Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kamera-Revolution: Ganzer Bildbereich im Fokus

06.05.2010
Nahe und ferne Objekte werden gleichzeitig scharf abgebildet

Forscher an der University of Toronto (UT) haben ein Video-Kamerasystem entwickelt, das ihrer Ansicht nach die ganze Branche revolutionieren wird. Denn mithilfe der "Omni-focus Video Camera" können Objekte im Nah- und Fernbereich gleichzeitig scharf abgebildet werden. Dadurch wird es beispielsweise möglich, dass bei einer Konzertübertragung sowohl der Sänger im Vordergrund als auch die Band im Hintergrund gleichzeitig im Fokus sind.

Noch ist das System in der Entwicklungsphase. Doch der hinter dem Projekt stehende Keigo Iizuka, Professor am Fachbereich Elektrotechnik und Informatik der UT, ortet potenzielle Anwendungsmöglichkeiten nicht nur in der Unterhaltungsindustrie, sondern beispielsweise auch in der Medizin. Die Grundlage für die Entwicklung bildet dabei eine neue Methode zur Distanzermittlung.

Entfernungsbestimmung für Schärfe

Der Ansatz macht sich eine Ausbreitungseigenschaft des Lichts zunutze. "Die Intensität einer Punktquelle nimmt umgekehrt proportional zum Quadrat der Ausbreitungsdistanz ab. Diese Variation mit der Entfernung hat sich als auseichend erwiesen, um hochauflösende Tiefenmessungen zu ermöglichen", erklärt Iizuka. Er hat unter Zuhilfenahme dieser Tatsache die "Divcam" (Divergence-ratio Axi-vision Camera) entwickelt, mit der Entfernungen unabhängig von Oberflächentexturen ermittelt werden können.

Eine solche Divcam bildet das Kernstück der Omni-focus Video Camera. Außerdem sind darin mehrere Videokameras verbaut, die jeweils für unterschiedliche Entfernungen scharf gestellt werden. Mithilfe der Divcam wird in Echtzeit ermittelt, wie weit jeder Pixel im Bildbereich vom System entfernt ist. Mittels eines Softwaretools, das auf einer Entwicklung des Unternehmens Wilkes Associates http://www.wilkesassociates.com beruht, werden dann für die Ausgabe Pixel der jeweils geeignetsten Einzelkamera zusammengesetzt. So entsteht ein Bild, das überall scharf ist.

Anwendungspotenzial

Grundsätzlich könnte eine Kamera, die Objekte unabhängig von der Entfernung scharf abbildet, in vielen Bereich von industriellen Anwendungen in der Fertigung über Sicherheitssysteme bis hin zur Unterhaltungselektronik Anwendung finden, so die Entwickler der Omni-focus Video Camera. Einen möglichen Forschungsschwerpunkt sieht Iizuka dabei in Zukunft im Bereich der TV-Kameras wie eben für Konzertübertragungen.

Außerdem ortet der UT-Professor großes Potenzial in der Medizin und speziell Chirurgie. "Ich würde das Prinzip der Omni-focus Video Camera gerne auf ein Laparoskop anwenden", sagt er. Das ist ein Endoskop zur Bachhöhlenspiegelung. "Es wäre für OP-Ärzte hilfreich, wenn sie das ganze Blickfeld gut erkennen können, ohne die Optik zu bewegen, insbesondere bei großen Läsionen", erklärt Iizuka.

Thomas Pichler | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.utoronto.ca

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Mixed Reality für die Industrie: Hochschulen und Industrieunternehmen entwickeln gemeinsam
10.12.2018 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Testen sicherheitsrelevanter Hardware: Ingenieure zeigen, nicht alle Fehler beeinflussen Software
10.12.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neuartige Lasertechnik für chemische Sensoren in Mikrochip-Größe

Von „Frequenzkämmen“ spricht man bei speziellem Laserlicht, das sich optimal für chemische Sensoren eignet. Eine revolutionäre Technik der TU Wien erzeugt dieses Licht nun viel einfacher und robuster als bisher.

Ein gewöhnlicher Laser hat genau eine Farbe. Alle Photonen, die er abstrahlt, haben genau dieselbe Wellenlänge. Es gibt allerdings auch Laser, deren Licht...

Im Focus: Topological material switched off and on for the first time

Key advance for future topological transistors

Over the last decade, there has been much excitement about the discovery, recognised by the Nobel Prize in Physics only two years ago, that there are two types...

Im Focus: Neue Methode verpasst Mikroskop einen Auflösungsschub

Verspiegelte Objektträger ermöglichen jetzt deutlich schärfere Bilder / 20fach bessere Auflösung als ein gewöhnliches Lichtmikroskop - Zwei Forschungsteams der Universität Würzburg haben dem Hochleistungs-Lichtmikroskop einen Auflösungsschub verpasst. Dazu bedampften sie den Glasträger, auf dem das beobachtete Objekt liegt, mit maßgeschneiderten biokompatiblen Nanoschichten, die einen „Spiegeleffekt“ bewirken. Mit dieser einfachen Methode konnten sie die Bildauflösung signifikant erhöhen und einzelne Molekülkomplexe auflösen, die sich mit einem normalen Lichtmikroskop nicht abbilden lassen. Die Studie wurde in der NATURE Zeitschrift „Light: Science and Applications“ veröffentlicht.

Die Schärfe von Lichtmikroskopen ist aus physikalischen Gründen begrenzt: Strukturen, die näher beieinander liegen als 0,2 tausendstel Millimeter, verschwimmen...

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Im Focus: Drei Nervenzellen reichen, um eine Fliege zu steuern

Uns wirft so schnell nichts um. Eine Fruchtfliege kann dagegen schon ein kleiner Windstoß vom Kurs abbringen. Drei große Nervenzellen in jeder Hälfte des Fliegenhirns reichen jedoch aus, um die Fliege mit Hilfe visueller Signale wieder auf Kurs zu bringen.

Bewegen wir uns vorwärts, zieht die Umwelt in die entgegengesetzte Richtung an unseren Augen vorbei. Drehen wir uns, verschiebt sich das Bild der Umwelt im...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Januar und Februar 2019

11.12.2018 | Veranstaltungen

Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte

10.12.2018 | Veranstaltungen

Fachforum über intelligente Datenanalyse

10.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuartige Lasertechnik für chemische Sensoren in Mikrochip-Größe

11.12.2018 | Physik Astronomie

Besser Bohren – Neues Nanokomposit stabilisiert Bohrflüssigkeiten

11.12.2018 | Geowissenschaften

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Januar und Februar 2019

11.12.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics