Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

1. Preis der SAS Mining Challenge an Magdeburger Informatiker

25.11.2002


Mark-André Krogel, Doktorand an der Fakultät für Informatik der Magdeburger Universität


Mark-André Krogel, Doktorand an der Fakultät für Informatik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, erhielt den 1. Preis des SAS Mining Challenge für seine wissenschaftlichen Analysen.

... mehr zu:
»SAS

Der SAS Mining Challenge ist ein Wettbewerb für Studierende und Hochschulangehörige in Deutschland, bei dem die Teilnehmer in Daten verborgene Zusammenhänge aufspüren sollen. Anfang September erhielten die Teilnehmer sowohl Software von SAS als auch Daten zur Analyse. Ende Oktober mussten die Lösungen via Internet eingereicht werden. Die Software gehört zu den marktführenden Systemen für die Datenanalyse und die entsprechenden Daten wurden zur Verfügung gestellt, selbstverständlich in anonymisierter Form. Die Daten enthielten Beschreibungen von etwa 250.000 Personen, die Kataloge von einem Versandhaus zugeschickt bekommen.

Die Teilnehmer mussten Informationen erfassen, wie z. B. die im Anschreiben verwendete Anrede, vorherrschende Autotypen im Wohngebiet und für etwa 150.000 Personen das Antwortverhalten. Genau dieses Antwortverhalten war die unbekannte Variable: es sollten Abhängigkeiten von den rund 150 erfassten Merkmalen der Personen gefunden werden. Dieses Wissen um Abhängigkeiten soll zukünftig verwendet werden, um aus etwa 100.000 Personen genau 10.000 auszuwählen, die am wahrscheinlichsten auf das Katalog-Angebot reagieren würden. Mark-André Krogel gelang es in seinen Analysen, den Anteil von ca. 30 Prozent, die aber auch bei zufälliger Auswahl vorhanden gewesen wären, auf ca. 50 Prozent zu erhöhen.


Mit diesem Wissen könnte der Katalog-Versand kostengünstiger gestaltet werden, denn die Kataloge würden dann nur an potenzielle "Besteller" versandt werden, so der junge Informatiker. Als Nebeneffekt würden die "Nicht-Interessierten" kein Werbematerial erhalten und auch der Papierverbrauch könnte gesenkt werden.

Der SAS Mining Challenge Wettbewerb soll eine Brücke zwischen Theorie und Praxis schlagen. Studierende können hier ihre Kenntnisse, die sie in den Lehrveranstaltungen erworben haben, an realen Problemstellungen testen. Es ist darüber hinaus eine gute Gelegenheit, kommerzielle Werkzeuge für das Data Mining bzw. die Wissensentdeckung in Datenbanken (engl. Knowledge Discovery in Databases - KDD), so wird dieses Gebiet der Datenanalyse auch bezeichnet, kennen zu lernen.

Für André Krogel von der Magdeburger Universität war es der dritte Erfolg bei einem Wettbewerb in diesem Jahr. Er hatte bereits einen 2. Platz beim internationalen Data-Mining-Cup im April/Mai 2002 und einen 3. Platz beim internationalen KDD-Cup im Mai/Juni 2002 belegen können.

Waltraud Riess | idw
Weitere Informationen:
http://kd.cs.uni-magdeburg.de/~krogel

Weitere Berichte zu: SAS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovationsfonds – Motor für bessere Versorgung
10.12.2018 | Medizinische Hochschule Hannover

nachricht DFG fördert neun neue Forschungsgruppen und eine Klinische Forschungsgruppe
07.12.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neuartige Lasertechnik für chemische Sensoren in Mikrochip-Größe

Von „Frequenzkämmen“ spricht man bei speziellem Laserlicht, das sich optimal für chemische Sensoren eignet. Eine revolutionäre Technik der TU Wien erzeugt dieses Licht nun viel einfacher und robuster als bisher.

Ein gewöhnlicher Laser hat genau eine Farbe. Alle Photonen, die er abstrahlt, haben genau dieselbe Wellenlänge. Es gibt allerdings auch Laser, deren Licht...

Im Focus: Neue Methode verpasst Mikroskop einen Auflösungsschub

Verspiegelte Objektträger ermöglichen jetzt deutlich schärfere Bilder / 20fach bessere Auflösung als ein gewöhnliches Lichtmikroskop - Zwei Forschungsteams der Universität Würzburg haben dem Hochleistungs-Lichtmikroskop einen Auflösungsschub verpasst. Dazu bedampften sie den Glasträger, auf dem das beobachtete Objekt liegt, mit maßgeschneiderten biokompatiblen Nanoschichten, die einen „Spiegeleffekt“ bewirken. Mit dieser einfachen Methode konnten sie die Bildauflösung signifikant erhöhen und einzelne Molekülkomplexe auflösen, die sich mit einem normalen Lichtmikroskop nicht abbilden lassen. Die Studie wurde in der NATURE Zeitschrift „Light: Science and Applications“ veröffentlicht.

Die Schärfe von Lichtmikroskopen ist aus physikalischen Gründen begrenzt: Strukturen, die näher beieinander liegen als 0,2 tausendstel Millimeter, verschwimmen...

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Im Focus: Drei Nervenzellen reichen, um eine Fliege zu steuern

Uns wirft so schnell nichts um. Eine Fruchtfliege kann dagegen schon ein kleiner Windstoß vom Kurs abbringen. Drei große Nervenzellen in jeder Hälfte des Fliegenhirns reichen jedoch aus, um die Fliege mit Hilfe visueller Signale wieder auf Kurs zu bringen.

Bewegen wir uns vorwärts, zieht die Umwelt in die entgegengesetzte Richtung an unseren Augen vorbei. Drehen wir uns, verschiebt sich das Bild der Umwelt im...

Im Focus: Researchers develop method to transfer entire 2D circuits to any smooth surface

What if a sensor sensing a thing could be part of the thing itself? Rice University engineers believe they have a two-dimensional solution to do just that.

Rice engineers led by materials scientists Pulickel Ajayan and Jun Lou have developed a method to make atom-flat sensors that seamlessly integrate with devices...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte

10.12.2018 | Veranstaltungen

Fachforum über intelligente Datenanalyse

10.12.2018 | Veranstaltungen

Plastics Economy Investor Forum: Treffpunkt für Innovationen

10.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Klein und vielseitig: Schlüsselorganismen im marinen Stickstoffkreislauf nutzen Cyanat und Harnstoff

10.12.2018 | Studien Analysen

Ungesundes Sitzen vermeiden: Stuhl erkennt Sitzposition und motiviert zur Änderung der Körperhaltung

10.12.2018 | Energie und Elektrotechnik

Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte

10.12.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics