Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Konzepte bei Lebererkrankungen

02.12.2004


Herstellung von Leberzellen: 600 000 € Förderung für Stammzellforschung


Ein neuartiges Verfahren zur Gewinnung von menschlichen Leberzellen wollen Forscher und Ärzte aus Niedersachsen jetzt mit Hilfe des BMBF-Förderschwerpunktes BioProfil "Funktionelle Genomanalyse" entwickeln. Die Zellen sollen im Reagenzglas aus Stammzellmaterial reifen und in Zukunft zur Behandlung schwerer Lebererkrankungen eingesetzt werden. An dem Vorhaben beteiligen sich ein Ärzteteam der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) um Professor Michael Manns und die Göttinger DeveloGen AG, ein Biotechnologieunternehmen, das sich auf die Behandlung metabolischer Erkrankungen spezialisiert hat, darunter Diabetes und Fettleibigkeit (www.develogen.com). Das BioProfil "Funktionelle Genomanalyse" hat das Projekt zur Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) empfohlen. Die Fördersumme beträgt 600 000 Euro.

Viele schwere Lebererkrankungen können bisher nur unzureichend oder gar nicht behandelt werden. Trotz immenser Fortschritte bei der ursächlichen Behandlung, etwa bei Hepatitis C, kommt bei bereits fortgeschrittenen chronischen Lebererkrankungen, angeborenen Stoffwechselstörungen oder akutem Leberversagen die Transplantation einer gesunden Leber oft als einzige heilende Therapie in Frage. Hauptproblem dieser Behandlungsmethode ist der Mangel an Spenderorganen. So warten jährlich in Deutschland rund 1200 Patienten auf eine Lebertransplantation. Doch nur jeder Zweite kann operiert werden.


Ein viel versprechendes Konzept ist es, die genannten Erkrankungen durch die Übertragung funktionsfähiger Leberzellen zu behandeln. Im deutschsprachigen Raum könnten von solchen Verfahren nach Schätzungen der MHH potenziell 30 000 Patienten profitieren. Die als Produkt angestrebten menschlichen Leberzellen - auch "Hepatozyten" genannt - könnten zusätzlich in der Pharmaforschung für metabolische und toxikologische Untersuchungen neuer Wirkstoffe genutzt werden.

Bei der Herstellung menschlicher Leberzellen wollen die Wissenschaftler der MHH und der DeveloGen auf adulte Stammzellen zurückgreifen. Diese Vorläuferzellen sorgen für die Regeneration verschiedener Gewebetypen und können - im Gegensatz zu den embryonalen Stammzellen - aus erwachsenen Menschen gewonnen werden. Interessanterweise gelang es Wissenschaftlern bereits, aus adulten Stammzellen im Reagenzglas hepatozyten-ähnliche Zellen zu entwickeln, doch besaßen diese nicht die vollständige Funktionalität menschlicher Leberzellen. Die Förderung der niedersächsischen Projektpartner durch das BMBF ermöglicht die Entwicklung von Verfahren, die eine weitgehende Differenzierung adulter Stammzellen zu Leberzellen bewirken. Die Projektpartner MHH und DeveloGen haben - mit Hilfe besonderer Kultivierungsmethoden - im Tierversuch bereits erfolgversprechende Ergebnisse erzielt. Basierend auf diesen Erkenntnissen soll jetzt die Herstellung menschlicher Leberzellen in Angriff genommen werden.

Über das BioProfil

Das BioProfil "Funktionelle Genomanalyse" ist eine Initiative von Forschungseinrichtungen und Biotechnologie-Unternehmen der Region Braunschweig, Göttingen, Hannover. Um wissenschaftliche Ergebnisse aus Infektions-, Neuro- und Stammzellbiologie wirtschaftlich nutzbar zu machen, stehen dem BioProfil Mittel des Bundesministeriums für Bildung und Forschung in Höhe von 15 Millionen Euro zur Verfügung. Koordiniert wird das BioProfil "Funktionelle Genomanalyse" von der BioRegioN GmbH.

Ihre Ansprechpartnerin:

Ilka Zajons
BioRegioN GmbH
Vahrenwalder Str. 7
30165 Hannover
Tel: +49-(0)511/9357-958
Fax:+49-(0)511/9357-963
presse@bioregion.de

Ilka Zajons | idw
Weitere Informationen:
http://www.bioregion.de

Weitere Berichte zu: Genomanalyse Lebererkrankung Leberzelle MHH Stammzelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht EU-Millionenförderung für Deep-Learning-Projekt in Leipzig
15.08.2018 | Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften (MPIMIS)

nachricht Fraunhofer IPT unterstützt Zweitplatzierten bei SpaceX-Wettbewerb
14.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics