Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kühlen mit Kohlenstoff: DHL und Jugend forscht prämieren innovative Ideen

08.12.2011
Neue Verpackung für den Medikamententransport / Ideen der Jungforscher unterstützen Katastrophenhilfe

Kühlen mit Kohlenstoff - eine brandheiße Idee für ein kaltes Paket. "Geheimnis C12" heißt der Prototyp einer neuen Verpackungslösung der Siegerin des diesjährigen Ideenwettbewerbs "Mission Medipaket" von DHL Paket und Stiftung Jugend forscht e. V.

Die Aufgabe für die jungen Forscher und Erfinder war die Entwicklung einer Verpackung, der auch extreme Temperaturen nichts anhaben können. Die 16-jährige Carina Lämmle aus dem bayerischen Mittelbiberach entwickelte einen speziellen Schaum aus Kohlenstoff als Isolationsmaterial für Medikamentenboxen. Mit diesem Material lässt sich der temperaturempfindliche Inhalt optimal schützen.

Gemeinsam mit der Siegerin wurden heute vier weitere Preisträger in Bonn ausgezeichnet und ihre Projekte vorgestellt.

Der sachgerechte Transport temperaturempfindlicher Güter wie etwa von Medikamenten in Katastrophengebiete ist eine große Herausforderung. Auch wenn große Kühlboxen die Sendungen bis zur Anlieferung schützen, stehen sie vor Ort oft ungeschützt und den unterschiedlichsten Witterungen ausgesetzt am Flughafen, bis sie umgeladen und verteilt werden können. Die Deutsche Post DHL kooperiert bereits seit 2005 mit den Vereinten Nationen und entsendet im Katastrophenfall ihre Disaster Response Teams in die betroffenen Gebiete. Die Logistikexperten sorgen am Flughafen dafür, dass Hilfsgüter wie Medikamente oder Nahrungsmittel möglichst schnell zu den Menschen gelangen. "Bei diesen Einsätzen geht es vor allem um Zeit und Professionalität. Unsere Mitarbeiter müssen schnell vor Ort sein und außerdem sachkundig mit den Hilfsgütern umgehen. Eine belastbare Verpackung kann hier zusätzlich eine entscheidende Rolle spielen", sagt Rainer Wend, Zentralbereichsleiter Politik und Unternehmensverantwortung bei der Deutschen Post DHL.

"Vor diesem realen Hintergrund lag der Fokus unserer 'Mission Medipaket' auf einer geeigneten Verpackung für solche empfindlichen Güter nahe und wir freuen uns umso mehr über die Vielzahl an innovativen Lösungsansätzen. Das Engagement der Jugendlichen und die Qualität der eingereichten Ansätze waren beeindruckend", unterstreicht Andrej Busch, CEO DHL Paket Deutschland.

Insgesamt 80 junge Forscher und Erfinder gingen beim diesjährigen Jugend forscht Förderprojekt von DHL an den Start. Eine mehrköpfige Expertenjury wählte insgesamt fünf Preisträger aus den zahlreichen Einsendungen aus, die heute im Rahmen einer Preisverleihung in Bonn prämiert wurden. Siegerin Carina Lämmle, die beim diesjährigen Jugend forscht Finale bereits den Bundessieg für die beste interdisziplinäre Arbeit gewonnen hatte, wird ihr Projekt nun auch im Rahmen einer einwöchigen Reise nach Dubai vorstellen, wo sie die Mitglieder eines Disaster Response Teams treffen und ein Training für den Katastropheneinsatz erleben wird. Dr. Sven Baszio, Geschäftsführender Vorstand der Stiftung Jugend forscht e. V.: "Wettbewerbe wie dieser zeigen deutlich: Neugier, Engagement, Kreativität und Problemlösungskompetenz sind wichtige Fähigkeiten - für wirtschaftlichen Erfolg, aber auch um Menschen weltweit helfen zu können. Unternehmen wie DHL, die uns seit vielen Jahren unterstützen, machen diese Arbeit von Jugend forscht erst möglich."

Der zweite bis fünfte Preis des Ideenwettbewerbs "Mission Medipaket" ging an Stephan Kühn (19) aus Bad Zwischenahn, Janina Bach (18) aus Berlin, Dennis Brinkmeyer (16) aus Bünde und Henning Liersch (17) aus Lingen. Sie gewinnen jeweils ein aktuelles Apple iPad2.

Die Förderung junger Talente hat bei DHL und der Deutschen Post eine lange Tradition, so unterstützt DHL Paket die Stiftung Jugend forscht e. V. auch bereits seit einigen Jahren durch Spenden und Förderprojekte.

Pressekontakt:
Stiftung Jugend forscht e. V.
Dr. Daniel Giese
Tel.: +49 (0)40 374709-40
E-Mail: presse@jugend-forscht.de
DHL Deutschland
Media Relations
Dunja Kuhlmann
Tel.: +49 (0)228 182-99 44
E-Mail: pressestelle@deutschepost.de
Internet: www.dp-dhl.de/presse
Folgen Sie uns: twitter.com/DeutschePostDHL

Dr. Daniel Giese | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.jugend-forscht.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Schönheit der organischen Form in 3D
12.07.2018 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

nachricht Infektionen und Krebs: Welche Rolle spielen spezielle weiße Blutkörperchen?
06.07.2018 | Medizinische Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Im Focus: Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

„Wir haben jetzt ein klares Bild davon, wie das heiße Atomgitter und die kalten magnetischen Spins eines ferrimagnetischen Nichtleiters miteinander ins Gleichgewicht gelangen“, sagt Ilie Radu, Wissenschaftler am Max-Born-Institut in Berlin. Das internationale Forscherteam fand heraus, dass eine Energieübertragung sehr schnell stattfindet und zu einem neuartigen Zustand der Materie führt, in dem die Spins zwar heiß sind, aber noch nicht ihr gesamtes magnetisches Moment verringert haben. Dieser „Spinüberdruck“ wird durch wesentlich langsamere Prozesse abgebaut, die eine Abgabe von Drehimpuls an das Gitter ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sind jetzt in "Science Advances" erschienen.

Magnete faszinieren die Menschheit bereits seit mehreren tausend Jahren und sind im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung von großer praktischer Bedeutung....

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Optische Kontrolle von Herzfrequenz oder Insulinsekretion durch lichtschaltbaren Wirkstoff

17.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Umweltressourcen nachhaltig nutzen

17.07.2018 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Textilien 4.0: Smarte Kleidung und Wearables als Innovation

17.07.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics