Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Professor Berthold Koletzko erhält ERC Advanced Grant

16.01.2013
Wachstumsregulation

Professor Berthold Koletzko erhält vom Europäischen Forschungsrat (ERC) einen mit rund 2,5 Millionen Euro dotierten Advanced Investigator Grant. Der Leiter der Abteilung Stoffwechsel und Ernährungsmedizin am Dr. von Haunerschen Kinderspital der LMU wird für ein Projekt zur Auswirkung frühkindlicher Ernährung auf Wachstum und Gesundheit ausgezeichnet.

ERC Advanced Grants ehren europäische Forscher, die bereits herausragende wissenschaftliche Leistungen erbracht haben. Damit sollen sie für ihre hoch innovativen Forschungsvorhaben die nötigen Freiheiten erhalten.

Die Ernährung in Schwangerschaft und früher Kindheit hat starke Auswirkungen auf das kindliche Wachstum und beeinflusst lebenslang den Stoffwechsel. Jüngere Forschungsergebnisse zeigen, dass eine sehr rasche Gewichtszunahme im Säuglingsalter und im zweiten Lebensjahr das Risiko für krankhaftes Übergewicht und damit verbundene Krankheiten stark erhöht. „Frühe Ernährungs- und Stoffwechselbedingungen können die lebenslange Gesundheit programmieren“, folgert Koletzko, „Stillen etwa vermindert sowohl die frühe Gewichtszunahme als auch das spätere Adipositasrisiko, aber wir wissen noch nicht, welche Mechanismen diesem Schutzeffekt zugrunde liegen“.
Für die Gesundheitsförderung ist es wichtig, durch eine verbesserte Zusammensetzung der Nahrung ein optimales kindliches Wachstum zu erreichen. Allerdings fehlen bisher genaue Informationen über Art und Wirkungsweise der beteiligten Schlüsselmoleküle. Diese Lücke will Koletzko nun schließen und eine Vielzahl relevanter Stoffwechselfaktoren und genetischer Modifikationen analysieren.

Frühe Ernährung beeinflusst Genfunktion

„Ein Schwerpunkt unseres Projektes untersucht, wie Ernährungs- und Stoffwechselfaktoren in Schwangerschaft und früher Kindheit durch sogenannte epigenetische Modifikationen die Funktion mancher Gene lebenslang ein- oder ausschalten können“ sagt Koletzko. Die Modifikation erfolgt durch die Anlagerung von Methylgruppen an regulierende Abschnitte des Erbmoleküls DNA - dies kann die Aktivierung des entsprechenden Gens verhindern.
In sensiblen Phasen der frühen kindlichen Entwicklung können Umwelt und Ernährung diese epigenetische Modifikation beeinflussen und so Organfunktionen und Krankheitsanfälligkeit lebenslang verändern. „Wir wollen mit unseren Ergebnissen Schlüsselfragen der Regulierung des kindlichen Wachstums klären und zu besseren Ernährungsempfehlungen beitragen - mit möglichst großem Nutzen für die Gesundheitsförderung“, sagt Koletzko.

Professor Berthold Koletzko studierte Humanmedizin an der Universität Münster, wo er auch promovierte. Seine Ausbildung in Kinder- und Jugendmedizin führte ihn an Kinderkliniken in Detmold, Südafrika, Tanzania, und an die Universitäten Düsseldorf und Toronto. 1989 wurde er an der Universität Düsseldorf für Kinder- und Jugendmedizin habilitiert. 1992 übernahm er ein Extraordinariat für Pädiatrie mit Schwerpunkt Stoffwechsel und Ernährung an der Universität München. Koletzko koordiniert verschiedene internationale Forschungskonsortien und ist gewählter Präsident der Europäischen Gesellschaft für Pädiatrische Gastroenterologie, Hepatologie und Ernährung. Für seine Forschung erhielt er zahlreiche wissenschaftliche Auszeichnungen, unter anderem den Freedom to Discover Award der Bristol-Myers-Squibb-Foundation New York.

Der ERC Advanced Investigator Grant
Der ERC fördert mit dem Advanced Investigator Grant hochinnovative Forschung, die erheblich über den bisherigen Forschungsstand hinausgeht und neue Forschungsgebiete erschließt. Alleinige Auswahlkriterien in der Begutachtung sind einerseits die erwiesene herausragende wissenschaftliche Exzellenz der Antragsteller sowie die Originalität und Stimmigkeit der Projektvorschläge.

Kontakt
Professor Dr. Berthold Koletzko
Leiter der Abteilung Stoffwechsel und Ernährung
Dr. v. Haunersches Kinderspital
Klinikum der Universität München
E-Mail: office.koletzko@med.lmu.de

Hildegard Debertin | idw
Weitere Informationen:
http://www.lmu.de
http://www.klinikum.uni-muenchen.de/Kinderklinik-und-Kinderpoliklinik-im-Dr-von-Haunerschen-Kinderspital/de/ambulanzen/stoffwechsel-und

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht DFG-Förderung für innovative Augenforschung
11.12.2018 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

nachricht Innovationsfonds – Motor für bessere Versorgung
10.12.2018 | Medizinische Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tödliche Kombination: Medikamenten-Cocktail dreht Krebszellen den Saft ab

Zusammen mit einem Blutdrucksenker hemmt ein häufig verwendetes Diabetes-Medikament gezielt das Krebswachstum – dies haben Forschende am Biozentrum der Universität Basel vor zwei Jahren entdeckt. In einer Folgestudie, die kürzlich in «Cell Reports» veröffentlicht wurde, berichten die Wissenschaftler nun, dass dieser Medikamenten-Cocktail die Energieversorgung von Krebszellen kappt und sie dadurch abtötet.

Das oft verschriebene Diabetes-Medikament Metformin senkt nicht nur den Blutzuckerspiegel, sondern hat auch eine krebshemmende Wirkung. Jedoch ist die gängige...

Im Focus: Lethal combination: Drug cocktail turns off the juice to cancer cells

A widely used diabetes medication combined with an antihypertensive drug specifically inhibits tumor growth – this was discovered by researchers from the University of Basel’s Biozentrum two years ago. In a follow-up study, recently published in “Cell Reports”, the scientists report that this drug cocktail induces cancer cell death by switching off their energy supply.

The widely used anti-diabetes drug metformin not only reduces blood sugar but also has an anti-cancer effect. However, the metformin dose commonly used in the...

Im Focus: New Foldable Drone Flies through Narrow Holes in Rescue Missions

A research team from the University of Zurich has developed a new drone that can retract its propeller arms in flight and make itself small to fit through narrow gaps and holes. This is particularly useful when searching for victims of natural disasters.

Inspecting a damaged building after an earthquake or during a fire is exactly the kind of job that human rescuers would like drones to do for them. A flying...

Im Focus: Neuartige Lasertechnik für chemische Sensoren in Mikrochip-Größe

Von „Frequenzkämmen“ spricht man bei speziellem Laserlicht, das sich optimal für chemische Sensoren eignet. Eine revolutionäre Technik der TU Wien erzeugt dieses Licht nun viel einfacher und robuster als bisher.

Ein gewöhnlicher Laser hat genau eine Farbe. Alle Photonen, die er abstrahlt, haben genau dieselbe Wellenlänge. Es gibt allerdings auch Laser, deren Licht...

Im Focus: Topological material switched off and on for the first time

Key advance for future topological transistors

Over the last decade, there has been much excitement about the discovery, recognised by the Nobel Prize in Physics only two years ago, that there are two types...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

ICTM Conference 2019 in Aachen: Digitalisierung als Zukunftstrend für den Turbomaschinenbau

12.12.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Januar und Februar 2019

11.12.2018 | Veranstaltungen

Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte

10.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Biofilme generieren ihre Nährstoffversorgung selbst

12.12.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Tanz mit dem Feind

12.12.2018 | Physik Astronomie

Künstliches Perlmutt nach Mass

12.12.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics