Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kariesbehandlung ohne Bohren gewinnt den "Deutschen Innovationspreis 2010"

03.05.2010
Ausgezeichnete Innovation made in Germany: Icon® erhält den "Deutschen Innovationspreis 2010" in der Kategorie "Mittelständische Unternehmen".

Mit dem Produkt des Hamburger Herstellers DMG kann Karies frühzeitig gestoppt werden, ohne dass gesunde Zahnsubstanz unnötig geopfert wird oder der Arzt zum Bohrer greifen muss.

Accenture, EnBW, Evonik und die WirtschaftsWoche haben sich zur Initiative Der Deutsche Innovationspreis zusammengeschlossen, um herausragende, zukunftsweisende Innovationen deutscher Unternehmen auszuzeichnen.

Schirmherr der Initiative ist Rainer Brüderle, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie. Die Preisverleihung fand am vergangenen Freitag, 30. April, im Rahmen eines Galadinners in München statt.

Die Jury begründete ihre Entscheidung zugunsten von DMG damit, dass die so genannte Kariesinfiltration eine Innovation sei, die für die gesamte Branche der Zahntechnik von Bedeutung ist. Icon ermöglicht eine schmerzfreie, zahnschonende Behandlung der Zahnzwischenräume und hilft zugleich, gesunde Zähne zu erhalten, die bei bisherigen Behandlungsmethoden oft zu großen Teilen beschädigt wurden. Des Weiteren lobte die Jury des Deutschen Innovationspreises 2010, dass Icon zwar erst seit 2009 auf dem Markt ist, inzwischen aber bereits von rund 5.000 deutschen Zahnärzten angewendet wird und den Vertretern der Branche auf Kongressen mehrfach vorgestellt wurde.

"Es macht uns stolz, dass DMG über die verschiedensten Branchen hinweg als innovativstes mittelständisches Unternehmen ausgewählt wurde", so DMG-Geschäftsführer Dr. Wolfgang Mühlbauer, der den Gewinn entgegennahm.

Zwei weitere Deutsche Innovationspreise wurden am Freitag in den Kategorien "Großunternehmen" sowie "Startup-Unternehmen" verliehen. Diese Auszeichnungen gingen an die SCHOTT AG für deren umweltfreundliche CERAN Glaskeramik-Kochfläche bzw. an Smartfiber für eine Smartcel-Cellulosefaser mit lipophilen Funktionsinhaltsstoffen.

Unter dem Motto "Bohren? Nein danke!" hatte DMG sein Produkt Icon in Verbindung mit der neuen Behandlungsmethode der Kariesinfiltration im März 2009 auf der Dentalmesse IDS erstmals vorgestellt. Die Resonanz war von Beginn an außerordentlich positiv: Neben den Zahnärzten interessierte sich schnell auch die Öffentlichkeit für die revolutionäre Methode zur Behandlung beginnender Karies ohne Bohren. So erhielt DMG für Icon bereits im Juli die Auszeichnung "Ausgewählter Ort im Land der Ideen" von der Standortinitiative "Deutschland - Land der Ideen" sowie im Februar den Innovationspreis des Dentalhandelshauses Pluradent und der Fachzeitung "Die ZahnarztWoche".

Über DMG:

Die Dental Material Gesellschaft aus Hamburg ist seit mehr als vier Jahrzehnten im Bereich der Zahnmedizin aktiv. Ob es um präzise Abformungen geht oder um zuverlässige temporäre und permanente Versorgung: DMG engagiert sich dafür, Zahnärzten weltweit die tägliche Arbeit zu erleichtern. Mit hochwertigen Dentalmaterialien made in Germany. Zahnärzte und Labors in über 80 Ländern der Welt vertrauen heute auf die Qualität von DMG Markenprodukten wie Luxatemp, LuxaCore oder Honigum. Mit dem neuen Produkt Icon® gelang der 1964 gegründeten, heute rund 300 Mitarbeiter großen Firma jetzt ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung innovativer Zahnmedizin.

Christian Lang | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.dmg-dental.com
http://www.bohren-nein-danke.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht GFOS-Innovationsaward 2019: Anmeldung ab sofort möglich
13.12.2018 | GFOS mbH

nachricht Röhrchen statt Platten: 2,5 Millionen Euro für Entwicklung neuartiger Elektrolysezelle
13.12.2018 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkryptographie ist bereit für das Netz

Wiener Quantenforscher der ÖAW realisierten in Zusammenarbeit mit dem AIT erstmals ein quantenphysikalisch verschlüsseltes Netzwerk zwischen vier aktiven Teilnehmern. Diesen wissenschaftlichen Durchbruch würdigt das Fachjournal „Nature“ nun mit einer Cover-Story.

Alice und Bob bekommen Gesellschaft: Bisher fand quantenkryptographisch verschlüsselte Kommunikation primär zwischen zwei aktiven Teilnehmern, zumeist Alice...

Im Focus: An energy-efficient way to stay warm: Sew high-tech heating patches to your clothes

Personal patches could reduce energy waste in buildings, Rutgers-led study says

What if, instead of turning up the thermostat, you could warm up with high-tech, flexible patches sewn into your clothes - while significantly reducing your...

Im Focus: Tödliche Kombination: Medikamenten-Cocktail dreht Krebszellen den Saft ab

Zusammen mit einem Blutdrucksenker hemmt ein häufig verwendetes Diabetes-Medikament gezielt das Krebswachstum – dies haben Forschende am Biozentrum der Universität Basel vor zwei Jahren entdeckt. In einer Folgestudie, die kürzlich in «Cell Reports» veröffentlicht wurde, berichten die Wissenschaftler nun, dass dieser Medikamenten-Cocktail die Energieversorgung von Krebszellen kappt und sie dadurch abtötet.

Das oft verschriebene Diabetes-Medikament Metformin senkt nicht nur den Blutzuckerspiegel, sondern hat auch eine krebshemmende Wirkung. Jedoch ist die gängige...

Im Focus: Lethal combination: Drug cocktail turns off the juice to cancer cells

A widely used diabetes medication combined with an antihypertensive drug specifically inhibits tumor growth – this was discovered by researchers from the University of Basel’s Biozentrum two years ago. In a follow-up study, recently published in “Cell Reports”, the scientists report that this drug cocktail induces cancer cell death by switching off their energy supply.

The widely used anti-diabetes drug metformin not only reduces blood sugar but also has an anti-cancer effect. However, the metformin dose commonly used in the...

Im Focus: New Foldable Drone Flies through Narrow Holes in Rescue Missions

A research team from the University of Zurich has developed a new drone that can retract its propeller arms in flight and make itself small to fit through narrow gaps and holes. This is particularly useful when searching for victims of natural disasters.

Inspecting a damaged building after an earthquake or during a fire is exactly the kind of job that human rescuers would like drones to do for them. A flying...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz zu Usability und künstlicher Intelligenz an der Universität Mannheim

13.12.2018 | Veranstaltungen

Show Time für digitale Medizin-Innovationen

13.12.2018 | Veranstaltungen

ICTM Conference 2019 in Aachen: Digitalisierung als Zukunftstrend für den Turbomaschinenbau

12.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Forschungsprojekt FastCharge: Ultra-Schnellladetechnologie bereit für die Elektrofahrzeuge der Zukunft

13.12.2018 | Energie und Elektrotechnik

GFOS-Innovationsaward 2019: Anmeldung ab sofort möglich

13.12.2018 | Förderungen Preise

Quantenkryptographie ist bereit für das Netz

13.12.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics