Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschung in Mecklenburg-Vorpommern zur Alzheimer Demenz wird mit 1.1 Million Euro unterstützt

19.02.2010
Im Jahre 2050 werden nach weltweiten Hochrechnungen zwischen 106 - 350 Millionen Demenzkranke, allein in Deutschland bis zu 4 Millionen, zu weltweiten Problemen der Sozial- und Krankenversorgung führen.

Zukünftig spielt die Früherkennung und Behandlung insbesondere bei Alzheimer Patienten, der größten Gruppe unter den Demenzerkrankten, eine herausragende Rolle.

Das Forschungslabor für neurodegenerative Erkrankungen (NRL) unter
Leitung von Prof. Dr. Dr. Jens Pahnke an der Klinik für Neurologie der
Universität Rostock und dem Partnerzentrum Rostock/Greifswald des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) erhält insgesamt 1.1 Millionen Euro an Bundes- und EU-Fördermittel für die Arbeit zur Entwicklung und Testung neuer Demenzmarker und Therapieverfahren. "Hiermit wird die vierjährige Arbeit in Rostock an neuen Krankheitsmechanismen und innovativen Therapieverfahren gewürdigt", freut sich Prof. Pahnke.
Die Gelder ermöglichen die Anschaffung von Laborgeräten, die den
technologischen Stand des Labores auf Weltniveau halten und zukünftig weitere interessante Experimente und Entdeckungen ermöglichen.

Zur der Verbesserung der Versorgung der Patienten ist geplant die molekulare Demenzdiagnostik an Nervenwasserproben mit einem weltweit neuartigen Multiplex-Verfahren anzubieten.

Erst im November 2009 erhielt Prof. Pahnke für seine Arbeiten den
Forschungspreis der Alzheimer Forschung Initiative e.V.
Termine:
Im Rahmen der "Langen Nacht der Wissenschaft" in Rostock am 29. April 2010 können sich Interessierte im Labor über die Forschung und die neuen Therapieoptionen detailliert informieren.

Am 04.05.2010 hält Prof Pahnke einen Vortrag in der "Seniorenakademie" über die neusten Forschungsergebnisse und aktuellen Demenzstudien am DZNE Partnerzentrum Rostock/Greifswald.

Kontakt:
Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Jens Pahnke, EFN
Universität Rostock, Klinik für Neurologie und
Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE)
Gehlsheimer Strasse 20, 18147 Rostock
Tel: +49-381-494-4700
Fax: +49-381-494-4702
Email: jens.pahnke@med.uni-rostock.de
Prof. Dr. Stefan Teipel
Sprecher des Partnerzentrums Rostock/Greifswald am DZNE
Universität Rostock, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Tel. 0381 494 9610

Ingrid Rieck | idw
Weitere Informationen:
http://www.nrl.uni-rostock.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht EU-Millionenförderung für Deep-Learning-Projekt in Leipzig
15.08.2018 | Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften (MPIMIS)

nachricht Fraunhofer IPT unterstützt Zweitplatzierten bei SpaceX-Wettbewerb
14.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics