Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sonne versorgt Notrufsäulen mit Energie

18.04.2002


Über Mobilfunk-Notrufsäulen mit Solarzellen kann auch in abgelegenen Gebieten schnell Hilfe angefordert werden


Wer nimmt sie bei Überlandfahrten eigentlich noch wahr, die kleinen oftmals schräg stehenden orange-gelben Notrufsäulen? Sind sie im Handy-Zeitalter nicht ein Relikt vergangener Tage, wenn doch Notrufe über das eigene Handy viel bequemer und schneller abgesandt werden können? Doch nicht jeder hat ein Handy und selbst wenn, dann gehen derartige Notrufe oft in Leitzentralen ein, die einige hundert Kilometer vom Unfallort entfernt sind. Wertvolle lebensrettende Zeit verstreicht, bis die Unfallstelle geortet und der Rettungseinsatz koordiniert ist. In der Vergangenheit spielte bei der Standortwahl einer Notrufsäule die Verfügbarkeit von Versorgungskabeln eine wichtige Rolle. Um auch abgelegene Gegenden, wie Berg- und Paßstraßen, schwer zugängliche Skipisten oder Bergseen mit diesem Lebensretter zu erschließen, hat ein Stuttgarter Ingenieursbüro im Auftrag der Björn-Steiger-Stiftung eine solarbetriebene GSM-Mobilfunk-Notrufsäule entwickelt, bei der der Sprechverkehr über Siemens-GSM-Basisstationen (D-Netz) realisiert wird. Ausgestattet mit einem Solarzellen-Modul und einer leistungsfähigen Batterie ist die Notrufanlage 365 Tage im Jahr betriebsbereit. Auch während der lichtarmen Winterzeit ist ihre Funktion gewährleistet. Dank Batteriepufferung kann die Anlage bis zu 60 sonnenlose Wintertage "verkraften". Sollte trotz allem der Ladezustand der Batterie einmal auf einen bedenklich niedrigen Zustand sinken, schickt ein integriertes Überwachungssystem eine E-Mail an die nächst gelegene Servicestation. Die neuen Notrufsäulen sind für einen Temperaturbereich von minus 20°C bis 55°C ausgelegt

| Innovation News

Weitere Berichte zu: Batterie Handy Notruf Notrufsäule

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Verformung mit Fingerspitzengefühl
13.08.2018 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

nachricht Wie Parasiten Leberkrebs erzeugen
02.08.2018 | Justus-Liebig-Universität Gießen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics