Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschung und Hilfe für schwer- und chronisch kranke Menschen

24.06.2002


Neue BMBF-Broschüre zu Kompetenznetzen in der Medizin

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bringt mit dem Programm zur Gesundheitsforschung die Hilfe für schwer- und chronisch kranke Menschen voran. Neu eingerichtete Kompetenzzentren forschen in Deutschland nach neuen Methoden für die Behandlung von heute unheilbaren Krankheiten. In der aktuellen Broschüre "Kompetenznetze in der Medizin - Forschung für den Menschen" informiert das BMBF über zehn Kompetenznetze und veröffentlicht Adressen, an die sich Betroffene mit ihren Krankheiten wenden können.

So wendet sich etwa das Kompetenznetz Rheuma an die rund 1,3 Millionen Menschen in Deutschland, die an einer entzündlich-rheumatischen Systemerkrankung leiden. Es verbindet die Arbeit von 25 regionalen Rheumazentren und verbessert so die Forschung nach den Ursachen der bis heute nicht ganz geklärten schmerzhaften Krankheit. Die Ergebnisse können schnell in die Praxis umgesetzt werden und dort den betroffenen Patienten helfen. Im Internet bietet die Adresse www.rheumanet.org eine Informationsplattform für Forscher, Ärzte, Patienten und Interessierte.

Teil des Kompetenznetzes Leukämien ist unter anderem mit 3.400 Patienten das weltweit größte Kollektiv an Erwachsenen mit akuter lymphatischer Leukämie. Mit neuesten Labormethoden kann die Intensität der Behandlung auf den jeweiligen Krankheitsverlauf optimal abgestimmt werden und damit auch belastende Nebenwirkungen für die Patienten verringert werden. Mit dem Kompetenznetz akute und chronische Leukämien ist ein im internationalen Vergleich einmaliges Leukämienetz entstanden, das den schnellen Wissenstransfer zwischen medizinischer Praxis und Forschung sicher stellt.

In der Broschüre wird daneben noch die Arbeit der Forschungsnetze für chronisch entzündliche Darmerkrankungen, maligne Lymphome, padiatrische Onkologie und Hämatologie, Schlaganfall, Parkinson-Syndrom, Depression und Schizophrenie geschildert, sowie die der zentralen Gewebedatenbank Brain-Net für die Hirnforschung.

Die einzelnen Kompetenznetze wurden im Jahr 1999 von einer internationalen Jury ausgewählt. Das BMBF finanziert sie jeweils über einen Zeitraum von bis zu fünf Jahren mit jährlich 2,5 Millionen Euro pro Jahr. Im laufenden Jahr werden drei weitere Kompetenznetze zu den Infektionskrankheiten Hepatitis, ambulant erworbene Pneumonie und HIV/AIDS sowie zu Demenzerkrankungen (wie z. B. der Alzheimerschen Erkrankung) eingerichtet. Im Laufe des nächsten Jahres kommen drei weitere Kompetenznetze zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen hinzu.

Pressereferat (LS 13) | BMBF-Pressedienst
Weitere Informationen:
http://www.kompetenznetze-medizin.de
http://www.bmbf.de/pub/kompetenznetze_in_der_medizin.pdf
http://www.bmbf.de

Weitere Berichte zu: Kompetenznetz Leukämie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Das plastische Gehirn: Bessere Vernetzung von Gehirnarealen durch Training
02.07.2018 | Leibniz-Institut für Wissensmedien

nachricht skip Institut der Hochschule Fresenius und GFOS entwickeln Augmented-Reality-App für die Produktion
27.06.2018 | Hochschule Fresenius

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics