Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FH-Absolventin gewinnt den mit 3.000 Euro dotierten Alfred Gerardi Gedächtnispreis

28.09.2010
Sükran Köroglu, BWL-Absolventin der Fachhochschule Mainz, gehört zu den Gewinnern des diesjährigen Alfred Gerardi Gedächtnispreis (AGGP) des Deutschen Dialogmarketing Verbandes e.V. (DDV).

Der DDV hat im 25. Jahr des Alfred Gerardi Gedächtnispreises gleich fünf wissenschaftliche Arbeiten in drei Kategorien gekrönt. Sükran Köroglu teilt sich den Sieg in der Kategorie „Beste Abschlussarbeit Hochschule“ mit Alexandra Grendel von der FH Aachen.

Der AGGP-Preis wird in jeder Kategorie mit 3.000 Euro dotiert. Der Titel der preisgekrönten Diplomarbeit lautet: „Einsatz und Nutzen von Kampagnenmanagement in Marketing- und Vertriebsstrategien“.

Unter der Betreuung von Dr. Heinrich Holland, BWL-Professor am Fachbereich Wirtschaft der FH Mainz, führte sie eine qualitative Marktstudie zum Thema Kampagnenmanagement durch. Diese erstmals auf dem deutschen Markt initiierte Studie bietet neben einem kompakten Überblick über den Einsatz und Nutzen von Kampagnenmanagement in Marketing- und Vertriebsstrategien eine Analyse der aktuellen Trends auf diesem Gebiet sowie Impulse zur weiteren Ausgestaltung.

Mit dem Thema ihrer Diplomarbeit konnte sich die Absolventin voll und ganz identifizieren, es war aber auch eine spannende Herausforderung für sie. „Ich habe in meine Arbeit viel Herzblut reingesteckt“, betont sie. Umso mehr freut sich die Siegerin über den Preis, der ihre Arbeit und Anstrengung nicht nur würdigt, sondern auch die Mühe und das immer am Ball bleiben wettmacht. „Besonders die Betreuung durch Prof. Dr. Holland war großartig. Er hatte immer ein offenes Ohr für mich“, erzählt sie. Auf der einen Seite hatte der BWL-Professor eine sehr hohe Erwartungshaltung, auf der anderen aber unterstütze er die Diplom-Betriebswirtin mit konstruktivem Feedback. „Was mir immer sehr geholfen hat“, bedankt sich die Preisträgerin.

Heinrich Holland gab ihr auch den Impuls zur Teilnahme am Nachwuchswettbewerb. „Sükran Köroglu hat es in ihrer Diplomarbeit in idealer Weise verstanden, Theorie und Praxis miteinander zu kombinieren. Vor einem Jahr konnten wir auf dem wissenschaftlichen Kongress für Dialogmarketing an der Universität Nürnberg erste Ergebnisse ihrer Studie präsentieren – in diesem Jahr ist sie als Preisträgerin dabei!“ Bereits 2009 gehörte Sükran Köroglu mit dem Team Mainz, welches von Heinrich Holland geleitet wurde, zu den Gewinnern des GWA Junior Agency in Silber.

Marketing, Werbung und Kommunikationsmanagement sind seit längerem das Steckenpferd von Sükran Köroglu. Zu Beginn des Studiums sah es aber bei ihr noch ganz anders aus. Sie startete ihr BWL-Studium in Wiesbaden mit dem Schwerpunkt Versicherungsmanagement. Schnell merkte sie jedoch, dass es nicht das Richtige ist und wechselte 2006 an die FH Mainz. Fortan studierte sie BWL mit dem Schwerpunkt Kommunikationsmanagement. Durch die Teilnahme an Projektarbeiten, wie dem GWA Junior Agency und Belegung weiterer Wahlpflichtfächer aus dem Marketing, erweiterte sie ihre Kenntnisse im Bereich Marketing. Die Schwerpunktverlagerung war die beste Entscheidung, die sie getroffen hatte. „Manchmal ist es eben auch gut zu erfahren, was man nicht will, um dann herauszufinden, was man wirklich will“, so die Preisträgerin. “Denn nur so kann man sich mit voller Leidenschaft einem Thema hingeben“, was sich auch in ihrem sehr guten Diplom-Abschluss widerspiegelt.

Als Account Trainee bei Ogilvy&Mather in Frankfurt setzt die 27-jährige ihren Weg im Bereich Marketing und Kommunikation fort. Dort lernt sie nun die Prozesse eines der größten internationalen Netzwerkagenturen kennen – von der klassischen Werbung bis zum Dialogmarketing.

Die Preisverleihung findet während des 5. wissenschaftlichen Kongresses für Dialogmarketing am 4. Oktober 2010 an der Hochschule Offenburg statt.

Therese Bartusch-Ruhl | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-mainz.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Schönheit der organischen Form in 3D
12.07.2018 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

nachricht Infektionen und Krebs: Welche Rolle spielen spezielle weiße Blutkörperchen?
06.07.2018 | Medizinische Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Im Focus: Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

„Wir haben jetzt ein klares Bild davon, wie das heiße Atomgitter und die kalten magnetischen Spins eines ferrimagnetischen Nichtleiters miteinander ins Gleichgewicht gelangen“, sagt Ilie Radu, Wissenschaftler am Max-Born-Institut in Berlin. Das internationale Forscherteam fand heraus, dass eine Energieübertragung sehr schnell stattfindet und zu einem neuartigen Zustand der Materie führt, in dem die Spins zwar heiß sind, aber noch nicht ihr gesamtes magnetisches Moment verringert haben. Dieser „Spinüberdruck“ wird durch wesentlich langsamere Prozesse abgebaut, die eine Abgabe von Drehimpuls an das Gitter ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sind jetzt in "Science Advances" erschienen.

Magnete faszinieren die Menschheit bereits seit mehreren tausend Jahren und sind im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung von großer praktischer Bedeutung....

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Automatisiertes Befüllen von Regalen im Einzelhandel

19.07.2018 | Verkehr Logistik

Mobilfunkstrahlung kann die Gedächtnisleistung bei Jugendlichen beeinträchtigen

19.07.2018 | Studien Analysen

Mit dem Nano-U-Boot gezielt gegen Kopfschmerzen und Tumore

19.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics