Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KPMG unterstützt ersten deutschen Landeswettbewerb von Students in Free Enteprise (SIFE)

14.07.2003


Zum ersten Mal nehmen in diesem Jahr Hochschulteams aus ganz Deutschland am internationalen Studentenwettbewerb "Students in Free Enterprise" (SIFE) teil. Am Freitag (11. Juli 2003) fällt in der Münchener KPMG-Niederlassung die Landesentscheidung. KPMG ist in vielen Ländern unterstützend für SIFE tätig und begleitet auch den Aufbau in Deutschland. Die Teams von acht deutschen Universitäten werden in München jeweils ein Projekt vorstellen, das nach ihrer Ansicht für die wirtschaftliche Entwicklung Deutschlands oder einer Region von Bedeutung ist. Die Studenten werden dabei von erfahrenen Praktikern aus namhaften Unternehmen sowie von einem Fakultätsmitglied der jeweiligen Universität unterstützt.



Die folgenden acht Universitäten/Lehrstühle werden mit ihren Teams beim Landeswettbewerb vertreten sein:

  • Universität Bielefeld, Professor Dr. Fred G. Becker, Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insb. Organisation, Personal und Unternehmensführung

  • Universität Hamburg, Professor Dr. S. Grotherr, Institut für Wirtschaftsprüfung und Steuerwesen, Arbeitsbereich Betriebswirtschaftliche Steuerlehre
  • Universität Heidelberg, Professor Dr. Günter Liesegang, Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre
  • Universität Hohenheim, Professor Dr. oec. Christoph Müller, Institut für Betriebswirtschaftslehre, SEH - Stiftungslehrstuhl für Unternehmensgründung und Unternehmertum (Entrepreneurship)

  • Otto-von-Guericke Universität Magdeburg, Professor Dr. Matthias Raith, Fakultät für Wirtschaftswissenschaft, DtA-Stiftungslehrstuhl für Entrepreneurship
  • Ludwig-Maximilians-Universiät, München, Professor Dr. Dr. h.c. Wolfgang Ballwieser, Seminar für Rechnungswesen und Prüfung, Department Betriebswirtschaft
  • Westfälische Wilhelms-Universität-Münster, Professor Dr. Klaus Backhaus, Leiter des Instituts für Anlagen und Systemtechnologien
  • Universität Regensburg, Professor Michael Dowling, Lehrstuhl für Innovations- und Technologiemanagement

Die Themenpalette der studentischen Projekte ist breit gefächert und reicht von der "Entwicklung eines E-Learning-Konzepts in Massenstudiengängen" über die "Unterstützung der Existenzgründung von Studenten" bis hin zu "integrativen Konzepten für den Mittelstand".

In der Jury sind Unternehmensvertreter von AIG Europe, BMW AG, Henkel KGaA, Johnson & Johnson, KPMG, Peek & Cloppenburg KG, Procter & Gamble Deutschland, Nestlé Deutschland AG, Siemens AG, Schwan’s Food GmbH, Wal-Mart.

Der in München ermittelte deutsche Landessieger wird sich am 13. und 14. Oktober auf dem in Mainz stattfindenden "International World Cup Competition" in einem weltweiten Wettbewerb für die Wahl des besten Universitätsprojekts präsentieren.

Wir laden Sie hiermit herzlich ein, beim Landesentscheid dabei zu sein:
Freitag, 11. Juli 2003, 9:00 Uhr
KPMG, Ganghoferstraße 29, 80339 München

Die Studententeams werden ihre Projekte präsentieren und diese dann von der Jury bewerten lassen.
Pressekontakt:
KPMG
Marita Reuter/ Thomas Blees
Tel.: (0 30) 20 68-11 18/ -12 15
Fax: (0 30) 20 68-11 48
eMail: mreuter@kpmg.com
mailto:tblees@kpmg.com

| KPMG

Weitere Berichte zu: Betriebswirtschaftslehre SIFE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovative Werkstoffe für Rotorblätter
26.03.2019 | Leibniz Universität Hannover

nachricht Haensel AMS und Universität Amsterdam starten Innovationswettbewerb für Dynamic Pricing
21.03.2019 | Haensel AMS GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neues Gen mit möglicher Rolle bei Metastasierung identifiziert

Gen nach römischer Göttin Minerva benannt, da Immunzellen im Kopf der Fruchtfliege stecken bleiben

Weisen Tumore eine bestimmte Kombination von Zuckern – das sogenannte T-Antigen – auf, breiten sie sich mit größerer Wahrscheinlichkeit im Körper aus und töten...

Im Focus: New gene potentially involved in metastasis identified

Gene named after Roman goddess Minerva as immune cells get stuck in the fruit fly’s head

Cancers that display a specific combination of sugars, called T-antigen, are more likely to spread through the body and kill a patient. However, what regulates...

Im Focus: Saxony5 und Industrie 4.0 Modellfabrik präsentieren sich auf Hannover Messe

Vom 1. bis 4. April 2019 ist die HTW Dresden mit der Industrie 4.0 Modellfabrik und dem Projekt Saxony5 auf der Hannover Messe vertreten. Am Gemeinschaftstand der sächsischen Hochschulen für angewandte Forschung (HAW) „Forschung für die Zukunft“ stellen die Dresdner Forscher aktuelle Projekte zum kollaborativen Arbeiten und deren Anwendungen in der Industrie vor.

Virtuell können die Besucher von Hannover aus auf dem Tablet ihre Züge gegen den kollaborativen Roboter YuMi, der in der Modellfabrik in Dresden steht, setzen....

Im Focus: Hochdruckwasserstrahlen zum flächigen Materialabtrag von hochfesten Werkstoffen erprobt

Beim Fräsen hochfester Werkstoffe wie Oxidkeramik oder Sondermetalle – und besonders bei der Schruppbearbeitung – verschleißen Werkzeuge schnell. Für Unternehmen ist die Bearbeitung dieser Werkstoffe deshalb mit hohen Kosten verbunden. Im Projekt »HydroMill« hat das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen mit seinen Projektpartnern nun gezeigt, dass sich der Hochdruckwasserstrahl zum flächigen Materialabtrag von hochfesten Werkstoffen eignet. War der Einsatz von Wasserstrahlen bislang auf die Schneidbearbeitung beschränkt, zeigen die Projektergebnisse, wie sich hochfeste Werkstoffe kosten- und ressourcenschonender als bisher flächig abtragen lassen.

Diese neue und zur konventionellen Schruppbearbeitung alternative Anwendung der Wasserstrahlbearbeitung untersuchten die Aachener Ingenieure gemeinsam mit...

Im Focus: Die Zähmung der Lichtschraube

Wissenschaftler vom DESY und MPSD erzeugen in Festkörpern hohe-Harmonische Lichtpulse mit geregeltem Polarisationszustand, indem sie sich die Kristallsymmetrie und attosekundenschnelle Elektronendynamik zunutze machen. Die neu etablierte Technik könnte faszinierende Anwendungen in der ultraschnellen Petahertz-Elektronik und in spektroskopischen Untersuchungen neuartiger Quantenmaterialien finden.

Der nichtlineare Prozess der Erzeugung hoher Harmonischer (HHG) in Gasen ist einer der Grundsteine der Attosekundenwissenschaft (eine Attosekunde ist ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Industrie 4.0 - Herausforderungen & Wege in der Ingenieurausbildung

26.03.2019 | Veranstaltungen

Größte nationale Tagung 2019 für Nuklearmedizin in Bremen

21.03.2019 | Veranstaltungen

6. Magdeburger Brand- und Explosionsschutztage vom 25. bis 26.3. 2019

21.03.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Künstliche Intelligenz forscht mit

26.03.2019 | Informationstechnologie

Neues Gen mit möglicher Rolle bei Metastasierung identifiziert

26.03.2019 | Biowissenschaften Chemie

Im nicht mehr ewigen Eis – Rostocker Forscher untersuchen Leben in der Antarktis

26.03.2019 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics