Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Materna gewinnt den Frost & Sullivan-Award

06.12.2007
Renommierte Auszeichnung für Telekommunikationsspezialisten

Frost & Sullivan, die führende US-amerikanische Analysten- und Beratungsgruppe, hat den European Excellence in Technology of the Year 2007 Award in der Kategorie "Converged Messaging Platforms" an den Dortmunder Telekommunikationsspezialisten MATERNA Information & Communications verliehen. Das Unternehmen erhält die Auszeichnung für seine TRILINK Messaging Technology, die es ermöglicht, Nachrichten zu übermitteln, unabhängig davon, welche Technologie und welches Netzwerk Absender und Empfänger nutzen.

Interoperabilität, Integration und Migration zu allen IP Netzwerken zählen zu den wichtigsten Herausforderungen, vor denen Mobil- und Festnetzanbieter heute stehen. Mit der MATERNA TRILINK Technologie steht ihnen eine modulare Architektur mit einer leicht zu erweiternden Systemstruktur zur Verfügung. Der TRILINK lässt sich in IMS Netzwerke integrieren und unterstützt bereits heute SIP und IMS Messaging.

Als ein Messaging-Gateway zwischen verschiedenen Netzen und Diensten ermöglicht der TRILINK einen Nachrichtenaustausch für SMS, MMS, Instant Messaging, Email, IMS Messaging, SIP Nachrichten, FAX und Voicemail. Nachrichtenaustausch ist für den TRILINK jedoch nicht nur eine reine Konvertierung von Protokollen. Im Gegensatz zu reinen Gateways realisiert der TRILINK ein intelligentes Messaging-Routing basierend auf den Präferenzen des Nutzers und den zur Verfügung stehenden Informationen. Gemäß dem Leitsatz "Find me, follow me" wird damit Kommunikation ohne Technologiegrenzen Wirklichkeit.

Arun Nirmal Kumar, Analyst bei Frost & Sullivan, sagt über die TRILINK-Technologie von MATERNA: "Mit seiner innovativen TRILINK-Technologie zeigt das Telekommunikationsunternehmen MATERNA noch nie da gewesene Spitzenleistung im Bereich der Converged Messaging Platforms. Mit dieser neuen Technologie von MATERNA Communications wird es besonders einfach, sich die Zukunft der Converged Messaging Technologien und Netzwerke vorzustellen. MATERNAs beeindruckende Erfahrung in der Mobil- und Festnetzkommunikation für Converged Networks, sowie die Anerkennung, die das Unternehmen über Jahre erfahren hat, bestätigt den Erfolg in der Entwicklung fortschrittlicher Lösungen für anspruchsvolle Kundenanfragen. Der strategische Fokus des Unternehmens liegt in Forschung, Innovation und Spitzenleistungen. Dadurch wird MATERNA in der Lage sein, einen beträchtlichen Teil des Converged Messaging Marktes zu erobern."

Über MATERNA Information & Communications

MATERNA ist ein führendes Software-Unternehmen der Informations- und Kommunikationstechnologie. Das Unternehmen beschäftigt weltweit über 1.200 Mitarbeiter und erzielte 2006 einen Umsatz von 150 Millionen Euro. Neben dem Hauptsitz in Dortmund ist das Unternehmen mit Geschäftsstellen und Tochtergesellschaften im gesamten Bundesgebiet sowie in Europa vertreten. Die Business Unit Communications vertreibt Service Plattformen, Premium Content Services sowie Sprach- und Videoanwendungen. Außerdem ist MATERNA erfolgreich als MVNE positioniert und ein international bekannter Anbieter von Festnetz-Diensten. Zum Portfolio gehören außerdem CUSS-Lösungen für Fluglinien und Flughäfen. Seine Fähigkeit, schwierige und komplexe Herausforderungen für seine Kunden zu lösen, macht das Unternehmen zu einem gefragten Partner für Netzbetreiber, Service Provider, Unternehmen und Agenturen. Das Portfolio der Business Information besteht aus Prozess- und Technologie-Beratung sowie der zugehörigen Implementierung von IT-Lösungen. Wichtige Branchen sind die öffentliche Verwaltung, die Informations- und Kommunikationstechnologie (ITK) sowie die diskrete Fertigungsindustrie. MATERNA verfügt zudem über eine hohe Fachkompetenz in den Bereichen Service-Management und Web-Services.

Weitere Informationen:
Antje Krämer
MATERNA Information & Communications,
Vosskuhle 37, D-44141 Dortmund
Tel: +49 (0)231 5599 - 8396
E-mail: antje.kraemer@materna.de

Antje Krämer | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.annyway.de
http://www.materna.de
http://www.frost.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht EU-Millionenförderung für Deep-Learning-Projekt in Leipzig
15.08.2018 | Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften (MPIMIS)

nachricht Fraunhofer IPT unterstützt Zweitplatzierten bei SpaceX-Wettbewerb
14.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics