Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

eCommerce Award für Arbeit über benutzer-orientiertes Software Engineering

25.03.2003


Wilhelm Alms, Vorstandsvorsitzender der Mummert Consulting AG, überreichte im Rahmen der CeBIT den zweiten Preis im eCommerce Award 2003 an Jens Arbeiter, Diplomand am Lehrstuhl Informatik V der RWTH Aachen. Ausgezeichnet wurde er für seine Diplomarbeit über ’Vertrauenswürdige Aufzeichnung und Verwaltung elektronischer Verhandlungsdaten in elektronischen Märkten’.

... mehr zu:
»Engineering »Kompetenzzentrum

Die Arbeit von Jens Arbeiter untersucht, wie sich die widersprüchlichen Anforderungen an die Vertraulichkeit von Verhandlungsunterlagen einerseits und an die Nachvollziehbarkeit in Disputfällen andererseits in Einklang bringen lassen. Die erarbeiteten Lösungsansätze wurden zusammen mit einem Aachener Architekturbüro in der Praxis partnerschaftlicher Bauprojekte erprobt.

Die Arbeit basiert auf Forschungsarbeiten zur Nachvollziehbarkeit kooperativer Entwicklungsprozesse am Lehrstuhl von Prof. Jarke (SFB 476 IMPROVE) sowie zu benutzer-orientiertem Software Engineering im von Prof. Jarke geleiteten Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT. Mit diesem Arbeitsschwerpunkt ist FIT Partner im Virtuellen Software Engineering Kompetenzzentrum [ViSEK]. Die Auszeichnung bestätigt damit auch die führende Rolle von ViSEK als Kompetenzzentrum für benutzer-orientiertes Software Engineering im deutschsprachigen Raum.


Das Virtuelle Software Engineering Kompetenzzentrum ViSEK wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung aufgebaut. Es wird getragen von FIT und den Fraunhofer-Instituten FIRST, IESE, IITB und ISST, den Technischen Universitäten in München und Cottbus sowie vom Forschungsinstitut OFFIS in Oldenburg. Deren Software Engineering-Kernkompetenzen decken ein breites Anwendungsspektrum für viele Branchen ab.

Der ViSEK-Schwerpunkt liegt auf der Validierung und Aufbereitung von Wissen über Techniken, Methoden und Werkzeuge des Software Engineering. Es wird in Form von Wissensbausteinen auf dem ViSEK-Portal zur Verfügung gestellt. Sie sind ein zentrales Element der ViSEK-Plattform und vermitteln den Nutzern eine strukturierte Beschreibung zusammen mit konkreten Anwendungserfahrungen aus der Praxis, sowie Kontaktinformationen zu Experten oder Anwendungspartnern.

Kontakt:

Fraunhofer-Institut für
Angewandte Informationstechnik FIT
Schloss Birlinghoven
53754 Sankt Augustin
E-mail: pr@fit.fraunhofer.de

Alex Deeg | idw
Weitere Informationen:
http://www.fit.fraunhofer.de
http://www.fit.fraunhofer.de/projekte/visek

Weitere Berichte zu: Engineering Kompetenzzentrum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Phoenix Contact gewinnt BME-Preis für elektronische Beschaffung
13.03.2019 | Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME)

nachricht Innovationspreis für Simulationswerkzeug zur Kanalalterung verliehen
12.03.2019 | KompetenzZentrum Wasser Berlin gGmbH (KWB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Oszillation im Muskelgewebe

Wenn ein Muskel wächst oder eine Verletzung in ihm ausheilt, verwandelt sich ein Teil seiner Stammzellen in neue Muskelzellen. Wie dieser Prozess über zwei oszillierend hergestellte Proteine gesteuert wird, beschreibt nun das MDC-Team um Carmen Birchmeier im Fachjournal „Genes & Development“.

Die Stammzellen des Muskels müssen jederzeit auf dem Sprung sein: Wird der Muskel beispielsweise beim Sport verletzt, ist es ihre Aufgabe, sich so rasch wie...

Im Focus: Das Geheimnis des Vakuums erstmals nachweisen

Neue Forschungsgruppe an der Universität Jena vereint Theorie und Experiment, um erstmals bestimmte physikalische Prozesse im Quantenvakuum nachzuweisen

Für die meisten Menschen ist das Vakuum ein leerer Raum. Die Quantenphysik hingegen geht davon aus, dass selbst in diesem Zustand niedrigster Energie noch...

Im Focus: Revealing the secret of the vacuum for the first time

New research group at the University of Jena combines theory and experiment to demonstrate for the first time certain physical processes in a quantum vacuum

For most people, a vacuum is an empty space. Quantum physics, on the other hand, assumes that even in this lowest-energy state, particles and antiparticles...

Im Focus: Test der Symmetrie der Raumzeit mit Atomuhren

Der Vergleich zweier optischer Atomuhren bestätigt ihre hohe Genauigkeit und eine Grundannahme der Relativitätstheorie - Nature-Veröffentlichung

Einstein formulierte in seiner Speziellen Relativitätstheorie die These, die Lichtgeschwindigkeit sei immer und unter allen Bedingungen gleich. Doch diese...

Im Focus: Energieeffizientes Supraleiterkabel für Zukunftstechnologien

Ob für die Anbindung von Windparks, für die Gleichstromversorgung auf Schiffen oder sogar für leichte und kompakte Hochstromleitungen in künftigen vollelektrischen Flugzeugen: Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) haben ein vielseitiges Supraleiterkabel entwickelt, das auf einfache Weise industriell gefertigt werden kann. Bei moderater Kühlung transportiert es elektrische Energie nahezu verlustfrei.

Supraleiter übertragen elektrischen Strom bei tiefen Temperaturen nahezu verlustfrei – das macht sie für eine ganze Reihe energiesparender Technologien...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Wissenschaftliche Tagung zur Gesundheit von Meeressäugern

18.03.2019 | Veranstaltungen

Tuberkulose - eine der ältesten Krankheiten der Menschheit eliminieren!

15.03.2019 | Veranstaltungen

18. Fachtagung zu Rapid Prototyping

13.03.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der virtuelle Graue Star

18.03.2019 | Informationstechnologie

Objekt­erkennung für innovative Logistiksysteme

18.03.2019 | Verkehr Logistik

Forscher entwickeln Roboterarme biegsam wie Elefantenrüssel: für große Greifer und kleine Endoskope

18.03.2019 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics