Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Großes Interesse am Kompetenzzentrum Business TV

09.08.2000


Interessenten verschiedener Unternehmen nutzten am 6. Juli 2000 den Eröffnungs-Event des CC BTV, um sich über die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten neuer Technologien in den Bereichen berufliche
Weiterbildung, Kommunikation und Produktpräsentation zu informieren.

Business TV (BTV) ist in großen Konzernen bereits ein gängiges Informations- und Kommunikationsmedium. Es ermöglicht die umfassende und stets aktuelle Information aller Mitarbeiter über neue Produkte oder firmeninterne Belange, vor allem aber werden neue Möglichkeiten der beruflichen Weiterbildung eröffnet. Die Vorteile von Business TV zukünftig auch kleinen und mittelständischen Unternehmen nahe zu bringen, ist ein Anliegen des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg, das Fraunhofer IAO mit der Einrichtung eines Demonstrations- und Informationszentrums für Business TV beauftragte.

Am 6. Juli 2000 wurde das Kompetenzzentrum Business TV für den Mittelstand (CC BTV) eröffnet. Begrüßt wurden die zahlreichen Interessenten der Eröffnungsveranstaltung durch Professor Dr. Horst Autzen vom Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg. Im Anschluss daran folgte ein Vortrag von Professor Dr. Hans-Jörg Bullinger, Leiter des Fraunhofer IAO, über Strategie und Technologie für E-Learning. Wolfgang Langer von der PH Ludwigsburg berichtete über Medien und Didaktik für E-Learning. Das Kompetenzzentrum selbst sowie die eingesetzten Internet-Technologien, inklusive verschiedenster Rückkanal-Möglichkeiten, wie z. B. E-Mail, Chat oder Video-Conferencing, wurden durch Sibylle Wahl, Projektleiterin des CC BTV, vorgestellt. Nach einer kurzen Erfrischungspause konnten die Besucher dann Produkte der Partnerunternehmen (Bavaria Film Interactive, Cross Fade, Fantastic Corporation, Gilat Communication, KlettSatcom, Deutsche Telekom) des Projekts anhand einer Video Guided Tour kennen lernen. Doch auch wer nicht persönlich kommen konnte, hatte die Möglichkeit, die Veranstaltung mit zu erleben: das Event wurde live im Internet übertragen.

Baden-Württemberg hat es sich auf seine Fahnen geschrieben, den Wirtschaftsstandort des Landes durch die Unterstützung von Medienprojekten weiter zu etablieren und den ersten Platz bei der Förderung der Multimediabranche zu halten. Die Realisierung des Kompetenzzentrums Business TV ist ein weiterer wichtiger Schritt in diese Richtung. Zukünftig können hier mittelständische Unternehmen den CC BTV Technologiepark sowie die vielseitigen Kompetenzen des Zentrums in Anspruch nehmen. Diese beinhalten alle für Business TV relevanten Leistungen, von der Konzeption über Technologie-/Marktmonitoring bis hin zur Realisierung und Evaluation von (Pilot-) Projekten.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Sibylle Wahl
Nobelstraße 12, D-70569 Stuttgart
Telefon +49 (0) 7 11/9 70-23 74, Telefax +49 (0) 7 11/9 70-23 00
E-Mail: Sibylle.Wahl@iao.fhg.de

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Henning Hinderer |

Weitere Berichte zu: BTV Business Vision Kompetenzzentrum Realisierung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Forschungsprojekt VidUX: Verbesserte User Experience beim Video-Streaming
04.03.2020 | Hochschule RheinMain

nachricht Mehr Fokus und Komfort am Telefonarbeitsplatz
21.02.2020 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Blockierung des Eisentransports könnte Tuberkulose stoppen

Tuberkulose-Bakterien brauchen Eisen zum Überleben. Wird der Eisentransport in den Bakterien gestoppt, so kann sich der Tuberkulose-Erreger nicht weiter vermehren. Nun haben Forscher der Universität Zürich die Struktur des Transportproteins ermittelt, das für die Eisenzufuhr zuständig ist. Dies eröffnet Möglichkeiten zur Entwicklung neuer Medikamente.

Einer der verheerendsten Erreger, der sich im Inneren menschlicher Zellen vermehren kann, ist Mycobacterium tuberculosis – der Bazillus, der Tuberkulose...

Im Focus: Blocking the Iron Transport Could Stop Tuberculosis

The bacteria that cause tuberculosis need iron to survive. Researchers at the University of Zurich have now solved the first detailed structure of the transport protein responsible for the iron supply. When the iron transport into the bacteria is inhibited, the pathogen can no longer grow. This opens novel ways to develop targeted tuberculosis drugs.

One of the most devastating pathogens that lives inside human cells is Mycobacterium tuberculosis, the bacillus that causes tuberculosis. According to the...

Im Focus: Corona-Pandemie: Medizinischer Vollgesichtsschutz aus dem 3D-Drucker

In Vorbereitung auf zu erwartende COVID-19-Patienten wappnet sich das Universitätsklinikum Augsburg mit der Beschaffung von persönlicher Schutzausrüstung für das medizinische Personal. Ein Vollgesichtsschutz entfaltet dabei in manchen Situationen eine bessere Schutzwirkung als eine einfache Schutzbrille, doch genau dieser ist im Moment schwer zu beschaffen. Abhilfe schafft eine Kooperation mit dem Institut für Materials Resource Management (MRM) der Universität Augsburg, das seine Kompetenz und Ausstattung im Bereich des 3D-Drucks einbringt, um diesen Engpass zu beheben.

Das Coronavirus SARS-CoV-2 wird nach heutigem Wissensstand maßgeblich durch Tröpfcheninfektion übertragen. Dabei sind neben Mund und Nase vor allem auch die...

Im Focus: Hannoveraner Physiker entwickelt neue Photonenquelle für abhörsichere Kommunikation

Ein internationales Team unter Beteiligung von Prof. Dr. Michael Kues vom Exzellenzcluster PhoenixD der Leibniz Universität Hannover hat eine neue Methode zur Erzeugung quantenverschränkter Photonen in einem zuvor nicht zugänglichen Spektralbereich des Lichts entwickelt. Die Entdeckung kann die Verschlüsselung von satellitengestützter Kommunikation künftig viel sicherer machen.

Ein 15-köpfiges Forscherteam aus Großbritannien, Deutschland und Japan hat eine neue Methode zur Erzeugung und zum Nachweis quantenverstärkter Photonen bei...

Im Focus: Physicist from Hannover Develops New Photon Source for Tap-proof Communication

An international team with the participation of Prof. Dr. Michael Kues from the Cluster of Excellence PhoenixD at Leibniz University Hannover has developed a new method for generating quantum-entangled photons in a spectral range of light that was previously inaccessible. The discovery can make the encryption of satellite-based communications much more secure in the future.

A 15-member research team from the UK, Germany and Japan has developed a new method for generating and detecting quantum-entangled photons at a wavelength of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Europäischer Rheumatologenkongress EULAR 2020 wird zum Online-Kongress

30.03.2020 | Veranstaltungen

“4th Hybrid Materials and Structures 2020” findet web-basiert statt

26.03.2020 | Veranstaltungen

Wichtigste internationale Konferenz zu Learning Analytics findet statt – komplett online

23.03.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

SmartKai – „Einparkhilfe“ zur Vermeidung von Schäden an Schiffen und Hafeninfrastruktur

01.04.2020 | Informationstechnologie

Blockierung des Eisentransports könnte Tuberkulose stoppen

01.04.2020 | Biowissenschaften Chemie

Universität Innsbruck entwickelt neuartiges Corona-Testverfahren

01.04.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics