Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Europäisierung des alltäglichen Lebens: Kick-off der EUCROSS-Umfrage

28.06.2012
Wer ist am meisten involviert in die sozialen und kulturellen Aspekte der europäischen Integration? Erzeugen grenzüberschreitende Aktivitäten Solidarität, die eine gemeinsame Identität als ‚Europäer‘ stärkt?

EUCROSS wird diese Themen durch eine große Stichprobe an EU-Bewohnern und mithilfe von quantitativen und qualitativen Analysen über die grenzüberschreitenden Aktivitäten und individuellen Identitäten untersuchen.

Bei der europäischen Integration geht es um mehr als öffentliche Finanzen und Budgets. Während politische Institutionen in Brüssel und den Hauptstädten der Mitgliedsländer über Staatsanleihen, Eurobonds und den Fiskalpakt diskutieren, leben europäische Bürger ein ‚profaneres‘ Europa als Bestandteil ihres Alltags.

Europäische Bürger fliegen kostengünstig nach Griechenland, chatten mit Freunden in Italien, planen Sprachkurse in Irland und shoppen online auf französischen Webseiten. Das zeigt, dass es ein anderes Europa gibt, ein Europa der alltäglichen grenzüberschreitenden Interaktionen, die durch fast 50 Jahre europäische Integration möglich gemacht wurden.

Wie sieht der von Europa geformte Alltag aus? Wer ist Teil davon? Und erzeugen diese grenzüberschreitenden Aktivitäten Solidarität, die eine gemeinsame Identität als ‚Europäer‘ stärkt? Antworten auf diese Art von Fragen werden vom EUCROSS Forschungsprojekt gesucht, welches durch das 7. Rahmenprogramm der Europäischen Kommission gefördert wird.

Derzeit führt das Forschungskonsortium (Zusammensetzung siehe unten) eine große Telefonumfrage in sechs Ländern durch (Deutschland, Italien, Spanien, Großbritannien, Dänemark und Rumänien). Diese beruht auf einer Zufallsstichprobe von mehr als 8.000 EU-Bürgern. Zusätzlich zu den nationalen Stichproben werden dabei zwei Migrantengruppen, nämlich rumänische und türkische Staatsbürger, in den genannten Ländern befragt.

Das Ziel der Umfrage ist es, individuelle grenzüberschreitende Aktivitäten auszumachen, die durch die europäische Integration und die Globalisierung befördert werden. Grenzüberschreitende Aktivitäten können sich sowohl in physischer als auch in virtueller Form vollziehen. Durch dieses Projekt soll bestehendes Wissen erweitert werden, z.B. über das Reiseverhalten von EU-Bürgern, welches sich als höchst unterschiedlich erweist – so sind 86% der Dänen mindestens einmal im Jahr 2009 geschäftlich oder privat gereist, wohingegen dies nur für 58% der Italiener und für 51% der Rumänen zutrifft (laut Eurobarometer 2010). In einem weiteren Schritt werden die Wissenschaftler den Einfluss dieser grenzüberschreitenden Aktivitäten auf das Verständnis der Befragten von Europa und die europäische Solidarität untersuchen.

Das Forschungsthema ist insbesondere aufgrund der ökonomischen Krise in der Eurozone, dem Anstieg von radikalem Nationalismus und der Verbreitung von Euroskeptizismus in der öffentlichen Meinung aktuell.

Wer ist am meisten involviert in die sozialen und kulturellen Aspekte der europäischen Integration? EUCROSS wird diese Themen durch eine große Stichprobe an EU-Bewohnern und mithilfe von quantitativen und qualitativen Analysen über die grenzüberschreitenden Aktivitäten und individuellen Identitäten untersuchen.

Kontakt:
Steffen Pötzschke
Abteilung SDM
GESIS-Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften
B 2,15
68072 Mannheim
Tel.: 0621-1246-222
E-Mail: steffen.poetzschke@gesis.org
Christian Kolle
Abteilung Kommunikation
GESIS-Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften
Unter Sachsenhausen 6-8
50667 Köln
Tel.: 0221-47694-138
Fax: 0221-47694-564
E-Mail: christian.kolle@gesis.org
Über EUCROSS:
Das EUCROSS Forschungsprojekt (der volle Titel lautet: The Europeanisation of Everyday Life: Cross-Border Practices and Transnational Identifications Among EU and Third-Country Citizens) wird koordiniert durch Professor Ettore Recchi von der italienischen Universität Chieti-Pescara.Das Forschungskonsortium besteht zudem aus GESIS-Leibniz Institut für Sozialwissenschaften (Mannheim, Deutschland; Professor Michael Braun), der Universität von Aarhus (Dänemark; Professor Adrian Favell), dem Institut für Internationale Studien Barcelona (IBEI) (Spanien; Professor Juan Díez Medrano), der Universität von York (Großbritannien; Professor Mike Savage) und der Universität von Bukarest (Rumänien; Professor Dumitru Sandu).
Über GESIS - Leibniz Institut für Sozialwissenschaften:
Als die größte deutsche Infrastruktureinrichtung für die Sozialwissenschaften steht das GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften Forscherinnen und Forschern auf allen Ebenen ihrer Forschungsvorhaben mit seiner Expertise und seinen Dienstleistungen beratend zur Seite, so dass gesellschaftlich relevante Fragen auf der Basis neuester wissen¬schaftlicher Methoden, qualitativ hochwertiger Daten und Forschungsinformationen beantwortet werden können. GESIS ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft und unterhält institutionelle und projektbezogene Kooperationen mit diversen Universitäten. GESIS ist an wichtigen europäischen Projekten wie u.a. dem European Social Survey (ESS), der European Value Study (EVS), dem europäischen Archivverbund CESSDA und dem OECD-Projekt Programme for the International Assessment of Adult Competencies (PIAAC) beteiligt.

Christian Kolle | idw
Weitere Informationen:
http://www.eucross.eu
http://www.gesis.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Ohne Berufsausbildung fünfmal so hohe Arbeitslosenquote
15.10.2019 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht Mittelstädte wachsen nicht nur im Süden
15.10.2019 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie man ein Bild von einem Lichtpuls macht

Um die Form von Lichtpulsen zu messen, brauchte man bisher komplizierte Messanlagen. Ein Team von MPI Garching, LMU München und TU Wien schafft das nun viel einfacher.

Mit modernen Lasern lassen sich heute extrem kurze Lichtpulse erzeugen, mit denen man dann Materialien untersuchen oder sogar medizinische Diagnosen erstellen...

Im Focus: Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

Was in winzigen elektronischen Bauteilen oder in Molekülen geschieht, lässt sich nun auf einige 100 Attosekunden und ein Atom genau filmen

Wie Bauteile für künftige Computer arbeiten, lässt sich jetzt gewissermaßen in HD-Qualität filmen. Manish Garg und Klaus Kern, die am Max-Planck-Institut für...

Im Focus: Integrierte Mikrochips für elektronische Haut

Forscher aus Dresden und Osaka präsentieren das erste vollintegrierte Bauelement aus Magnetsensoren und organischer Elektronik und schaffen eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von elektronischer Haut.

Die menschliche Haut ist faszinierend und hat viele Funktionen. Eine davon ist der Tastsinn, bei dem vielfältige Informationen aus der Umgebung verarbeitet...

Im Focus: Dresdner Forscher entdecken Mechanismus bei aggressivem Krebs

Enzym blockiert Wächterfunktion gegen unkontrollierte Zellteilung

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) haben gemeinsam mit einem...

Im Focus: Integrate Micro Chips for electronic Skin

Researchers from Dresden and Osaka present the first fully integrated flexible electronics made of magnetic sensors and organic circuits which opens the path towards the development of electronic skin.

Human skin is a fascinating and multifunctional organ with unique properties originating from its flexible and compliant nature. It allows for interfacing with...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Physik lebender Systeme - Wie Proteine die Zellachse finden

27.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Bioreaktor Kuh - Antikörper aus der Kuh ersetzen Antibiotika

27.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

INNOVENT startet Innovatives Anwenderprojekt (INNAP) „Sol-Gel-Beschichtungen für temperaturempfindliche Substrate“

27.01.2020 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics