Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DFG fördert "Bereitstellung digitalisierter laotischer Handschriften im Internet" mit knapp 300.000 Euro

01.06.2007
In dem auf drei Jahre angelegten Vorhaben "Bereitstellung digitalisierter laotischer Handschriften im Internet" wollen die Wissenschaftler der Universität Passau gemeinsam mit mehreren Kooperationspartnern ein umfangreiches Korpus bislang unzugänglicher laotischer Primärquellen digitalisieren und zusammen mit einem zweisprachigen (laotisch-englischen) Index im Internet bereit stellen.

Ziel des Projekts ist es, die Voraussetzung zu schaffen für eine fundierte Erforschung und Erschließung einer bedeutenden kulturellen und literarischen Tradition des buddhistischen Südostasien, deren vertieftes Verstehen gerade in der heutigen Zeit wichtige Impulse liefern kann für eine reflektierte, nachhaltige Humanisierung in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowohl in der DVR Laos als auch in den Nachbarländern. Der Deutschen Forschungsgemeinschaft ist das Projekt von Professor Dr. Rüdiger Korff (Lehrstuhl für Südostasienkunde II) und Prof. Dr. Harald Hundius einiges wert, fördert sie es doch mit 298.000 Euro. Hinzu kommen weitere Mittel an die Projektpartner - unter anderem vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit, so dass die Gesamtfördersumme bei über einer halben Million Euro liegt.

Das Korpus umfasst annähernd 10.000 Manuskripte (zumeist Palmblatthandschriften) mit insgesamt etwa 3 bis 4 Millionen Seiten. Die Texte wurden im Zuge eines von 1992 bis 2004 vom Auswärtigen Amt geförderten Kulturhilfeprojektes in Laos auf Mikrofilm aufgenommen. Ausgewählt aus den Beständen hunderter buddhistischer Klosterbibliotheken, staatlicher sowie privater Sammlungen aller Provinzen, repräsentiert das Korpus praktisch das gesamte aus fünf Jahrhunderten überlieferte Schrifttum des Landes. Neben kanonischen Werken der Theravada-Tradition, die Mehrzahl davon in zweisprachigen (Pali-Lao) Versionen, ist eine Vielzahl außerkanonischer Werke enthalten sowie das gesamte Spektrum säkularen Schrifttums: Quellen zur Geschichte, zu traditionellem Recht und Brauchtum, Astrologie und Magie, Ritual und Mythologie, traditioneller Medizin und Heilkunde, Lexikografie, Grammatik, sowie eine große Anzahl von Werken fiktionaler Erzählliteratur in Prosa und in gebundener Sprache aus indigener Tradition. Daneben enthält die Sammlung auch eine beträchtliche Anzahl von Manuskripten verwandter, aus Nachbargebieten eingewanderter Volksgruppen.

Forschung mit internationalen Kooperationspartnern

... mehr zu:
»Nationalbibliothek
In Zusammenarbeit mit dem der British Library, London, angeschlossenen International Dunhuang Project (IDP) werden Datenverarbeitungssystem und Webseite erstellt. Dieses seit mehr als zehn Jahren laufende Vorhaben verfügt über eine fundierte Expertise in Gestaltung und Implementation einer mehrsprachigen Internet-Präsentation heterogenen Handschriftenmaterials und anderer Daten. Mit der Staatsbibliothek zu Berlin verbinden das IDP bereits enge Arbeitsbeziehungen. Die Webseite wird ein Forum mit einschließen, das dem Austausch von Informationen im Bereich relevanter Forschung und Erschließung dient. Die Hauptkomponente des Arbeitsprogramms besteht in der Dateneingabe in den zu erstellenden Index sowie der damit verbundenen Forschung. Diese Arbeiten werden unter der Betreuung von Professor Dr. Harald Hundius (früherer Inhaber der Professur für Festland-Südostasien an der Universität Passau) und Mitwirkung einheimischen Personals in der laotischen Nationalbibliothek in Vientiane durchgeführt. Darüber hinaus wird sich das Projekt um Abstimmung, Zusammenarbeit und Vernetzung mit ähnlichen Vorhaben in benachbarten Ländern bemühen, insbesondere im Bereich der Einrichtung digitaler Bibliotheken.

Nach Projektende wird der Lehrstuhl für Südostasienkunde II (Professor Dr. Rüdiger Korff) der Universität Passau gemeinsam mit der laotischen Nationalbibliothek für inhaltliche Pflege und fortlaufende Aktualisierung der Webseite Sorge tragen. Als Bestandteil der Virtuellen Fachbibliothek Ost- und Südostasien sind Primär- und Metadaten über den Förderungszeitraum hinaus langfristig gesichert.

Förderung der wissenschaftlichen Kompetenz in Laos

Rolle und Ansehen der laotischen Nationalbibliothek, die schon das o.g. deutsch-laotische Kulturhilfeprojekt erfolgreich durchgeführt hat, werden durch dieses in Südostasien richtungweisende Projekt erheblich gesteigert, Kompetenz und Leistungsansporn ihrer Mitarbeiter durch die fortgesetzte Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern europäischer Schule weiter gefestigt und vertieft. Auch die vor zehn Jahren gegründete Nationale Universität von Laos wird aus dem Vorhaben unmittelbaren Nutzen ziehen: für Lehre und Forschung wird dort eine Offline-Version der Webseite zur Verfügung gestellt.

Organisation

Administrative und wissenschaftliche Verantwortung des Projekts obliegen dem Lehrstuhl für Südostasienkunde II (Festland-Südostasien), Universität Passau. Digitalisate und Webseite werden in die Virtuelle Fachbibliothek Ost- und Südostasien der Ostasienabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin/Preußischer Kulturbesitz integriert.

Thoralf Dietz | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-passau.de

Weitere Berichte zu: Nationalbibliothek

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bielefelder Roboter gewinnt Weltmeisterschaft in Kanada
25.06.2018 | Universität Bielefeld

nachricht Weltweit einzigartige Femtosekundenlaseranlage eingeweiht
21.06.2018 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wendelstein 7-X erreicht Weltrekord

Stellarator-Rekord für Fusionsprodukt / Erste Bestätigung für Optimierung

Höhere Temperaturen und Dichten des Plasmas, längere Pulse und den weltweiten Stellarator-Rekord für das Fusionsprodukt hat Wendelstein 7-X in der...

Im Focus: Schnell und innovativ: Jülicher Superrechner ist eine Neuentwicklung aus Europa

Bei der Entwicklung innovativer Superrechner-Architekturen ist Europa dabei, die Führung zu übernehmen. Leuchtendes Beispiel hierfür ist der neue Höchstleistungsrechner, der in diesen Tagen am Jülicher Supercomputing Centre (JSC) an den Start geht. JUWELS ist ein Meilenstein hin zu einer neuen Generation von hochflexiblen modularen Supercomputern, die auf ein erweitertes Aufgabenspektrum abzielen – von Big-Data-Anwendungen bis hin zu rechenaufwändigen Simulationen. Allein mit seinem ersten Modul qualifizierte er sich als Nummer 1 der deutschen Rechner für die TOP500-Liste der schnellsten Computer der Welt, die heute erschienen ist.

Das System wird im Rahmen des von Bund und Sitzländern getragenen Gauß Centre for Supercomputing finanziert und eingesetzt.

Im Focus: Superconducting vortices quantize ordinary metal

Russian researchers together with their French colleagues discovered that a genuine feature of superconductors -- quantum Abrikosov vortices of supercurrent -- can also exist in an ordinary nonsuperconducting metal put into contact with a superconductor. The observation of these vortices provides direct evidence of induced quantum coherence. The pioneering experimental observation was supported by a first-ever numerical model that describes the induced vortices in finer detail.

These fundamental results, published in the journal Nature Communications, enable a better understanding and description of the processes occurring at the...

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Neueste Entwicklungen in Forschung und Technik

25.06.2018 | Veranstaltungen

Wheat Initiative holt Weizenforscher aus aller Welt an einen Tisch

25.06.2018 | Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wendelstein 7-X erreicht Weltrekord

25.06.2018 | Physik Astronomie

Schnell und innovativ: Jülicher Superrechner ist eine Neuentwicklung aus Europa

25.06.2018 | Informationstechnologie

Leuchtfeuer in der Produktion

25.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics