Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schweißschutzfilter mit neuen flexiblen Einstellungsoptionen

31.03.2004


Mit zwei neuen Schweißschutzfiltern mit Verdunkelungsautomatik - Speedglas 9002V und 9002X - bietet Hörnell jetzt noch mehr Flexibilität für Schweißprofis, die in wechselnden Einsatzbedingungen auf variable Verdunkelungsstufen angewiesen sind.

Eine neu entwickelte Elektronikeinheit gestattet nicht nur die Regulierung des Verdunkelungsmechanismus, sondern auch die individuelle Anpassung der Aufhellzeit nach Erlöschen des Lichtbogens. Die optische Dichte des Schweißschutzfilters - d.h. der Lichtgrad, den der Filter durchlässt - kann ebenfalls reguliert werden. Die drei Einstelloptionen lassen sich kombinieren, um eine optimale Abstimmung auf den jeweiligen Schweißeinsatz zu erzielen. Die Auswahl dieser individuellen Einstellungen erfolgt per einfachem Knopfdruck. Die neuen Schweißschutzfilter sind für alle Speedglas 9000 Schweißhelme geeignet.

Die Speedglas 9000 Serie von Hörnell ist jetzt auch mit den Schweißschutzfiltern Speedglas 9002V und 9002X erhältlich. Der Speedglas 9002X verfügt über eine eingebaute Solarzelle, durch die sich die Batteriebetriebsdauer auf ca. 3.000 Stunden erhöht. Die Besonderheit des 9002V wiederum ist ein um 45% breiteres Sichtfeld.



Bei beiden neuen Filtermodellen gibt es eine Reihe von manuellen Einstellungsoptionen, die eine Abstimmung auf unterschiedliche Schweißanwendungen und persönliche Ausstattungen erlauben. Die Speedglas 9002V und 9002X Filter weisen eine regulierte optische Dichte - das ist der Lichtdurchlass während des Schweißvorgangs - zwischen 9 und 13 auf (fünf Einstellstufen). Auch die Aufhellzeit nach Beendigung des Schweißvorgangs ist nun regulierbar. Die Sensorempfindlichkeit - das heißt, das Ansprechen des Filters auf den Lichtbogen - wurde weiter optimiert und lässt sich nun ebenfalls den individuellen Bedürfnissen anpassen.

Alle drei Optionen werden per simplem Knopfdruck bedient und lassen sich beliebig kombinieren. Damit werden sowohl persönliche Vorlieben als auch spezifische Schweißanforderungen - vom WIG-Schweißen mit geringer Stromstärke bis hin zum Plasma-Schneiden bei hoher Stromstärke - berücksichtigt.

"Die neue Elektronik wurde von Hörnell auf der Grundlage der Anregungen entwickelt, die wir weltweit von Schweißprofis erhalten haben", berichtet Anders Grönberg, Marketing Director bei Hörnell. "Hunderttausende Schweißerinnen und Schweißer auf der ganzen Welt benutzen einen Hörnell-Helm. Ihre Meinungen sind für uns bei der Entwicklung neuer Produkte oft ausschlaggebende Kriterien."

Augenschutz - jederzeit

Speedglas Schweißschutzfilter bieten permanenten Augenschutz vor UV/IR-Strahlung - egal, ob sie auf Ein, Aus, Dunkel oder Hell gestellt sind. Da die Filtereinstellung von Hell auf Dunkel und umgekehrt umgeschaltet werden kann, ergibt sich hier ein zusätzliches Sicherheitsmerkmal gegenüber herkömmlichen Schweißschutzfiltern: Der Schweißhelm kann stets geschlossen bleiben und bietet ständigen Schutz für Gesicht und Augen.

Speedglas-Filter bestehen aus sieben Laminatschichten, einem UV/IR-Filter, drei Polarisationsfiltern, drei Flüssigkristallelementen und einem Deckfilter. Die Elektronik verleiht dem Kristallelement die Funktion eines "Auslösers", der auf das Vorliegen eines Lichtbogens reagiert und automatisch die Verdunkelung auslöst, sobald der Lichtbogen gezündet wird. Die Umschaltung erfolgt in 1/10.000 Sekunde.

"Die Speedglas 9002V und 9002X Filter sind für alle Speedglas 9000 Schweißschutzhelme ausgelegt und in Skandinavien ab Ende September/Anfang Oktober 2003 erhältlich", so Grönberg weiter. "Zusätzlich zu den beiden neuen Schweißschutzfiltern bringen wir ein neues Kopfband heraus, das den Komfort der Speedglas-Helme weiter steigert."

| 3M Österreich GesmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Chemiker der Universitäten Rostock und Yale zeigen erstmals Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen

Die Forschungskooperation zwischen der Universität Yale und der Universität Rostock hat neue wissenschaftliche Ergebnisse hervorgebracht. In der renommierten Zeitschrift „Angewandte Chemie“ berichten die Wissenschaftler über eine Dreierkette aus Ionen gleicher Ladung, die durch sogenannte Wasserstoffbrücken zusammengehalten werden. Damit zeigen die Forscher zum ersten Mal eine Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen, die sich im Grunde abstoßen.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Professoren Mark Johnson, einem weltbekannten Cluster-Forscher, und Ralf Ludwig aus der Physikalischen Chemie der...

Im Focus: Storage & Transport of highly volatile Gases made safer & cheaper by the use of “Kinetic Trapping"

Augsburg chemists present a new technology for compressing, storing and transporting highly volatile gases in porous frameworks/New prospects for gas-powered vehicles

Storage of highly volatile gases has always been a major technological challenge, not least for use in the automotive sector, for, for example, methane or...

Im Focus: Materiezustände durch Licht verändern

Forscherinnen und Forscher der Universität Hamburg stören die kristalline Ordnung

Physikerinnen und Physikern der Universität Hamburg ist es gelungen, mithilfe von Laserpulsen die Ordnung von Quantenmaterie so zu stören, dass ein spezieller...

Im Focus: Disrupting crystalline order to restore superfluidity

When we put water in a freezer, water molecules crystallize and form ice. This change from one phase of matter to another is called a phase transition. While this transition, and countless others that occur in nature, typically takes place at the same fixed conditions, such as the freezing point, one can ask how it can be influenced in a controlled way.

We are all familiar with such control of the freezing transition, as it is an essential ingredient in the art of making a sorbet or a slushy. To make a cold...

Im Focus: Neuartiger topologischer Isolator

Erstmals haben Physiker einen topologischen Isolator gebaut, in dem nicht Elektronen oder Licht fließen, sondern Teilchen aus Licht und Materie. Ihre Neuerung präsentieren sie in „Nature“.

Topologische Isolatoren sind Materialien mit sehr speziellen Eigenschaften. Sie leiten elektrischen Strom oder Lichtteilchen nur an ihrer Oberfläche oder an...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

PV Days in Halle zeigen neue Chancen für die Photovoltaik

11.10.2018 | Veranstaltungen

Methan als umweltfreundlicher Kraftstoff für LKW, Busse und andere Nutzfahrzeuge

10.10.2018 | Veranstaltungen

Schlaf ist Medizin: Neue Erkenntnisse aus der Schlafforschung

08.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Chemiker der Universitäten Rostock und Yale zeigen erstmals Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen

15.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Bio-Angeln für Seltene Erden: Wie Eiweiß-Bruchstücke Elektronik-Schrott recyceln

15.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Sauber trennen: Neuer Klebstoff für besseres Recycling

15.10.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics