Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Alle Schulen in Deutschland am Netz

15.10.2001


Bulmahn: "Vom Schlusslicht an die Spitze: das ist ein gemeinsamer Erfolg von Politik und Wirtschaft"

Am heutigen Montag wird in Berlin von Bundeskanzler Gerhard Schröder, Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn, dem Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Telekom AG, Dr. Ron Sommer, und dem Regierenden Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, die letzte Schule in Deutschland ans Internet angeschlossen.

Bundesministerin Bulmahn wertete dies heute als großen Erfolg. "Es ist uns in kurzer Zeit gelungen, das ehrgeizige Ziel zu verwirklichen, alle Schulen ans Internet anzuschließen. Damit ist ein Meilenstein der Initiative ’Schulen ans Netz’, die maßgeblich vom BMBF und der Deutschen Telekom AG getragen wird, erreicht." Bei Regierungsübernahme 1998 gehörten wir in Europa mit 15% Schulen am Netz zu den Schlusslichtern. Mittlerweile seien alle 35.000 allgemeinbildenden Schulen, die ihr Interesse angemeldet haben, ans Internet angeschlossen.

Bulmahn lobte dies als ein gelungenes Beispiel für die gute Zusammenarbeit von Politik und Wirtschaft. Sie dankte der Deutschen Telekom AG und ihrem Vorstandsvorsitzenden Dr. Ron Sommer für ihr besonderes Engagement. Denn über 34.000 Schulen würden allein von der Deutschen Telekom AG mit Netzzugang und Internetnutzung über T-Online kostenlos versorgt.

Die Einführung der Neuen Medien in der Schule geht allerdings über den Bereich der Ausstattung der Schulen mit Computer und Internet hinaus. "Jetzt gilt es, die Neuen Medien sinnvoll und in allen Schulfächern zu nutzen," betonte Bulmahn. Die Bundesregierung fördere deshalb mit über 600 Millionen Mark die Entwicklung hochwertiger Software für den Schulunterricht.

Darüber hinaus habe die Bundesregierung bei den Initiativen ’Schulen ans Netz’, InfoSCHUL und dem Bund-Länder-Programm SEMIK (Systematische Einbeziehung von Medien, Informations- und Kommunikationstechnologien in Lehr- und Lernprozesse) pädagogisch-didaktische Fragen der Einführung der Neuen Medien ins Zentrum ihrer Förderung gestellt. Insgesamt stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung für den Bereich IT in der Bildung für die Jahre 2000 bis 2004 1,4 Milliarden Mark bereit.

Sie erhalten diese Mail, da Sie den Pressedienst des Bundesministeriums fuer Bildung und Forschung abonniert haben. Moechten Sie keine Informationen mehr erhalten, so koennen Sie den Pressedienst auf unserer Website unter der Adresse http://www.bmbf.de/presse01/presse.htm abbestellen. Auf dieser Seite finden Sie auch Links zu aelteren Pressemitteilungen und koennen von dort eine layoutgetreue Version im PDF-Format herunterladen.

bmb+f Bundesministerium fuer Bildung und Forschung
Pressereferat (LS 13)
Tel. 01888-57-5050
Presse@bmbf.bund.de
http://www.bmbf.de

| ots
Weitere Informationen:
http://www.fwu.de/semik
http://www.schulen-ans-netz.de
http://www.infoschul.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Forschungsprojekt VidUX: Verbesserte User Experience beim Video-Streaming
04.03.2020 | Hochschule RheinMain

nachricht Mehr Fokus und Komfort am Telefonarbeitsplatz
21.02.2020 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleines Protein, große Wirkung

In Meningokokken spielt das unscheinbare Protein ProQ eine tragende Rolle. Zusammen mit RNA-Molekülen reguliert es Prozesse, die für die krankmachenden Eigenschaften der Bakterien von Bedeutung sind.

Meningokokken sind Bakterien, die lebensbedrohliche Hirnhautentzündungen und Sepsis auslösen können. Diese Krankheitserreger besitzen ein sehr kleines Protein,...

Im Focus: Small Protein, Big Impact

In meningococci, the RNA-binding protein ProQ plays a major role. Together with RNA molecules, it regulates processes that are important for pathogenic properties of the bacteria.

Meningococci are bacteria that can cause life-threatening meningitis and sepsis. These pathogens use a small protein with a large impact: The RNA-binding...

Im Focus: Magnetische Kristallschichten für den Computer von Morgen

Ist die Elektronik, so wie wir sie kennen, am Ende?

Der Einsatz moderner elektronischer Schaltkreise für immer leistungsfähigere Rechentechnik und mobile Endgeräte stößt durch die zunehmende Miniaturisierung in...

Im Focus: K-State study reveals asymmetry in spin directions of galaxies

Research also suggests the early universe could have been spinning

An analysis of more than 200,000 spiral galaxies has revealed unexpected links between spin directions of galaxies, and the structure formed by these links...

Im Focus: Neue Messung verschärft altes Problem

Seit Jahrzehnten rätseln Astrophysiker über zwei markante Röntgen-Emissionslinien von hochgeladenem Eisen: ihr gemessenes Helligkeitsverhältnis stimmt nicht mit dem berechneten überein. Das beeinträchtigt die Bestimmung der Temperatur und Dichte von Plasmen. Neue sorgfältige, hoch-präzise Messungen und Berechnungen mit modernsten Methoden schließen nun alle bisher vorgeschlagenen Erklärungen für diese Diskrepanz aus und verschärfen damit das Problem.

Heiße astrophysikalische Plasmen erfüllen den intergalaktischen Raum und leuchten hell in Sternatmosphären, aktiven Galaxienkernen und Supernova-Überresten....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Was Salz und Mensch verbindet

04.06.2020 | Veranstaltungen

Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?

26.05.2020 | Veranstaltungen

Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet

19.05.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Alternativer Zement - Rezeptur für Öko-Beton

04.06.2020 | Architektur Bauwesen

Was Salz und Mensch verbindet

04.06.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Unschuldig und stark oxidierend

04.06.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics