Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovative Kartenprojektion zur Darstellung komplexer Wechselwirkungen zwischen Mensch und Umwelt

29.10.2012
Der deutsche Geograph Benjamin D. Hennig, zur Zeit an der University of Sheffield (U.K.), entwickelte eine neue kartographische Technik, mit der sich sozialwissenschaftliche und geographische Informationen gleichzeitig präzise auf Landkarten darstellen und damit visuell erlebbar machen lassen. Ihm wurde der mit 30.000 Euro dotierte Erste Preis der Sektion Sozialwissenschaften des Deutschen Studienpreises 2012 der Körber-Stiftung zuerkannt.

Bei den immer komplexeren Wechselwirkungen zwischen dem Menschen und seiner Umwelt gelangen konventionelle kartographische Methoden an die Grenze ihrer Darstellungsfähigkeit. Die vornehmlich im 19. Jahrhundert entwickelten Techniken sind vielfach nicht in der Lage, die Komplexität der globalisierten Welt und der Auswirkungen auf die Umwelt in ihrem gesamten Ausmaß verständlich zu machen. Digitale Technologie führte zu einer stetig wachsenden Menge von Daten, die den Zustand der Erde in allen Dimensionen beschreiben.

Die Notwendigkeit zum Verständnis dieser Datenmengen macht ihre Darstellung in visueller Form wichtiger denn je. Somit können aussagekräftige Visualisierungen einen wichtigen Beitrag zum Verständnis der Zusammenhänge von diesen komplexen Prozessen schaffen. Nahezu alle Bereiche der Wissenschaft profitieren von geographischer Datenerhebung und ihrer Analyse mit geowissenschaftlichen Methoden.

Die Doktorarbeit von Benjamin D. Henning wurde im Rahmen des Worldmapper-Projektes erstellt. Sie präsentiert eine innovative kartographische Methode, die auf zentralen Entwicklungen statistischer und kartographischer Theorien aufbaut und diese zu einer neuen Kartenprojektion weiterentwickelt. Die neue Kartenprojektion wird als Rastertransformationskarte bezeichnet.
Wichtigstes Element der neu entwickelten Kartentechnik ist die Fähigkeit, jegliche quantitative Information der physischen und menschlichen Umwelt in ihrem realen Ausmaß zu visualisieren und dabei gleichzeitig einen geographischen Bezug zum physischen Raum mit hoher Präzision zu erhalten. Damit lassen sich neuartige Karten erstellen, mit denen zentrale Fragestellungen der Menschheit und des globalen Wandels aus einer neuen Perspektive betrachtet und verstanden werden können.

Geographisches, also integriertes und interdisziplinäres Denken, das die Mensch-Umwelt Beziehungen in den Vordergrund rückt, hat zu neuen Raumkonzepten geführt, in denen der physische Raum nicht als einzige bestimmende Raumgröße bedeutsam ist. Vielmehr existieren viele räumliche Dimensionen, in denen der Mensch lebt und handelt. Diese theoretischen Konzepte bedürfen daher anderer Kartenkonzepte, wenn man die Karte als Manifestierung der Geographie und Kartenprojektionen als Übersetzung räumlicher Vorstellung in visuelle Form versteht. Die Karten, die in einem konventionellen Atlas zu sehen sind, stellen somit nur eine Dimension der vielen Räume dar, die die heutige globalisierte Welt prägen.
Die im Rahmen der Forschungsarbeit von Henning entwickelten Rastertransformationskarten zeigen die vielfältigen sozialen und physischen Dimensionen, die die Komplexität unserer Lebenswelten ausmachen. Die neue Methode ist die erste wirkliche Kartenprojektion überhaupt, die auf einer anderen Raumkonzeption jenseits des physischen Raumes basiert und gleichzeitig den Anforderungen an eine Kartenprojektion standhält. Die Projektion stellt damit eine der wenigen wirklichen Innovationen im Bereich von Kartenprojektionen dar, die gleichzeitig eine dringend notwendige Alternative zu Karten bietet, die auf dem physischen Raum basieren.

Die Lösung des Problems irregulärer Raumelemente wurde dadurch erreicht, dass die Kartentransformation nicht länger auf willkürlichen Raumeinheiten basiert. Stattdessen wird die Landoberfläche in ein gleichmäßiges Gitternetz unterteilt, das aus gleich großen Rasterzellen besteht. Diese werden dann mit den entsprechenden quantitativen Informationen (z.B. der Bevölkerungszahl) verknüpft. Statt einzelne Länder zu verändern, wird diese Information nun über eine mathematische Funktion nach physikalischen Prinzipien in eine Rastertransformationskarte umgewandelt, in der jede Rasterzelle nach ihrem individuellen Datenwert vergrößert oder verkleinert wird. Durch das gleichmäßig verteilte Raster weist die transformierte Karte nicht mehr die rasch vergleichbaren ursprünglichen Landformen auf. Dafür enthalten die veränderten Rasterzellen die Referenz zu ihrer realen Position im physischen Raum, so dass weitere räumliche Informationen auf der neuen Karte am korrekten Standort angegeben und in Relation zu dem Indikator dargestellt werden können, nach dem die Karte verändert wurde. Das transformierte Raster trägt zudem zu einer Lesbarkeit der Karte bei, in der das Ausmaß der Transformation daran erkannt werden kann, wie sehr eine Rasterzelle vergrößert oder verkleinert wurde. Das daraus entstehende Muster erzeugt einen lebhaften Eindruck davon, wie sich die Transformation auf das Kartenbild auswirkt.

Bundestagspräsident Norbert Lammert verleiht den Deutschen Studienpreis am Dienstag, 6. November, ab 19.00 Uhr, in der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft in Berlin. Die Körber-Stiftung vergibt die Auszeichnung für exzellente Dissertationen, die zugleich von besonderer gesellschaftlicher Bedeutung sind.
Kontakt:
Benjamin D Hennig
Department of Geography
University of Sheffield
Sheffield S10 2TN
United Kingdom
http://www.viewsoftheworld.net/
http://www.sasi.group.shef.ac.uk/

Dr. Eberhard Schallhorn | idw
Weitere Informationen:
http://www.koerber-stiftung.de/wissenschaft/deutscher-studienpreis/presse/pressemeldungen/presse-details-dsp/artikel/bundestagspraeside

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Schönheit der organischen Form in 3D
12.07.2018 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

nachricht Infektionen und Krebs: Welche Rolle spielen spezielle weiße Blutkörperchen?
06.07.2018 | Medizinische Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Im Focus: Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

„Wir haben jetzt ein klares Bild davon, wie das heiße Atomgitter und die kalten magnetischen Spins eines ferrimagnetischen Nichtleiters miteinander ins Gleichgewicht gelangen“, sagt Ilie Radu, Wissenschaftler am Max-Born-Institut in Berlin. Das internationale Forscherteam fand heraus, dass eine Energieübertragung sehr schnell stattfindet und zu einem neuartigen Zustand der Materie führt, in dem die Spins zwar heiß sind, aber noch nicht ihr gesamtes magnetisches Moment verringert haben. Dieser „Spinüberdruck“ wird durch wesentlich langsamere Prozesse abgebaut, die eine Abgabe von Drehimpuls an das Gitter ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sind jetzt in "Science Advances" erschienen.

Magnete faszinieren die Menschheit bereits seit mehreren tausend Jahren und sind im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung von großer praktischer Bedeutung....

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Automatisiertes Befüllen von Regalen im Einzelhandel

19.07.2018 | Verkehr Logistik

Mobilfunkstrahlung kann die Gedächtnisleistung bei Jugendlichen beeinträchtigen

19.07.2018 | Studien Analysen

Mit dem Nano-U-Boot gezielt gegen Kopfschmerzen und Tumore

19.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics