Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Urbanes Wohnen in den eigenen vier Wänden: KfW Förderbank zeichnet vorbildhafte Projekte aus

05.02.2007
Start des mit 27.000 EUR dotierten KfW-Award "Europäisch Leben - Europäisch Wohnen"

Die KfW Förderbank schreibt zum fünften Mal den KfW-Award "Europäisch Leben - Europäisch Wohnen" aus. Der mit insgesamt 27.000 EUR dotierte Preis steht in diesem Jahr unter dem Motto "Die Wiederentdeckung der Stadt - urbanes Wohnen in den eigenen vier Wänden". Bewerben können sich Haus- oder Wohnungsbesitzer, die sich in den letzten fünf Jahren bewusst für das Leben in der Stadt entschieden und durch den Neubau, den Umbau oder die Sanierung ihrer Immobilie gleichzeitig einen Beitrag zur Aufwertung ihres Stadtviertels geleistet haben.

"Private Investitionen in die qualitative Aufwertung der Innenstädte sind vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung wünschenswert und notwendig", sagt Ingrid Matthäus-Maier, Sprecherin des Vorstands der KfW Bankengruppe. Trotz des erhöhten Handlungsbedarfs hätten gravierende finanzielle Engpässe in vielen Kommunalhaushalten seit Mitte der 90er Jahre zu einem Rückgang der kommunalen Investitionen um ein Drittel geführt. "Aus diesem Grund benötigen wir ein verstärktes Engagement im Bereich der Stadtentwicklung. Dies sind Zukunftsinvestitionen, die der Verbesserung der sozialen Situation, dem Erhalt und der Steigerung der Lebensqualität der Menschen sowie der Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts Deutschland dienen", so Matthäus-Maier.

Für den diesjährigen KfW-Award werden innovative, soziale und ökologische Wohnbeispiele gesucht, bei denen die Bauherren die "neue Lust auf die Stadt" im Rahmen einer guten Kosten-Nutzen-Relation umgesetzt haben. Eingereicht werden können Projekte wie zum Beispiel die Sanierung einer Stadtvilla oder eines schmalen Stadthauses, die Bebauung brachliegender Flächen oder die Umgestaltung bisher industriell genutzter Gebäude zu einem Wohnobjekt. Mit diesem Jahresthema trägt der KfW-Award der Entwicklung Rechnung, dass zunehmend mehr Menschen die Stadtzentren als Wohnraum neu entdecken. Nicht nur Singles und junge Paare versprechen sich Vorteile vom Wohnen in der Innenstadt. Auch für Familien und die Generation 50 plus sind Stadtzentren interessante Wohnlagen. ...

... mehr zu:
»KfW-Award

Die Anmeldefrist für den Wettbewerb läuft vom 5. Februar bis 1. April 2007. Die Jury unter dem Vorsitz von Prof. Hans Kollhoff besteht aus Vertretern der Bau- und Wohnwirtschaft, Architekten, Sozialwissenschaftlern sowie Medien- und KfW-Vertretern. Das Nachrichtenmagazin FOCUS und das ZDF-Wirtschaftsmagazin WISO unterstützen die KfW als Medienpartner. Die Preisverleihung findet am 21. Juni 2007 in Berlin statt.

Die KfW ist einer der größten Förderer von privatem Wohneigentum. Mit dem KfW-Wohneigentumsprogramm verwirklichten schon mehr als 820.000 Bauherren und Käufer den Traum von den eigenen vier Wänden. Außerdem fördert die KfW das ganze Spektrum von Modernisierungs- und Energiesparinvestitionen. Zum Jahresbeginn 2007 wurde das CO2-Gebäudesanierungsprogramm verbessert und erweitert. Bauherren, die durch eine Sanierung die gesetzlichen Neubaustandards nicht nur einhalten, sondern den Energieverbrauch um mindestens 30 % unter Neubaustandard senken, erhalten zusätzlich zu den besonders günstigen Konditionen einen Tilgungszuschuss von 12,5 % des Darlehens (maximal 6.250 EUR pro Wohneinheit). Alternativ zu Darlehen gibt es seit dem 1. Januar 2007 zusätzlich Investitionszuschüsse.

Das CO2-Gebäudesanierungsprogramm ist zentraler Bestandteil der Förderinitiative Wohnen, Umwelt, Wachstum. Ziel dieser Initiative ist es, durch die energetische Sanierung im Wohnungssektor den CO2-Ausstoß zu verringern und zugleich die Binnenkonjunktur in Deutschland zu stärken. Die KfW Förderbank hat im Rahmen der Initiative im Jahr 2006 rund 260.000 Kredite mit einem Volumen von über 17 Mrd. EUR zugesagt.

Service:

Die Ausschreibungsunterlagen können ab heute im Internet unter: www.kfw-foerderbank.de herunter geladen oder direkt bei der KfW Förderbank angefordert werden.

KfW Förderbank Kommunikation Stichwort KfW-Award Palmengartenstraße 5 - 9 60325 Frankfurt

Alexander Mohanty | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kfw-foerderbank.de

Weitere Berichte zu: KfW-Award

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht 1,6 Millionen Euro für den Aufbau einer Forschungsgruppe zu Quantentechnologien
20.08.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht EU-Millionenförderung für Deep-Learning-Projekt in Leipzig
15.08.2018 | Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften (MPIMIS)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Mischung macht‘s: Jülicher Forscher entwickeln schnellladefähige Festkörperbatterie

Mit Festkörperbatterien sind aktuell große Hoffnungen verbunden. Sie enthalten keine flüssigen Teile, die auslaufen oder in Brand geraten könnten. Aus diesem Grund sind sie unempfindlich gegenüber Hitze und gelten als noch deutlich sicherer, zuverlässiger und langlebiger als herkömmliche Lithium-Ionen-Batterien. Jülicher Wissenschaftler haben nun ein neues Konzept vorgestellt, das zehnmal größere Ströme beim Laden und Entladen erlaubt als in der Fachliteratur bislang beschrieben. Die Verbesserung erzielten sie durch eine „clevere“ Materialwahl. Alle Komponenten wurden aus Phosphatverbindungen gefertigt, die chemisch und mechanisch sehr gut zusammenpassen.

Die geringe Stromstärke gilt als einer der Knackpunkte bei der Entwicklung von Festkörperbatterien. Sie führt dazu, dass die Batterien relativ viel Zeit zum...

Im Focus: It’s All in the Mix: Jülich Researchers are Developing Fast-Charging Solid-State Batteries

There are currently great hopes for solid-state batteries. They contain no liquid parts that could leak or catch fire. For this reason, they do not require cooling and are considered to be much safer, more reliable, and longer lasting than traditional lithium-ion batteries. Jülich scientists have now introduced a new concept that allows currents up to ten times greater during charging and discharging than previously described in the literature. The improvement was achieved by a “clever” choice of materials with a focus on consistently good compatibility. All components were made from phosphate compounds, which are well matched both chemically and mechanically.

The low current is considered one of the biggest hurdles in the development of solid-state batteries. It is the reason why the batteries take a relatively long...

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Dialog an Deck, Science Slam und Pong-Battle

21.08.2018 | Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Zukünftige Informationstechnologien: Wärmetransport auf der Nanoskala unter die Lupe genommen

21.08.2018 | Physik Astronomie

Bedeutung des „Ozeanwetters“ für Ökosysteme

21.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Auf dem Weg zur personalisierten Medizin

21.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics