Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Johnson Controls zeichnet führende Zulieferer aus

12.10.2012
23 Lieferanten erhalten European Supplier Performance Awards 2012

Zum zweiten Mal nach der Premiere 2011 zeichnet Johnson Controls, ein weltweit führendes Unternehmen bei automobilen Sitzsystemen und -komponenten, Innenausstattung sowie Elektronik, seine leistungsstärksten Zulieferer in der Leverkusener BAYARENA mit den European Supplier Performance Awards aus.

Damit unterstreicht das Unternehmen den hohen Stellenwert eines effektiven Lieferantenmanagements. Insgesamt 23 Zulieferer, sieben mehr als 2011, erhielten die Auszeichnungen.

Das Unternehmen vergibt die European Supplier Awards 2012, aufgeteilt in die Kategorien Performance Awards und Leadership Awards, für besondere Leistungen auf dem europäischen Kontinent in den Sparten Elektronik, Stoffe und Sitzbezüge, Metall und Mechanismen, Kunststoffe und Harze sowie Chemie und Schaumstoffe.

"Als weltweit führendes Unternehmen in der Automobilbranche sind unsere Zulieferer entscheidend an unserem Erfolg beteiligt", sagt Terry Nadeau, Group Vice President Purchasing von Johnson Controls Automotive Seating. "Zusätzlich zu den neuen Aufträgen, die wir an diese Lieferanten vergaben, ist dies unser Dank für das herausragende Engagement in diesem Jahr und gleichzeitig Ansporn, dieses Niveau auch in Zukunft zu halten oder anzustreben."

Besonders wichtige Faktoren wie Qualität, Kostenbewusstsein, Logistik, Entwicklung, Technologie und Service flossen in die Bewertung der Jury ein. Je nach erreichter Gesamtpunktzahl zeichnete Johnson Controls die Lieferanten mit dem Supplier Performance Award in Platin, Gold, Silber oder Bronze aus. Den erstmals in diesem Jahr vergebenen Supplier Performance Award in Platin erhielt die Heckler AG, Hersteller von Kaltfließpressteilen aus Stahl aus Niefern- Öschelbronn im nördlichen Schwarzwald. Die Auszeichnung in Gold nahmen die Higa S.R.O. aus Slowenien und die polnische Gabec S.C. P.J. Kotkowscy entgegen. Mit dem Supplier Performance Award in Silber zeichnete Johnson Controls Freescale Semiconductor (USA), Nichia Europe B.V. (Niederlande), Coatex NV (Belgien), Ruba Fermuar San A.S (Türkei), Scherdel GmbH (Deutschland), Estampaciones Industriales S.A. (Spanien), Barton Cold-Form Ltd., TR Fastenings Ltd. (beide England), Omega Technology Plastic GmbH & Co. KG (Deutschland), Izo-Blok S.A. (Polen) und die Harbort GmbH & Co. KG (Deutschland) aus. Den Award in Bronze erhielten Integrated Silicon Solution, Inc. (USA), American & Efird (USA), Naish Felts Ltd. (England), Fico Cables Lda. (Portugal), Leggett & Platt Automotive (USA), Industrias Garita S.L. (Spanien) und Rabugino SP Z.o.o (Polen).

Drei Unternehmen mit Leadership Award ausgezeichnet

Die Leadership Awards, die Johnson Controls Automotive Experience in den Kategorien Qualität, kontinuierliche Verbesserungen, Nachhaltigkeit, Kundenzufriedenheit, Innovation oder globales Wachstum verleiht, verteilten sich in diesem Jahr auf drei Unternehmen. Mabuchi Motors, Hersteller von Elektromotoren für den Automobilbereich und ausgezeichnet in der Sparte Innovation, erhielt die Auszeichnung für besonderes Verantwortungsbewusstsein und Anpassungsfähigkeit in Zeiten steigender technischer Anforderungen und schwankender Rohstoffpreise. Dem Unternehmen gelang es beispielsweise, durch die Entwicklung und den Einsatz technischer Alternativen höhere Kosten bei der Lieferung von Seltene-Erde- Magneten zu eliminieren.

Estampaciones Industriales S.A. (EISA), Hersteller geschnittener und gestanzter Metallkomponenten aus Spanien, gewann den Leadership Award zusätzlich zum Supplier Performance Award in Silber in der Kategorie Qualität. "Qualitätssicherung ist in allen Phasen des Herstellungsprozesses implementiert", heißt es in der Begründung der Jury. "Hinzu kommt eine 30-jährige Erfahrung in den Bereichen Stanzen und Werkzeugbau mit hohen Standards und ständigen Verlaufskontrollen."

Die deutsche I.G. Bauerhin GmbH, weltweiter Marktführer auf dem Gebiet elektrischer Sitzheizungen und namhafter Hersteller von Kfz- Elektronik und Sitzbelegungs-Sensorik, nahm den Leadership Award in der Kategorie kontinuierliche Verbesserungen entgegen. Der Autositz- Spezialist, der zudem der Initiative von Johnson Controls zur Kostensenkung und einheitlicher Technikstandards MBBP (Material Best Business Practice) beitrat, erfüllt zuverlässig die hohen Anforderungen von Johnson Controls hinsichtlich Qualität, Lieferbereitschaft, Engineering-Lösungen und Kundenzufriedenheit.

Bildmaterial ist unter www.johnsoncontrols.de/presse digital verfügbar.

Johnson Controls

Johnson Controls ist ein globales Unternehmen mit einem breit gefächerten Produkt- und Serviceangebot und Kunden in über 150 Ländern. Mit unseren 162.000 Mitarbeitern stellen wir hochwertige Produkte her und bieten Dienstleistungen und Lösungen, mit denen wir die Energie- und Betriebseffizienz von Gebäuden optimieren.

Starterbatterien für konventionelle Fahrzeuge, fortschrittliche Energiespeicher für Hybrid- und Elektrofahrzeuge sowie Innenraumlösungen für die Automobilindustrie ergänzen unser Portfolio. Unser Engagement zur Nachhaltigkeit reicht zurück bis zu unseren Wurzeln im Jahre 1885, als wir den ersten elektrischen Raumthermostat erfanden. Durch unsere solide Wachstumsstrategie und den Ausbau von Marktanteilen schaffen wir Werte für unsere Anteilseigner und tragen zum Erfolg unserer Kunden bei.

Johnson Controls Automotive Experience

Johnson Controls ist weltweit führend bei Autositzen, Dachhimmelsystemen, Türverkleidungen und Instrumententafeln sowie Elektronik für den Fahrzeuginnenraum. Mit unseren Produkten, Technologien und fortschrittlichen Fertigungsmethoden unterstützen wir alle großen Automobilhersteller dabei, sich mit ihren Fahrzeugen im Markt zu differenzieren. Mit 240 Standorten weltweit sind wir dort vertreten, wo unsere Kunden uns brauchen. Vom Einzelbauteil bis hin zu kompletten Innenraumsystemen begeistern Komfort und Design unserer Produkte die Konsumenten. Dank unserer globalen Leistungsfähigkeit statten wir rund 50 Millionen Fahrzeuge pro Jahr aus.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung:

Johnson Controls GmbH Automotive Experience Industriestraße 20-30
51399 Burscheid
Ulrich Andree
Tel.: +49 2174 65-4343
Fax: +49 2174 65-3219
E-Mail: ulrich.andree@jci.com
Astrid Schafmeister
Tel.: +49 2174 65-3189
Fax: +49 2174 65-3219
E-Mail: astrid.schafmeister@jci.com

Astrid Schafmeister | Johnson Controls
Weitere Informationen:
http://www.johnsoncontrols.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Höchster deutscher Forschungspreis geht nach Freiburg
05.12.2019 | Universitätsklinikum Freiburg

nachricht Deutschlands gesündeste Arbeitgeber 2019 stehen fest
04.12.2019 | Corporate Health Initiative

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das 136 Millionen Atom-Modell: Wissenschaftler simulieren Photosynthese

Die Umwandlung von Sonnenlicht in chemische Energie ist für das Leben unerlässlich. In einer der größten Simulationen eines Biosystems weltweit haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diesen komplexen Prozess an einem Bestandteil eines Bakteriums nachgeahmt – am Computer, Atom um Atom. Die Arbeit, die jetzt in der renommierten Fachzeitschrift „Cell“ veröffentlicht wurde, ist ein wichtiger Schritt zum besseren Verständnis der Photosynthese in einigen biologischen Strukturen. An der internationalen Forschungskooperation unter Leitung der University of Illinois war auch ein Team der Jacobs University Bremen beteiligt.

Das Projekt geht zurück auf eine Initiative des inzwischen verstorbenen, deutsch-US-amerikanischen Physikprofessors Klaus Schulten von der University of...

Im Focus: Developing a digital twin

University of Texas and MIT researchers create virtual UAVs that can predict vehicle health, enable autonomous decision-making

In the not too distant future, we can expect to see our skies filled with unmanned aerial vehicles (UAVs) delivering packages, maybe even people, from location...

Im Focus: Freiformflächen bis zu 80 Prozent schneller schlichten: Neue Werkzeuge und Algorithmen für die Fräsbearbeitung

Beim Schlichtfräsen komplexer Freiformflächen können Kreissegment- oder Tonnenfräswerkzeuge jetzt ihre Vorteile gegenüber herkömmlichen Werkzeugen mit Kugelkopf besser ausspielen: Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen entwickelte im Forschungsprojekt »FlexiMILL« gemeinsam mit vier Industriepartnern passende flexible Bearbeitungsstrategien und implementierte diese in eine CAM-Software. Auf diese Weise lassen sich große frei geformte Oberflächen nun bis zu 80 Prozent schneller bearbeiten.

Ziel im Projekt »FlexiMILL« war es, für die Bearbeitung mit Tonnenfräswerkzeugen nicht nur neue, verbesserte Werkzeuggeometrien zu entwickeln, sondern auch...

Im Focus: Bis zu 30 Prozent mehr Kapazität für Lithium-Ionen-Akkus

Durch Untersuchungen struktureller Veränderungen während der Synthese von Kathodenmaterialen für zukünftige Hochenergie-Lithium-Ionen-Akkus haben Forscherinnen und Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und kooperierender Einrichtungen neue und wesentliche Erkenntnisse über Degradationsmechanismen gewonnen. Diese könnten zur Entwicklung von Akkus mit deutlich erhöhter Kapazität beitragen, die etwa bei Elektrofahrzeugen eine größere Reichweite möglich machen. Über die Ergebnisse berichtet das Team in der Zeitschrift Nature Communications. (DOI 10.1038/s41467-019-13240-z)

Ein Durchbruch der Elektromobilität wird bislang unter anderem durch ungenügende Reichweiten der Fahrzeuge behindert. Helfen könnten Lithium-Ionen-Akkus mit...

Im Focus: Neue Klimadaten dank kompaktem Alexandritlaser

Höhere Atmosphärenschichten werden für Klimaforscher immer interessanter. Bereiche oberhalb von 40 km sind allerdings nur mit Höhenforschungsraketen direkt zugänglich. Ein LIDAR-System (Light Detection and Ranging) mit einem diodengepumpten Alexandritlaser schafft jetzt neue Möglichkeiten. Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Atmosphärenphysik (IAP) und des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT entwickeln ein System, das leicht zu transportieren ist und autark arbeitet. Damit kann in Zukunft ein LIDAR-Netzwerk kontinuierlich und weiträumig Daten aus der Atmosphäre liefern.

Der Klimawandel ist in diesen Tagen ein heißes Thema. Eine wichtige wissenschaftliche Grundlage zum Verständnis der Phänomene sind valide Modelle zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

Intelligente Transportbehälter als Basis für neue Services der Intralogistik

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

RNA-Modifikation - Umbau unter Druck

06.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Der Versteppung vorbeugen

06.12.2019 | Geowissenschaften

Verstopfung in Abwehrzellen löst Entzündung aus

06.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics