben, ans Internet angeschlossen.

Bulmahn lobte dies als ein gelungenes Beispiel für die gute Zusammenarbeit von Politik und Wirtschaft. Sie dankte der Deutschen Telekom AG und ihrem Vorstandsvorsitzenden Dr. Ron Sommer für ihr besonderes Engagement. Denn über 34.000 Schulen würden allein von der Deutschen Telekom AG mit Netzzugang und Internetnutzung über T-Online kostenlos versorgt.

Die Einführung der Neuen Medien in der Schule geht allerdings über den Bereich der Ausstattung der Schulen mit Computer und Internet hinaus. "Jetzt gilt es, die Neuen Medien sinnvoll und in allen Schulfächern zu nutzen," betonte Bulmahn. Die Bundesregierung fördere deshalb mit über 600 Millionen Mark die Entwicklung hochwertiger Software für den Schulunterricht.

Darüber hinaus habe die Bundesregierung bei den Initiativen ’Schulen ans Netz’, InfoSCHUL und dem Bund-Länder-Programm SEMIK (Systematische Einbeziehung von Medien, Informations- und Kommunikationstechnologien in Lehr- und Lernprozesse) pädagogisch-didaktische Fragen der Einführung der Neuen Medien ins Zentrum ihrer Förderung gestellt. Insgesamt stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung für den Bereich IT in der Bildung für die Jahre 2000 bis 2004 1,4 Milliarden Mark bereit.

Sie erhalten diese Mail, da Sie den Pressedienst des Bundesministeriums fuer Bildung und Forschung abonniert haben. Moechten Sie keine Informationen mehr erhalten, so koennen Sie den Pressedienst auf unserer Website unter der Adresse http://www.bmbf.de/presse01/presse.htm abbestellen. Auf dieser Seite finden Sie auch Links zu aelteren Pressemitteilungen und koennen von dort eine layoutgetreue Version im PDF-Format herunterladen.

bmb+f Bundesministerium fuer Bildung und Forschung
Pressereferat (LS 13)
Tel. 01888-57-5050
Presse@bmbf.bund.de
http://www.bmbf.de

| ots
Weitere Informationen:
http://www.fwu.de/semik
http://www.schulen-ans-netz.de
http://www.infoschul.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Immer mehr Fernseh-Zuschauer nutzen einen Second Screen
17.10.2018 | Universität Regensburg

nachricht Ausgefeilte Videotechnologie lenkt von Werbung ab
16.10.2018 | Alpen-Adria-Universität Klagenfurt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: InSight: Touchdown auf dem Mars

Am 26. November landet die NASA-Sonde InSight auf dem Mars. Erstmals wird sie die Stärke und Häufigkeit von Marsbeben messen.

Monatelanger Flug durchs All, flammender Abstieg durch die Reibungshitze der Atmosphäre und sanftes Aufsetzen auf der Oberfläche – siebenmal ist das Kunststück...

Im Focus: Weltweit erstmals Entstehung von chemischen Bindungen in Echtzeit beobachtet und simuliert

Einem Team von Physikern unter der Leitung von Prof. Dr. Wolf Gero Schmidt, Universität Paderborn, und Prof. Dr. Martin Wolf, Fritz-Haber-Institut Berlin, ist ein entscheidender Durchbruch gelungen: Sie haben weltweit zum ersten Mal und „in Echtzeit“ die Änderung der Elektronenstruktur während einer chemischen Reaktion beobachtet. Mithilfe umfangreicher Computersimulationen haben die Wissenschaftler die Ursachen und Mechanismen der Elektronenumverteilung aufgeklärt und visualisiert. Ihre Ergebnisse wurden nun in der renommierten, interdisziplinären Fachzeitschrift „Science“ veröffentlicht.

„Chemische Reaktionen sind durch die Bildung bzw. den Bruch chemischer Bindungen zwischen Atomen und den damit verbundenen Änderungen atomarer Abstände...

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI

19.11.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung

19.11.2018 | Veranstaltungen

Naturkonstanten als Hauptdarsteller

19.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Gen-Radiergummi: Neuer Behandlungsansatz bei chronischen Erkrankungen

19.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mit maschinellen Lernverfahren Anomalien frühzeitig erkennen und Schäden vermeiden

19.11.2018 | Informationstechnologie

Neuer Stall ermöglicht innovative Forschung für tiergerechte Haltungssysteme

19.11.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics