Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Leipzig wird internationales Zentrum für Regenerative Medizin

27.10.2003


1. Paul-H.-Fraisse-Preis verliehen

... mehr zu:
»Biotech-Offensive

Erstes internationales Treffen führender Wissenschaftler der Regenerativen Medizin erfolgreich / Weltweite Kooperation der Forscher und Kliniker beschlossen / Paul-H.-Fraisse-Preis für Carlos Semino, Massachusetts Institute of Technology / 2. Weltkongress für Regenerative Medizin im Mai 2005 wieder in Leipzig

In Leipzig ging heute Mittag der 1. Weltkongress für Regenerative Medizin zu Ende. "Wir wollten die weltweiten Anstrengungen zur Etablierung der Regenerativen Medizin bündeln. Das ist uns gelungen", so Tagungspräsident Prof. Dr. Augustinus Bader. "Mit über 330 Teilnehmern, davon etwa 130 internationalen Gästen aus 22 Ländern, war der 1. Weltkongress ein voller Erfolg. Besonders glücklich bin ich, dass die Internationale Stiftung für Regenerative Medizin einen Beitrag zur Verständigung der führenden wissenschaftlichen Gesellschaften in diesem Bereich erreicht hat. Das haben wir - die Präsidenten von elf Fachgesellschaften - auf dem Kongress beschlossen." Prof. Bader ist Sprecher der Internationalen Stiftung für Regenerative Medizin und Initiator des Kongresses. Seine Professur am Biotechnologisch-Biomedizinischen Zentrum (BBZ) der Universität Leipzig wurde im Rahmen der sächsischen Biotech-Offensive neu geschaffen.


2. Weltkongress im Mai 2005 wieder in Leipzig

Auf allen Kontinenten forschen Mediziner, Techniker und Biotechnologen auf dem Gebiet der Regenerativen Medizin. In Leipzig trafen sich erstmals die Wissenschaftler und Kliniker im Rahmen eines Weltkongresses, um Stand und Perspektiven dieser neuen Disziplin zu diskutieren. "Leipzig ist als Zentrum der Regenerativen Medizin stark im Wachstum begriffen. Auf den Kompetenzen aus Wissenschaft und Wirtschaft bauen wir auf, um hier die Regenerative Medizin zu einer Stärke der Bioregion auszubauen", so Prof. Bader. "Leipzigs Image als Bio City wird von den wissenschaftlichen Fortschritten, die hier in der Regenerativen Medizin erzielt werden, weiter profitieren. Der Aufschwung, den die sächsische Biotech-Offensive ausgelöst hat, trägt bereits wissenschaftliche Früchte." Der 2. Weltkongress wird im Mai 2005 erneut in Leipzig stattfinden. Diesen Entschluss trafen die Organisatoren aufgrund der überwältigend positiven Resonanz der Teilnehmer und der Fachwelt. Die Bildung eines nationalen und europäischen Clusters für Regenerative Medizin wurde in Leipzig beschlossen.

Erster "Paul-Hermann-Fraisse Preis" für Carlos Semino

Der beste wissenschaftliche Beitrag zum Weltkongress wurde mit dem eigens ins Leben gerufenen Paul-Hermann-Fraisse Preis geehrt. Für den besten wissenschaftlichen Beitrag nahm Carlos Semino, Massachusetts Institute of Technology (USA) den Preis entgegen. Carlos Semino entwickelt innovative Biomaterialien. Die Preise für die besten Poster ging an Nikolina Caonová (Tschechien) und Paula Alves (Portugal). Diese Auszeichnung für Beiträge zur Geweberegeneration und Regenerativen Medizin dient als Anreiz für Wissenschaftler, die sich diesem neuen Gebiet widmen.

"Wichtige Etappe auf dem Weg zur regenerativen Medizin geschafft!"

Die Regenerative Medizin, eine neue biomedizinische Disziplin, hat Krankheit, Alter und Trauma den Kampf angesagt. "Heilen statt reparieren" - das will die Regenerative Medizin. Geschädigte Gewebe und Organe, etwa Herzklappen oder Leber, sollen schnell und originär geheilt werden und zu Kosteneinsparungen im Sozialsystem führen. Die Regenerative Medizin ist Bestandteil der präventiven Medizin, da sie hilft, das Endorganversagen zu vermeiden. Die Regenerative Medizin ist eine ergänzende Weiterentwicklung der Transplantationsmedizin in dem Bereich der körpereigenen Gewebe, da diese nicht abgestoßen werden.

Über biosaxony

Die Biotech-Offensive biosaxony - im Sommer 2000 von der sächsischen Staatsregierung mit über 200 Mio Euro gestartet - fördert die nachhaltige Entwicklung einer wettbewerbsfähigen Biotechnologie im Freistaat Sachsen. Die Mittel fließen in den Ausbau der Infrastruktur, in zwölf neue Professuren an den Universitäten Dresden und Leipzig und in anwendungsorientierte Forschungsprojekte. Über 45 Kernunternehmen und insgesamt 150 Branchen-Unternehmen sind in Sachsen bereits zu Hause. Die sächsische Biotech-Struktur ist auch 2002 gewachsen, biosaxony ist eine der Top-10-Regionen in Deutschland (www.biosaxony.de).

| ots
Weitere Informationen:
http://www.regmed.org
http://www.uni-leipzig.de/bbz
http://www.biosaxony.de

Weitere Berichte zu: Biotech-Offensive

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Klimafreundliche Energie aus Abwärme
20.12.2019 | Technische Universität München

nachricht Der DPG-Technologietransferpreis 2020 geht an Orcan Energy für die Nutzung von Abwärme für die CO2-freie Stromerzeugung
16.12.2019 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wiegende Halme auf der Handwerksmesse München

Talente-Sonderschau: Architekturstudenten der HTWK Leipzig zeigen filigrane Skulptur aus Strohhalmen – dahinter steckt eine Konstruktionsidee für organisch gekrümmte Fassaden

Swaying Straws (Wiegende Halme) heißt die Skulptur, die die zwei Architekturstudenten Fabian Eidner und Theodor Reinhardt von der Hochschule für Technik,...

Im Focus: Wissenschaftler beleuchten aktuellen Stand der Anwendung des Maschinenlernens bei Forschung an aktiven Materialien

Verfahren des Maschinenlernens haben durch die Verfügbarkeit von enormen Datenmengen in den vergangenen Jahren einen großen Zuwachs an Anwendungen in vielen Gebieten erfahren: vom Klassifizieren von Objekten, über die Analyse von Zeitreihen bis hin zur Kontrolle von Computerspielen und Fahrzeugen. In einem aktuellen Review in der Zeitschrift „Nature Machine Intelligence“ beleuchten Autoren der Universitäten Leipzig und Göteborg den aktuellen Stand der Anwendung und Anwendungsmöglichkeiten des Maschinenlernens im Bereich der Forschung an aktiven Materialien.

Als aktive Materialien bezeichnet man Systeme, die durch die Umwandlung von Energie angetrieben werden. Bestes Beispiel für aktive Materialien sind biologische...

Im Focus: Computersimulationen stellen bildlich dar, wie DNA erkannt wird, um Zellen in Stammzellen umzuwandeln

Forscher des Hubrecht-Instituts (KNAW - Niederlande) und des Max-Planck-Instituts in Münster haben entdeckt, wie ein essentielles Protein bei der Umwandlung von normalen adulten humanen Zellen in Stammzellen zur Aktivierung der genomischen DNA beiträgt. Ihre Ergebnisse werden im „Biophysical Journal“ veröffentlicht.

Die Identität einer Zelle wird dadurch bestimmt, ob die DNA zu einem beliebigen Zeitpunkt „gelesen“ oder „nicht gelesen“ wird. Die Signalisierung in der Zelle,...

Im Focus: Bayreuther Hochdruck-Forscher entdecken vielversprechendes Material für Informationstechnologien

Forscher der Universität Bayreuth haben ein ungewöhnliches Material entdeckt: Bei einer Abkühlung auf zwei Grad Celsius ändern sich seine Kristallstruktur und seine elektronischen Eigenschaften abrupt und signifikant. In diesem neuen Zustand lassen sich die Abstände zwischen Eisenatomen mithilfe von Lichtstrahlen gezielt verändern. Daraus ergeben sich hochinteressante Anwendungsmöglichkeiten im Bereich der Informationstechnologien. In der Zeitschrift „Angewandte Chemie – International Edition“ stellen die Wissenschaftler ihre Entdeckung vor. Die neuen Erkenntnisse sind aus einer engen Zusammenarbeit mit Partnereinrichtungen in Augsburg, Dresden, Hamburg und Moskau hervorgegangen.

Bei dem ungewöhnlichen Material handelt es sich um ein Eisenoxid mit der Zusammensetzung Fe₅O₆. In einem Hochdrucklabor des Bayerischen Geoinstituts (BGI),...

Im Focus: Von China an den Südpol: Mit vereinten Kräften dem Rätsel der Neutrinomassen auf der Spur

Studie von Mainzer Physikern zeigt: Experimente der nächsten Generation versprechen Antworten auf eine der aktuellsten Fragen der Neutrinophysik

Eine der spannendsten Herausforderungen der modernen Physik ist die Ordnung oder Hierarchie der Neutrinomassen. Eine aktuelle Studie, an der Physiker des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hate Speech bis KI: Online-Forscher_innen aus aller Welt treffen sich zur General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2020 | Veranstaltungen

CLIMATE2020 – Weltweite Online-Klimakonferenz vom 23. bis 30. März 2020

26.02.2020 | Veranstaltungen

Automatisierung im Dienst des Menschen

25.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Asteroid in eiserner Rüstung

28.02.2020 | Geowissenschaften

Hate Speech bis KI: Online-Forscher_innen aus aller Welt treffen sich zur General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2020 | Veranstaltungsnachrichten

UV-Licht gegen störenden Unterwasserbewuchs – Innovatives Antifouling-System des IOW jetzt reif für Serienproduktion

28.02.2020 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics