Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Attempto-Preise 2004 - Auszeichnungen für Wahrnehmungsforschung und Tumortherapie

18.05.2004


Der Attempto-Preis 2004 geht an die Nachwuchswissenschaftler Alla Ignashchenkova und Dr. Manuel Friese. Die mit jeweils 7.500 Euro dotierten Preise werden am Dienstag, dem 18. Mai, im Rahmen der Mitgliederversammlung der Vereinigung der Freunde der Universität Tübingen e.V. (Unibund) übergeben (15 Uhr, Großer Senatssaal Neue Aula, Wilhelmstr. 5). Mit der Auszeichnung wird die innovative Leistung der beiden Forscher auf dem Gebiet der Neurologie gewürdigt. Seit 1983 wird der Preis von der Attempto-Stiftung für wichtige Fortschritte auf den Gebieten der Neurobiologie verliehen, die vom Reutlinger Ehepaar Maria-Dorothea und Konrad Ernst ins Leben gerufen wurde.

... mehr zu:
»Immunsystem »Neurologie »Tumorzelle

Alla Ignashchenkova wurde 1973 in St. Peterburg geboren und ist wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Zentrum für Neurologie des Universitätsklinikums Tübingen. Sie erforscht auf dem Gebiet der kognitiven Neurologie, welche Hirnzellen bei der Aufmerksamkeitsleistung des visuellen Systems beteiligt sind. Noch bevor der Mensch seinen Blick auf einen Gegenstand richtet, hat ein "interner Filtermechanismus" entschieden, welches das nächste interessante Blickziel in seinem Gesichtsfeld ist. Das Gehirn ist also auch ohne Augenbewegung in der Lage, die Aufmerksamkeit im Raum zu verschieben. In Experimenten mit trainierten Affen stellte Alla Ignashchenkova nun fest, dass die Verschiebung der Aufmerksamkeit von dem Teil des Gehirns, dem Colliculus superior, kontrolliert wird, der auch für die Steuerung der Blickrichtung verantwortlich ist. Mit dem Attempto-Preis wird die ausgefeilte Forschungsmethodik und der wesentliche Erkenntniszuwachs der Arbeit hervorgehoben, die auch im renommierten Wissenschaftsjournal "Nature Neuroscience" veröffentlicht worden ist. Die Ergebnisse können dazu dienen, Störungen der Aufmerksamkeit infolge von Schlaganfällen besser zu verstehen und zu behandeln.

Der 1973 in Hamburg geborene Dr. Manuel Friese ist wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Zentrum für Neurologie des Universitätsklinikums Tübingen. Mit seiner Forschung widmet er sich der Bekämpfung bösartiger Hirntumore, der Glioblastome. Bisher gab es keine langfristige Heilungsmöglichkeit dieser Erkrankung. In der von ihm im Tiermodell erforschten neuen Therapiemethode wird das körpereigene Immunsystem in die Lage versetzt, die Tumorzellen zu erkennen und zu zerstören. Dazu werden mittels Gentherapie spezielle Viren in die Tumorzellen eingebracht. Die Viren vermehren sich nicht weiter im Körper, veranlassen jedoch die Tumore, Gefahrensignale auszusenden. Diese Signale stimulieren das Immunsystem, die Zellen gezielt abzutöten. In Tiermodellen ist dieses Verfahren bereits erfolgreich erprobt worden. Aufgrund der Forschungsergebnisse ist es vorstellbar, Tumorpatienten mit in der Zellstruktur veränderten Tumorzellen zu impfen, um ihr Immunsystem zu stimulieren. Das Kuratorium der Attempto-Stiftung hebt in seiner Urteilsbegründung das sehr originelle wissenschaftliche Konzept hervor, das Grundlagen eines neuen Behandlungskonzepts für Hirntumorpatienten aufzeigt.


Michael Seifert | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-tuebingen.de

Weitere Berichte zu: Immunsystem Neurologie Tumorzelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht EU-Millionenförderung für Deep-Learning-Projekt in Leipzig
15.08.2018 | Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften (MPIMIS)

nachricht Fraunhofer IPT unterstützt Zweitplatzierten bei SpaceX-Wettbewerb
14.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

17.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics