Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Software verknüpft Automatisierung, RFID-Systeme und Geschäftsprozesse

12.03.2008
Die Software Simatic RF-Manager zur Integration von RFID (Radio Frequency Identification)-Systemen in Geschäftsprozesse bietet in der aktuellen Version eine Reihe an Neuerungen.

Simatic RF-Manager 2008 der Siemens-Division Industry Automation verknüpft jetzt RFID- mit Automatisierungsdaten von Simatic-S7-Steuerungen und erfasst auch Daten mobiler Simatic-RF610MHandterminals.


Zudem wurde die Software erweitert mit neuen Funktionen zur effizienten Projektierung, schnellen Inbetriebnahme und zuverlässigen Instandhaltung.

Simatic RF-Manager 2008 verknüpft jetzt RFID-Daten mit Automatisierungsdaten von Simatic-S7-Steuerungen. Damit werden zum Beispiel Steuerungsaufgaben abhängig von Leseereignissen ausgelöst, etwa eine Weiche abhängig von der Position eines Tags (Datenträger) gestellt. Auch lassen sich Schreib-/Leseaufträge für ein Schreib- /Lesegerät (Reader) über die Steuerung auslösen und gelesene RFID-Daten zur Steuerung übertragen. Bei den Engineering-Funktionen gibt es einen neuen übergreifenden Editor zur gleichzeitigen Parametrierung aller RFID-Geräte. Mit neuen Simulationsfunktionen kann man jetzt Signalverläufe und RFID-Leseereignisse ohne installierte RFID-Hardware vorab testen. Außerdem gibt es neue Systemfunktionen zur Verarbeitung von Anwenderdaten im RF-Manager.

... mehr zu:
»RF-Manager »Simatic

Simatic RF-Manager 2008 eignet sich für die unterschiedlichsten Szenarien in Logistik und Distribution – von der Kennzeichnung einzelner Produkte bis zur automatischen Erfassung ganzer Warenströme. Die Software verwaltet Reader, sammelt die von diesen gelieferten Daten der Tags, verdichtet die Daten und stellt sie dem Warenwirtschaftssystem in der benötigten Genauigkeit und Menge bereit. Außerdem lässt sich auf jedes einzelne Tag zugreifen, um Daten oder EPCglobal (Electronic Product Code)-konforme Produkt-Kennungen zu lesen und zu schreiben. Der Standard EPCglobal treibt die Identifikation per RFID im UHF-(Ultra High Frequency)-Bereich voran, um die Wertschöpfungskette zu optimieren.

Leseranfragen bitte unter Stichwort „IA1623“ an: Siemens Industry Automation, Infoservice, Postfach 23 48, D-90713 Fürth. Fax ++49 911 978-3321 oder E-Mail: infoservice@siemens.com

Gerhard Stauß | Siemens Industry Automation
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/simatic-sensors/rf
http://www.siemens.de/automation/press

Weitere Berichte zu: RF-Manager Simatic

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Stromausfall: Krisen per Knopfdruck managen
17.04.2019 | Telekom-TechBoost-Serinus

nachricht Arbeiten 4.0: Voll im Flow dank Künstlicher Intelligenz
16.04.2019 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics