Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Demenzforschung ausgezeichnet: Neuroscience Price der Fondazione Gino Galletti geht an Klinikum rechts der Isar

23.02.2010
PD Dr. Robert Perneczky, Leiter des neurobiologischen Labors der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Klinikum rechts der Isar wurde heute mit dem Neuroscience Price der italienischen Fondazione Gino Galletti ausgezeichnet.

Der mit 10.000 EUR dotierte Preis wurde im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung am Institut für neurologische Wissenschaften der Universität von Bologna überreicht. Der Preis würdigt Perneczkys Arbeiten auf dem Gebiet der funktionellen Bildgebung bei Patienten mit neurodegenerativen Demenzen wie der Alzheimer-Demenz und der frontotemporalen Demenz.

Im Mittelpunkt dieser Arbeiten stand der Zusammenhang zwischen hirnfunktionellen Veränderungen und Skalen des geriatrischen Assessments. Außerdem wurden hirnfunktionelle Veränderungen von nicht-kognitiven Demenzsymptomen wie optischen Halluzinationen und wahnhaftem Erleben untersucht.

Geriatrisches Assessment spielt eine zentrale Rolle bei der Therapieplanung und -durchführung bei Menschen mit Demenz. Durch die möglichst genaue Einschätzung des aktuellen Funktionsniveaus und möglicher Faktoren mit negativem Einfluss auf die Autonomie des älteren Patienten kann nicht nur der funktionelle, emotionale und kognitive Zustand verbessert, sondern auch die Mortalität gesenkt werden. Die prämierten Arbeiten zeigen eindrücklich das hirnfunktionelle Korrelat von Skalen zur Beurteilung der Alltagskompetenz auf. Sie belegen außerdem, dass das Phänomen der kognitiven Reservekapazität auch im Rahmen des geriatrischen Assessments berücksichtigt werden muss. Patienten mit geschätzter höherer kognitiver Reserve haben dabei bei gleichem Grad der funktionellen Einschränkung ein stärker geschädigtes Gehirn als Individuen mit niedrigerer Reserve. Weiterhin ergeben sich aus den Studien direkte Hinweise darauf, dass übliche einfache kognitive Tests mit passender fokaler Hirnpathologie assoziiert sind. Außerdem liefern die Arbeiten Evidenz für hirnfunktionelle Veränderungen im Rahmen von wahnhaften und halluzinatorischen Phänomen bei neurodegenerativen Demenzen.

PD Dr. Robert Perneczky studierte an der Ludwig-Maximilian-Universität und der Technischen Universität München Medizin und arbeitet seit 2002 an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Klinikum rechts der Isar. Seine Forschungsinteressen auf dem Gebiet der Demenzerkrankungen decken ein breites Spektrum ab, das neben bildgebenden Studien auch Untersuchungen zur Liquordiagnostik und Genetik umfasst. Die Qualität der Forschung spiegelt sich in zahlreichen hochrangigen internationalen Veröffentlichungen und drei weiteren angesehen Forschungspreisen im vergangenen Jahr. Perneczky ist gerade von einem mehrmonatigen Forschungsaufenthalt an der Universität von Cambridge, England zurückgekehrt.

Tanja Schmidhofer | idw
Weitere Informationen:
http://www.med.tu-muenchen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht EU-Millionenförderung für Deep-Learning-Projekt in Leipzig
15.08.2018 | Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften (MPIMIS)

nachricht Fraunhofer IPT unterstützt Zweitplatzierten bei SpaceX-Wettbewerb
14.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics