Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Optische Chemosensoren weiterentwickelt - Craver Award für Professor Boris Mizaikoff

16.03.2010
Professor Boris Mizaikoff, Direktor des Instituts für Analytische und Bioanalytische Chemie der Universität Ulm, erhält in diesem Jahr den Craver Award der international renommierten Coblentz Society.

Das hat die in den 40er-Jahren gegründete weltweit aktive Gesellschaft für Spektroskopie dieser Tage mitgeteilt. Die Auszeichnung des Ulmer Wissenschaftlers erfolgt im Oktober bei der Jahreskonferenz der FACSS in Raleigh/North Carolina (USA).

Bereits wirksam ist die kürzliche Ernennung Mizaikoffs zum Associate Editor Europe der Fachzeitschrift Analyst (Herausgeberin: Royal Society of Chemistry, RSC, London), einem der bedeutendsten internationalen Journale für das Fachgebiet der Analytischen Chemie. "Das ermöglicht der Universität Ulm hohe Sichtbarkeit und ist wichtig für die internationale Präsenz", ist der gebürtige Wiener überzeugt, der im Herbst 2007 vom Georgia Institute of Technology in Atlanta-USA nach Ulm gewechselt war.

Der Craver Award, benannt nach Clara Craver in Anerkennung ihrer grundlegenden Arbeiten für die Verbreitung der Infrarot-Schwingungsspektroskopie und ihrer Verdienste um die Coblentz Society, sei "eine schöne Anerkennung für unsere jahrelange Arbeit und die Weiterentwicklung von optischen Chemosensoren vor allem im mittleren Infrarot-Bereich von drei bis 20 Mikrometern, in dem alle Moleküle charakteristische Schwingungsspektren aufweisen", freut sich Professor Mizaikoff über die eher für jüngere Wissenschaftler vorgesehene Auszeichnung. "Im Grunde bin ich hier schon hart an der Altersgrenze", schmunzelt der bald 45-Jährige.

Sein Institut befinde sich momentan "in der letzten Aufbauphase". Noch ist nämlich die zweite Professur nicht besetzt. Nicht nur deswegen indes legt er großen Wert auf Teamarbeit. "Sie ist wichtig in einem Institut", so Boris Mizaikoff, hier müssten unbedingt alle an einem Strang ziehen. "Die Zeiten von Einzelkämpfern in der Forschung sind vorbei." Eine erste Bilanz seiner Arbeit in Ulm? "Ich bin sehr zufrieden hier und habe den Wechsel nicht eine Sekunde bereut." Beeindruckend sei vor allem, wie die Universität durch gezielte Berufungen an ihrer Ausrichtung und ihrem Forschungsprofil arbeite. Persönlich profitiere er hier von einem hervorragenden Umfeld, insbesondere durch die Nähe zu den Lebenswissenschaften und zur Medizin auf dem Campus.

"Eigentlich komme ich selbst eher aus der Umweltanalytik, habe mich dann aber mit der Sensorik immer mehr in Richtung Lebenswissenschaften bewegt", beschreibt der Wahl-Ulmer seinen Werdegang. In Georgia habe er sich dann in enger Zusammenarbeit mit seiner Frau, Dr. Christine Kranz, immer mehr mit bioanalytischen und medizinischen Fragestellungen beschäftigt, so Professor Mizaikoff. "Damit haben wir im Grunde schon den Bogen nach Ulm geschlagen."

Weitere Informationen: Prof. Dr. Boris Mizaikoff, Tel. 0731/50-22750, E-Mail: boris.mizaikoff@uni-ulm.de

Willi Baur | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-ulm.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht EU-Millionenförderung für Deep-Learning-Projekt in Leipzig
15.08.2018 | Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften (MPIMIS)

nachricht Fraunhofer IPT unterstützt Zweitplatzierten bei SpaceX-Wettbewerb
14.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics