Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Im boomenden RFID-Markt hat Deutschland exzellente Karten

09.03.2006


Die Radiofrequenz-Identifikation, kurz RFID genannt, gewinnt rasant an Bedeutung. Während sie in der Vergangenheit nur in Spezialbereichen eingesetzt wurde, werden nun ganze Handels- und Logistikbereiche damit ausgestattet. „RFID ist für uns eine der maßgeblichen Technologien für den Handel der Zukunft“, brachte Zygmunt Mierdorf, im Vorstand der METRO Group unter anderem für die IT verantwortlich, das Thema unlängst auf den Punkt.



RFID ist die berührungslose Identifikation von Waren, Verpackungen und Paletten per Funk mittels kleiner Chips, die Transponder oder Tags genannt werden. Über diese können blitzschnell Informationen über die Waren abgerufen werden. Nach Angaben des Frankfurter IT-Researchunternehmens Soren steht das RFID-Geschäft vor einem gewaltigen Boom. So soll sich der Markt 2004 mit rund 400 Millionen Euro auf über 2,5 Milliarden Euro im Jahre 2008 entwickeln.



„RFIDs können in Unternehmen einen wesentlichen Beitrag zur Kosteneinsparung, Effizienzsteigerung und höherer Sicherheit leisten“, machten Experten des VDE anlässlich der CeBit 2006 deutlich. Spätestens wenn die Kosten der RFID-Chips in der Größenordnung von 1 Eurocent liegen, werde es eine Fülle von neuen Einsatzmöglichkeiten geben. Einer Expertise des VDE zufolge sollen sich vom Chip ausgehend über die Lesegeräte bis hin zu den dahinter liegenden Prozessen völlig neue Wertschöpfungsketten ergeben. Dazu seien umfassende Kenntnisse in der Informationsverwertungs- und Prozess-Software gefragt. Aufgrund des hervorragenden Kapitals an Softwarespezialisten und der IT Infrastruktur biete sich gerade für Deutschland eine große Chance, hier eine Führungsposition im globalen Wettbewerb einzunehmen und auf diese Weise zusätzliches Wirtschaftswachstum und Arbeitsplätze zu schaffen.

Die RFID-Technik ist eine typische Querschnittstechnologie. Das Spektrum der Anwendungen erstreckt sich über alle Zweige der Industrie inklusive der Bereiche Dienstleistung, Handel und Logistik. Zur Verdeutlichung einige Beispiele: In der Automobilindustrie erhöht die RFID-Technologie unter anderem die Sicherheit von Wegfahrsperren. Verschiedene internationale Automobilhersteller setzen bereits Transponder in Fahrzeugschlüssel ein, wobei sich das Lesegerät im Zündschloss befindet. Zieht der Fahrer den Schlüssel aus dem Schloss, ist die gesamte Elektronik blockiert. Ein Kurzschließen des PKW ist nicht mehr möglich.

Auch in der Medizin und Pharmazie ist RFID ein beliebtes Thema. Das Anwendungsspektrum erstreckt sich von der Kontrolle von Blutkonserven bis hin zur Medikamentensicherheit. Die US-amerikanische Food and Drug Administration empfiehlt den Einsatz von RFID-Transpondern unter anderem, um Produktfälschungen von Medikamenten zu verhindern. Mehrere Unternehmen, darunter GlaxoSmithKline, Purdue Pharma, Pfizer und Aventis setzen die Technologie bereits ein oder bereiten den Einsatz vor.

Der VDE räumt der RFID-Technik große Marktchancen ein. Als Bahn brechend könnte sich nach Einschätzung von VDE-Experten der Einsatz von RFID-Tags erweisen, die nicht mehr auf Silizium sondern auf druckbaren organischen Halbleitern basieren. Die Informationstechnische Gesellschaft im VDE (ITG) wirkt seit 2005 über eine neue Fachgruppe zum Thema RFID aktiv bei den erforderlichen Standardisierungsprozessen mit und bietet Technologieanbietern und Kunden eine Plattform für den Know-how-Transfer an.

Rolf Froböse | Rolf Froböse
Weitere Informationen:
http://www.vde.com

Weitere Berichte zu: Lesegerät RFID RFID-Markt RFID-Technik Transponder

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Technologiemodul senkt Ausschussrate von Mikrolinsen auf ein Minimum
14.10.2019 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Per Kamera-Drohne zum 3D-Fabriklayout
14.10.2019 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Im Focus: Solving the mystery of quantum light in thin layers

A very special kind of light is emitted by tungsten diselenide layers. The reason for this has been unclear. Now an explanation has been found at TU Wien (Vienna)

It is an exotic phenomenon that nobody was able to explain for years: when energy is supplied to a thin layer of the material tungsten diselenide, it begins to...

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Im Focus: Wie sich Reibung bei topologischen Isolatoren kontrollieren lässt

Topologische Isolatoren sind neuartige Materialien, die elektrischen Strom an der Oberfläche leiten, sich im Innern aber wie Isolatoren verhalten. Wie sie auf Reibung reagieren, haben Physiker der Universität Basel und der Technischen Universität Istanbul nun erstmals untersucht. Ihr Experiment zeigt, dass die durch Reibung erzeugt Wärme deutlich geringer ausfällt als in herkömmlichen Materialien. Dafür verantwortlich ist ein neuartiger Quantenmechanismus, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Nature Materials».

Dank ihren einzigartigen elektrischen Eigenschaften versprechen topologische Isolatoren zahlreiche Neuerungen in der Elektronik- und Computerindustrie, aber...

Im Focus: An ultrafast glimpse of the photochemistry of the atmosphere

Researchers at Ludwig-Maximilians-Universitaet (LMU) in Munich have explored the initial consequences of the interaction of light with molecules on the surface of nanoscopic aerosols.

The nanocosmos is constantly in motion. All natural processes are ultimately determined by the interplay between radiation and matter. Light strikes particles...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Verletzungen des Sprunggelenks immer ärztlich abklären lassen

16.10.2019 | Veranstaltungen

Digitalisierung trifft Energiewende

15.10.2019 | Veranstaltungen

Bauingenieure im Dialog 2019: Vorträge stellen spannende Projekte aus dem Spezialtiefbau vor

15.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Verletzungen des Sprunggelenks immer ärztlich abklären lassen

16.10.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

16.10.2019 | Messenachrichten

Es braucht mehr als einen globalen Eindruck, um einen Fisch zu bewegen

16.10.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics