Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Digitale Wirtschaft weiter im Aufwärtstrend

18.01.2006


BVDW erwartet gutes Jahr und warnt vor Überregulierung



Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) erwartet 2006 ein sehr gutes Jahr für die digitale Wirtschaft. Das Internet sei inzwischen ein fixer Dreh- und Angelpunkt für Marketing-, Informations- sowie Verkaufsaktivitäten der Unternehmen und das Wachstum der Branche noch nicht an seinem Höhepunkt angekommen. "Ich denke, dass das Wachstum noch einige Jahre im zweistelligen Bereich andauern wird. Derzeit liegt der Anteil der Online-Werbung bei vier Prozent, der Anteil der Mediennutzung des Internets jedoch bei zehn bis zwölf Prozent. Hier ist noch ein großes Gap offen, das es einzuholen gilt", so BVDW-Präsident Arndt Groth im pressetext-Gespräch. Gefährden bzw. einbremsen könnte diese positive Entwicklung jedoch eine Überregulierung der Politik, warnte Groth. So seien beispielsweise die geplante GEZ-Abgabe für PCs und die auf EU-Ebene eingeführte Zwischenspeicherung von Telekommunikationsdaten ein negativer Einfluss für die Branche und auch für die gesamte Wirtschaft.

... mehr zu:
»Digital »Online-Werbung


Zunächst sei es wichtig die bestehenden 60 Prozent der Onliner noch stärker an das Medium zu binden sowie anhand innovativer Strategien auch den Rest der Bevölkerung von den Vorzügen des Internets zu überzeugen. Dabei stehen für den BVDW drei Wege im Vordergrund: "Einerseits ist es wichtig, die Nutzung der PCs einfacher zu machen, zweitens sehen wir den Weg über das interaktive Fernsehen und drittens können Technologien wie UMTS besonders dazu beitragen, dass die Internetnutzung steigt", erklärte Groth gegenüber pressetext. Mobile Device sei vor allem für jene Personen ein einfacher Weg das Netz zu nutzen, die derzeit noch nicht durchs Web surfen. In den vergangenen Jahren sei das geforderte Konzept von "Plug and Play" nicht aufgegangen, viele Menschen sind noch immer damit überfordert, ihren PC vom Off-Line- zum On-Line-Medium zu machen. Es müsse daher noch einiges seitens der Hardware sowie der Anschlüsse verbessert werden, um die Zugangsmöglichkeiten ins Internet für die User zu vereinfachen.

Für 2006 rechnet die Online-Werbung mit dem Erreichen eines Umsatzes von einer Milliarde Euro. Dabei seien die Ansteuerung von unterschiedlichen Zielgruppen, die sich nach Alter, Interessen und Nutzungsverhalten unterscheiden lassen sowie eine Regionalisierung der Online-Werbung die wichtigsten Entwicklungen in diesem Jahr. "Gerade für Unternehmen mit vielen Filialen, wie zum Beispiel in der Automobilindustrie, wird eine regional ausgerichtete Werbung immer interessanter", sagte Groth. Die Stellung des Internets als Kommunikations- und Verkaufskanal hat sich auch positiv auf die Absatzzahlen des Online-Handels ausgewirkt, wobei sich inzwischen auch die Eroberung der "Generation 50plus" bemerkbar macht. Roland Fesenmayr, Vorsitzender der Fachgruppe E-Commerce sieht zwei Strategien, die von den Online-Händlern verstärkt verfolgt werden: Einerseits würden sie zu mehr Beratung und Service tendieren, andererseits gebe es einen Trend zur Sortimenterweiterung. Wichtig sei, dass die jeweiligen Strategien auch in der Vermarktung konsequent verfolgt würden.

Claudia Zettel | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.bvdw.org

Weitere Berichte zu: Digital Online-Werbung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Warum Alexa, Siri & Co. uns nicht immer verstehen
09.05.2019 | Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

nachricht Kommunikationstechnologien auf dem Prüfstand
05.03.2019 | Universität Paderborn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einzelne Atome im Visier

Mit der NMR-Spektroskopie ist es in den letzten Jahrzehnten möglich geworden, die räumliche Struktur von chemischen und biochemischen Moleküle zu erfassen. ETH-Forschende haben nun einen Weg gefunden, wie man dieses Messprinzip auf einzelne Atome anwenden kann.

Die Kernspinresonanz-Spektroskopie – kurz NMR-Spektroskopie – ist eine der wichtigsten physikalisch-chemischen Untersuchungsmethoden. Damit lässt sich...

Im Focus: Partielle Mondfinsternis am 16./17. Juli 2019

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde (VdS) und des Hauses der Astronomie in Heidelberg - Wie im letzten Jahr findet auch 2019 eine in den späten Abendstunden in einer lauen Sommernacht gut zu beobachtende Mondfinsternis statt, und zwar in der Nacht vom 16. auf den 17. Juli. Die Finsternis ist zwar nur partiell - der Mond tritt also nicht vollständig in den Erdschatten ein - es ist aber für die nächsten Jahre die einzige gut sichtbare Mondfinsternis im deutschen Sprachraum.

Am Dienstagabend, den 16. Juli, wird ein kosmisches Schauspiel zu sehen sein: Der Vollmond taucht zu einem großen Teil in den Schatten der Erde ein, es findet...

Im Focus: Fraunhofer IDMT zeigt akustische Qualitätskontrolle auf der Fachmesse für Messtechnik »Sensor + Test 2019«

Das Ilmenauer Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT präsentiert vom 25. bis 27. Juni 2019 am Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft (Stand 5-248) seine neue Lösung zur berührungslosen, akustischen Qualitätskontrolle von Werkstücken und Bauteilen. Da die Prüfung zerstörungsfrei funktioniert, kann teurer Prüfschrott vermieden werden. Das Prüfverfahren wird derzeit gemeinsam mit verschiedenen Industriepartnern im praktischen Einsatz erfolgreich getestet und hat das Technology Readiness Level (TRL) 6 erreicht.

Maschinenausfälle, Fertigungsfehler und teuren Prüfschrott reduzieren

Im Focus: Fraunhofer IDMT demonstrates its method for acoustic quality inspection at »Sensor+Test 2019« in Nürnberg

From June 25th to 27th 2019, the Fraunhofer Institute for Digital Media Technology IDMT in Ilmenau (Germany) will be presenting a new solution for acoustic quality inspection allowing contact-free, non-destructive testing of manufactured parts and components. The method which has reached Technology Readiness Level 6 already, is currently being successfully tested in practical use together with a number of industrial partners.

Reducing machine downtime, manufacturing defects, and excessive scrap

Im Focus: Erfolgreiche Praxiserprobung: Bidirektionale Sensorik optimiert das Laserauftragschweißen

Die Qualität generativ gefertigter Bauteile steht und fällt nicht nur mit dem Fertigungsverfahren, sondern auch mit der Inline-Prozessregelung. Die Prozessregelung sorgt für einen sicheren Beschichtungsprozess, denn Abweichungen von der Soll-Geometrie werden sofort erkannt. Wie gut das mit einer bidirektionalen Sensorik bereits beim Laserauftragschweißen im Zusammenspiel mit einer kommerziellen Optik gelingt, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT auf der LASER World of PHOTONICS 2019 auf dem Messestand A2.431.

Das Fraunhofer ILT entwickelt optische Sensorik seit rund 10 Jahren gezielt für die Fertigungsmesstechnik. Dabei hat sich insbesondere die Sensorik mit der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationstag NEULAND: Erfindungen zum Anfassen

26.06.2019 | Veranstaltungen

17. Internationale Conference on Carbon Dioxide Utilization in Aachen

25.06.2019 | Veranstaltungen

Meeresleuchten, Klimawandel, Küstenmeere Afrikas – Spannende Vielfalt bei „Warnemünder Abenden 2019“

24.06.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Robust, Sauber, Ausdauernd: Neuartige Mikro-KWK-Pilotanlage geht nach erfolgreichem Labor-Langzeitversuch in Feldtest

26.06.2019 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Innovationstag NEULAND: Erfindungen zum Anfassen

26.06.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Der Dunklen Materie auf der Spur

26.06.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics