Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Heidelberger Geologen auf der Suche nach einem erdähnlichen Planeten

10.06.2008
Dr. Mario Trieloff vom Mineralogischen Institut der Universität Heidelberg geht mit Hilfe von Meteoriten der Frage nach, wie erdähnliche Planeten entstehen können

Von Berichten über ein neues Institut zum Schutz von Geistesblitzen über die Eurobot bei der SRH in Heidelberg bis hin zu einer Reportage über Geologen, die sich an der Suche nach einem erdähnlichen Planeten beteiligen, reicht die Palette der Themen der neuen Sendung von Campus-TV.

Im Programm RNF-PLUS des Rhein-Neckar Fernsehens über den Satelliten Astra und in den Kabelnetzen der "Europäischen Metropolregion Rhein-Neckar" zeigt Campus-TV außerdem zur besten Sendezeit ab Donnerstag, 12. Juni 2008, einen Bericht über ein neues Verfahren zur Behandlung von Leberkrebs.

Wer kennt sie nicht die Frage, ob es auf anderen Planeten Leben gibt, wie wir es auf der Erde kennen. Die stärksten Teleskope der Erde suchen im Universum nach erdähnlichen Planeten. Einen ganz anderen Ansatz verfolgt man nun mit einem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft bewilligten Programm, bei dem das Mineralogische Institut der Universität Heidelberg beteiligt ist. Dr. Mario Trieloff geht mit Hilfe von Meteoriten der Frage nach, wie überhaupt solche erdähnlichen Planeten entstehen können. Campus-TV gibt Einblicke in eine faszinierende Welt.

... mehr zu:
»Geologe »Planet »SRH

Man kann seine Ideen, sein geistiges Eigentum schützen, indem man es niemandem verrät. Will man es aber in die Praxis, möglichst gewinnbringend, umsetzen, wird das schon schwierig. Nicht jeder kann das so erfolgreich wie etwa Coca Cola, dessen Grundmixtur bis heute ein Geheimnis ist. Um Geistesblitze zu schützen, wurde an der Universität Mannheim das Interdisziplinäre Zentrum für Geistiges Eigentum gegründet, für das Professor Louis Pahlow die Federführung übernommen hat.

Eine Krebs-Diagnose ist immer niederschmetternd. Besonders, wenn trotz medizinischer Fortschritte keine Heilung in Aussicht ist. Für Menschen mit fortgeschrittenem Leberkrebs zum Beispiel gibt es nun immerhin eine neue Therapie, die viel versprechend ist und das Tumorwachstum zum Stillstand bringen kann. Diese so genannte SIR-Therapie wird von dem Team um Professor Stefan Schönberg am Universitätsklinikum Mannheim erstmals in der Metropolregion eingesetzt.

An der SRH Hochschule in Heidelberg fand jetzt die Eurobot-Weltmeisterschaft 2008 statt, die von einem Team um Professor Achim Gottscheber organisiert wurde. Es ist eine internationale Meisterschaft, bei der es darum geht, autonome Roboter zu konstruieren, die eine bestimmte, jedes Jahr wechselnde Aufgabe erfüllen. In diesem Jahr ging es um die so genannte "Mission to Mars". Die Teilnehmer kommen vor allem aus Europa, der Wettbewerb ist jedoch für Teams aus aller Welt offen.

Mit dabei auch wieder das "anderthalb-team" um Professor Michael Hausmann aus Heidelberg, das sich dieses Mal mit Dampfmaschinen befasst.

2008 neue Sendedaten für Campus-TV jede Woche: donnerstags um 19.30 Uhr, freitags um 19.30 Uhr, sonntags um 17.30 Uhr und um 20 Uhr und dienstags um 17. 30 Uhr.

Sponsoren von Campus-TV sind die gemeinnützige Klaus Tschira Stiftung in Heidelberg, der Mannheimer Schmierstoffhersteller Fuchs Petrolub AG, die SRH Heidelberg, die John Deere AG Mannheim und die Landesanstalt für Kommunikation (LfK) Stuttgart. Durch die Sendung führt Campus-TV-Redakteur Joachim Kaiser. Campus-TV im Internet: www.campus-tv.eu

Projektleiter der Universität Heidelberg:
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de

Dr. Michael Schwarz | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-heidelberg.de
http://www.campus-tv.eu
http://www.uni-heidelberg.de/presse

Weitere Berichte zu: Geologe Planet SRH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Warum Alexa, Siri & Co. uns nicht immer verstehen
09.05.2019 | Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

nachricht Kommunikationstechnologien auf dem Prüfstand
05.03.2019 | Universität Paderborn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Geometrie eines Elektrons erstmals bestimmt

Physiker der Universität Basel können erstmals zeigen, wie ein einzelnes Elektron in einem künstlichen Atom aussieht. Mithilfe einer neu entwickelten Methode sind sie in der Lage, die Aufenthaltswahrscheinlichkeit eines Elektrons im Raum darzustellen. Dadurch lässt sich die Kontrolle von Elektronenspins verbessern, die als kleinste Informationseinheit eines zukünftigen Quantencomputers dienen könnten. Die Experimente wurden in «Physical Review Letters» und die Theorie dazu in «Physical Review B» veröffentlicht.

Der Spin eines Elektrons ist ein vielversprechender Kandidat, um als kleinste Informationseinheit (Qubit) eines Quantencomputers genutzt zu werden. Diesen Spin...

Im Focus: The geometry of an electron determined for the first time

Physicists at the University of Basel are able to show for the first time how a single electron looks in an artificial atom. A newly developed method enables them to show the probability of an electron being present in a space. This allows improved control of electron spins, which could serve as the smallest information unit in a future quantum computer. The experiments were published in Physical Review Letters and the related theory in Physical Review B.

The spin of an electron is a promising candidate for use as the smallest information unit (qubit) of a quantum computer. Controlling and switching this spin or...

Im Focus: Optische Superlinsen aus Gold

Oldenburger Forscher entwickeln neues optisches Mikroskop mit extrem hoher Auflösung

Eine kegelförmige Spitze aus Gold bildet das Kernstück eines neuen, extrem leistungsfähigen optischen Mikroskops, das Oldenburger Wissenschaftler in der...

Im Focus: Impfen über die Haut – Gezielter Wirkstofftransport mit Hilfe von Nanopartikeln

Forschenden am Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung in Potsdam ist es gelungen Nanopartikel so weiterzuentwickeln, dass sie von speziellen Zellen der menschlichen Haut aufgenommen werden können. Diese sogenannten Langerhans Zellen koordinieren die Immunantwort und alarmieren den Körper, wenn Erreger oder Tumore im Organismus auftreten. Mit dieser neuen Technologieplattform könnten nun gezielt Wirkstoffe, zum Beispiel Impfstoffe oder Medikamente, in Langerhans Zellen eingebracht werden, um eine kontrollierte Immunantwort zu erreichen.

Die Haut ist ein besonders attraktiver Ort für die Applikation vieler Medikamente, die das Immunsystem beeinflussen. Die geeigneten Zielzellen liegen in der...

Im Focus: Chaperone halten das Tumorsuppressor-Protein p53 in Schach: Komplexer Regelkreis schützt vor Krebs

Über Leben und Tod einer Zelle entscheidet das Anti-Tumor-Protein p53: Erkennt es Schäden im Erbgut, treibt es die Zelle in den Selbstmord. Eine neue Forschungsarbeit an der Technischen Universität München (TUM) zeigt, dass diese körpereigene Krebsabwehr nur funktioniert, wenn bestimmte Proteine, die Chaperone, dies zulassen.

Eine Krebstherapie ohne Nebenwirkungen, die gezielt nur Tumorzellen angreift – noch können Ärzte und Patienten davon nur träumen. Dabei hat die Natur ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Früherkennung 2.0: Mit Präzisionsmedizin Screeningverfahren weiterentwickeln

23.05.2019 | Veranstaltungen

Kindermediziner tagen in Leipzig

22.05.2019 | Veranstaltungen

Jubiläumskongress zur Radiologie der Zukunft

22.05.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Schub für ToCoTronics

23.05.2019 | Physik Astronomie

MiLiQuant: Quantentechnologie nutzbar machen

23.05.2019 | Physik Astronomie

Erfolgreiche Forschung zur Ausbreitung von Wellen

23.05.2019 | Interdisziplinäre Forschung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics