Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Flüssigkristallforscher ehren Mainzer Professor Helmut Ringsdorf

02.03.2010
Chemie-Professor Helmut Ringsdorf erhält Alfred-Saupe-Preis für herausragende Arbeiten zu flüssigkristallinen Polymeren

Im Rahmen einer dreitägigen Arbeitstagung der Deutschen Flüssigkristall-Gesellschaft (DFKG) wird am 10. März 2010 der 2009 etablierte Alfred-Saupe-Preis an den Mainzer Chemie-Professor Helmut Ringsdorf vergeben. Ringsdorf wird für seine herausragenden Arbeiten zu flüssigkristallinen Polymeren ausgezeichnet.

Der 1929 in Gießen geborene Helmut Ringsdorf studierte Chemie, Politik und Geologie an den Universitäten Frankfurt am Main, Darmstadt und Freiburg im Breisgau und war der letzte Student des Chemie-Nobelpreisträgers Hermann Staudinger. Nach seiner Promotion 1958 verblieb er für zwei weitere Jahre an der Universität Freiburg, bevor er als Forschungsassistent an das Polytechnic Institute of Brooklyn nach New York wechselte. 1962 kehrte er nach Deutschland zurück und war als Lehrbeauftragter an der Universität Marburg tätig, wo er sich 1967 habilitierte.

Anschließend war Ringsdorf in Marburg 1967 bis 1968 außerordentlicher Professor und 1969 bis 1970 Professor für Polymerwissenschaften. 1971 folgte der Wechsel an die Universität Mainz. Bis zu seiner Emeritierung im Jahr 1994 lehrte Ringsdorf hier als Professor für organische Chemie und hatte parallel verschiedene internationale Professuren inne: 1988 bis 2003 war er außerordentlicher Professor für Polymerwissenschaften an der Jilin-Universität in China, 1994 bis 2000 außerordentlicher Professor für Pharmazie an der Universität London, 1995 bis 2000 Courtauld-Gastprofessor an der University of California, Los Angeles und 2001 bis 2005 außerordentlicher Professor für Pharmazie an der Universität Cardiff in Wales.

Ringsdorf arbeitete auf den Gebieten der Polymerforschung, der supramolekularen Systeme und der Nanomedizin. In seiner Laudatio würdigt Prof. Rudolf Zentel von der Johannes Gutenberg-Universität Mainz seinen früheren Doktorvater und Kollegen Ringsdorf als "Brückenbauer zwischen den Material- und Lebenswissenschaften". Auf diesem Grenzgebiet entwarf er pharmakologisch wirksame Polymere und untersuchte die Biochemie an Grenzflächen. So entwickelte Ringsdorf das Konzept von Polymeren als Trägerstoffe für Pharmaka, ein Konzept das z.B. für die Tumorbehandlung bei Krebserkrankungen einsetzbar ist. Weiterhin beschäftigte er sich mit der Synthese, der Struktur und den Eigenschaften von funktionellen flüssigkristallinen Polymeren sowie mit der Polymerisierung in orientierten Systemen (Mizellen, Liposome, Monoschichten). Den Alfred-Saupe-Preis der Deutschen Flüssigkristall-Gesellschaft erhält er für den materialwissenschaftlichen Teil seiner Arbeiten. "Helmut Ringsdorf hat mit diesen Arbeiten - ausgehend von der ersten gezielten Herstellung von flüssigkristallinen Seitenkettenpolymeren - den Grundstock für diesen Forschungsbereich gelegt", sagt Prof. Rudolf Zentel.

Ringsdorfs Forschung spiegelt sich in über 500 wissenschaftlichen Publikationen wider. Für seine Arbeiten erhielt er zahlreiche Ehrendoktorwürden an Universitäten im In- und Ausland und wurde unter anderem mit dem Hermann-Staudinger-Preis der Gesellschaft Deutscher Chemiker, dem Alexander-von-Humboldt-Preis des französischen Forschungsministeriums, dem Centenary Lectureship Award der Royal Society of Chemistry und der Ehrenmitgliedschaft der Internationalen Flüssigkristallgesellschaft ausgezeichnet. Helmut Ringsdorf ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Die Preisverleihung im Rahmen der 38. Arbeitstagung Flüssigkristalle findet am Mittwoch, den 10. März 2010, um 17.30 Uhr im Hermann-Staudinger-Hörsaal des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung, Ackermannweg 10 in Mainz statt. Die 38. Arbeitstagung Flüssigkristalle wird in Zusammenarbeit der Arbeitsgruppen von Prof. Rudolf Zentel und Prof. Harald Pleiner vom Max-Planck-Institut für Polymerforschung in Mainz organisiert und findet unter der Schirmherrschaft der Deutschen Flüssigkristall-Gesellschaft statt. Es werden ca. 100 Teilnehmer erwartet.

Kontakt und Informationen:
Univ.-Prof. Dr. Rudolf Zentel
Institut für Organische Chemie
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Tel. +49 6131 39-20361
Fax +49 6131 39-24778
E-Mail: zentel@uni-mainz.de
Babette Knauer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Max-Planck-Institut für Polymerforschung
Tel. +49 6131 379-132
Fax +49 6131 379-330
E-Mail: pr@mpip-mainz.mpg.de

Babette Knauer | idw
Weitere Informationen:
http://www.mpip-mainz.mpg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht GFOS-Innovationsaward 2019: Anmeldung ab sofort möglich
13.12.2018 | GFOS mbH

nachricht Röhrchen statt Platten: 2,5 Millionen Euro für Entwicklung neuartiger Elektrolysezelle
13.12.2018 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Data use draining your battery? Tiny device to speed up memory while also saving power

The more objects we make "smart," from watches to entire buildings, the greater the need for these devices to store and retrieve massive amounts of data quickly without consuming too much power.

Millions of new memory cells could be part of a computer chip and provide that speed and energy savings, thanks to the discovery of a previously unobserved...

Im Focus: Quantenkryptographie ist bereit für das Netz

Wiener Quantenforscher der ÖAW realisierten in Zusammenarbeit mit dem AIT erstmals ein quantenphysikalisch verschlüsseltes Netzwerk zwischen vier aktiven Teilnehmern. Diesen wissenschaftlichen Durchbruch würdigt das Fachjournal „Nature“ nun mit einer Cover-Story.

Alice und Bob bekommen Gesellschaft: Bisher fand quantenkryptographisch verschlüsselte Kommunikation primär zwischen zwei aktiven Teilnehmern, zumeist Alice...

Im Focus: An energy-efficient way to stay warm: Sew high-tech heating patches to your clothes

Personal patches could reduce energy waste in buildings, Rutgers-led study says

What if, instead of turning up the thermostat, you could warm up with high-tech, flexible patches sewn into your clothes - while significantly reducing your...

Im Focus: Tödliche Kombination: Medikamenten-Cocktail dreht Krebszellen den Saft ab

Zusammen mit einem Blutdrucksenker hemmt ein häufig verwendetes Diabetes-Medikament gezielt das Krebswachstum – dies haben Forschende am Biozentrum der Universität Basel vor zwei Jahren entdeckt. In einer Folgestudie, die kürzlich in «Cell Reports» veröffentlicht wurde, berichten die Wissenschaftler nun, dass dieser Medikamenten-Cocktail die Energieversorgung von Krebszellen kappt und sie dadurch abtötet.

Das oft verschriebene Diabetes-Medikament Metformin senkt nicht nur den Blutzuckerspiegel, sondern hat auch eine krebshemmende Wirkung. Jedoch ist die gängige...

Im Focus: Lethal combination: Drug cocktail turns off the juice to cancer cells

A widely used diabetes medication combined with an antihypertensive drug specifically inhibits tumor growth – this was discovered by researchers from the University of Basel’s Biozentrum two years ago. In a follow-up study, recently published in “Cell Reports”, the scientists report that this drug cocktail induces cancer cell death by switching off their energy supply.

The widely used anti-diabetes drug metformin not only reduces blood sugar but also has an anti-cancer effect. However, the metformin dose commonly used in the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung 2019 in Essen: LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

14.12.2018 | Veranstaltungen

Pro und Contra in der urologischen Onkologie

14.12.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zu Usability und künstlicher Intelligenz an der Universität Mannheim

13.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Tagung 2019 in Essen: LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

14.12.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Rittal heizt ein in Sachen Umweltschutz - Rittal Lackieranlage sorgt für warme Verwaltungsbüros

14.12.2018 | Unternehmensmeldung

Krankheiten entstehen, wenn das Netzwerk von regulatorischen Autoantikörpern aus der Balance gerät

14.12.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics