Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Welt-Umweltbericht GEO 5: Kasseler Wissenschaftler warnen vor dauerhafter Wasserknappheit

06.06.2012
Kasseler Wissenschaftler warnen vor dauerhafter Wasserknappheit. Sie sind an der fünften Auflage des Welt-Umweltberichts „GEO 5“ beteiligt, der am Vorabend der Rio+20 Konferenz in Brasilien (20. bis 22. Juni) veröffentlicht wird.

Dr. Martina Flörke, eine der Autorinnen, leitet eine Forschungsgruppe zum Thema Wasserressourcen (Globale und Regionale Dynamiken/GRID) am CESR. Mit dem dort entwickelten, globalen Wassermodell WaterGAP wurden für den Umweltbericht Simulationen durchgeführt. Das Ergebnis ist ernüchternd: Durch technischen Fortschritt und effizienten Umgang mit Wasser kann zwar die zukünftige globale Wassernutzung deutlich reduziert werden.

Die Anzahl der Menschen, die vermutlich von Wasserknappheit bedroht sein wird, kann dadurch nicht erheblich vermindert werden. Grund ist der Klimawandel, der einerseits durchaus regional zu einem Rückgang der Wassernutzung führt, andererseits erhöht sich aber der Wasserverbrauch für Bewässerung regional. Zudem wird in wachsenden Städten auch der Wasserbedarf steigen.

Der von den Vereinten Nationen (UNEP) herausgegebene Welt-Umweltbericht beschreibt den Handlungsbedarf für den globalen Schutz der Umwelt und stellt eine wichtige Grundlage für zukünftige Maßnahmen dar. Mehrere hundert Wissenschaftler haben an diesem Report gearbeitet und erstmalig 90 der bedeutendsten Umweltziele bewertet, darunter das Thema Wasser/Trinkwasser/Hygiene. Das Center for Environmental Systems Research (CESR) der Universität Kassel lieferte für das Kapitel „Szenarien und nachhaltige Transformation“ den Beitrag zum Thema „Entwicklung globaler Wasserressourcen bis 2050“.

Als mögliche politische Ansätze, um den Zugang zu sauberem Trinkwasser zu gewährleisten und um Wasserknappheit (Wasserstress) in der Zukunft entgegenzuwirken, schlägt die Kasseler Arbeitsgruppe um Dr. Flörke vor:

· Investitionen in Forschung, Entwicklung und Ausbildung, insbesondere im Bereich der Steigerung von Bewässerungseffizienz;

· Regulation der Ausdehnung von bewässerten Flächen;

· Verwendung von Abwasser und entsalztem Meerwasser, um Trinkwasserressourcen zu schonen;

· Wiederverwendung von Wasser in der verarbeitenden Industrie;

· Investitionen in Geräte und Verfahren zur Wiederverwendung von Grauwasser (Abwasser aus inländischen Aktivitäten);

· Investitionen in Bildung, um das Bewusstsein für die Notwendigkeit, Wasser zu sparen, zu erhöhen und die Verbindung zwischen Trinkwasser und Gesundheit/Krankheit zu verdeutlichen;

· Investitionen in die Infrastruktur von Wasserver- und –entsorgung, um den Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitären Anlagen zu gewährleisten;

· Verringerung von Kühlwassernutzung zur Erzeugung von Strom und

· Entwicklung von Anpassungs-und Reduktionsmaßnahmen, um die Auswirkungen des Klimawandels zu verringern.


Die ausführliche Presseinformation zu GEO 5 der UNEP können Sie herunterladen unter https://www.uni-kassel.de/uni/fileadmin/datas/uni/

presse/anhaenge/2012/UNEP-GEO5-Global_PR.pdf

Info
Dr. Martina Flörke
Universität Kassel
Center for Environmental Systems Research
Tel.: 0561/804-6120
E-Mail: floerke@usf.uni-kassel.de

Dr. Guido Rijkhoek | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-kassel.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Der Januskopf des südasiatischen Monsuns
15.06.2018 | Max-Planck-Institut für Chemie

nachricht Was das Eis der West-Antarktis vor 10.000 Jahren gerettet hat, wird ihr heute nicht helfen
14.06.2018 | Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Neueste Entwicklungen in Forschung und Technik

25.06.2018 | Veranstaltungen

Wheat Initiative holt Weizenforscher aus aller Welt an einen Tisch

25.06.2018 | Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schnelle Wasserbildung in diffusen interstellaren Wolken

25.06.2018 | Physik Astronomie

Gleisgenaue Positionsbestimmung für automatisierte Bahnanwendungen

25.06.2018 | Informationstechnologie

Neueste Entwicklungen in Forschung und Technik

25.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics