Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BMBF fördert Systembiologie mit 100 Millionen Mark

13.12.2001


Bulmahn: "Die Systembiologie soll damit in Deutschland dauerhaft etabliert werden"

Im Rahmen des Programms "Biotechnologie - Chancen nutzen und gestalten", das die Bundesregierung im Jahr 2001 aufgelegt hat, ist ein neuer Förderschwerpunkt zur Systembiologie entwickelt worden. Das BMBF wird die Systembiologie in den nächsten fünf Jahren mit insgesamt 100 Millionen Mark fördern. "Wir wollen gezielt eine bestehende Lücke in der Biotechnologieforschung schließen und das relativ junge Gebiet der Systembiologie in Deutschland dauerhaft etablieren", erklärte Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn. In dem neuen Förderschwerpunkt sollen durch interdisziplinäre Forschung aus Biologie, Chemie, Ingenieurwissenschaften, Informatik und Mathematik realitätsnahe Modelle von physiologischen Vorgängen in Zellen, Zellverbänden und ganzen Organismen entwickelt werden, um ein ganzheitliches Verständnis der Lebensprozesse zu erlangen.

Bundesforschungsministerin Bulmahn: "Die moderne Biologie braucht Querdenker, die Einzelergebnisse aus den verschiedenen Disziplinen im Gesamtzusammenhang betrachten. Wir kennen jetzt die Sequenz des menschlichen Genoms, also die Aneinanderreihung der einzelnen Bausteine unseres Erbguts; zum Teil kennen wir auch die Funktion einzelner Gene. Dieses Einzelwissen muss aber zusammengeführt werden, um die Funktionsweise des einzelnen Bausteins als Teil eines Ganzen verstehen zu können. Künftig werden diejenigen Forschergruppen die Nase vorn haben, die in der Lage sind, komplexe Systemeigenschaften, die Regulation und Kontrolle biologischer Systeme, deren Steuerbarkeit und Systemverhalten zu beschreiben und zu verstehen. Die Systembiologie entfaltet daher insbesondere im Bereich der Arzneimittelentwicklung auch ein großes wirtschaftliches Potenzial. Ich erwarte mittelfristig neue und bessere Produkte, die Gründung neuer Unternehmen und damit die Schaffung neuer Arbeitsplätze."

Forschungsanträge können ab März 2002 gestellt werden. Antragsberechtigt sind Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen und Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft mit Sitz in Deutschland. Zur Vorbereitung der Antragsteller und um insbesondere interessierte Arbeitsgruppen zusammenzuführen und interdisziplinäre Kontakte zu ermöglichen, bietet das BMBF eine Informationsveranstaltung am 04. und 05. März 2002 bei der DECHEMA in Frankfurt am Main an. Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist der 31. Januar 2002.

Vorbereitende Unterlagen sind über das Internet abrufbar (www.fz-juelich.de/ptj/akt/beoakt_bek_bio_home.html).

Weitere Informationen zum Förderschwerpunkt "Systeme des Lebens - Systembiologie" erteilt der Projektträger Jülich des BMBF und BMWi (PTJ)

Geschäftsbereich Biologie

Forschungszentrum Jülich GmbH

D-52425 Jülich

Tel.: (0 24 61) 61 27 16

Fax: (0 24 61) 61 26 90

E-Mail: beo31.beo@fz-juelich.de www.fz-juelich.de/ptj/beo_home.html

Richtlinien zum Förderschwerpunkt "Systeme des Lebens - Systembiologie" im Förderprogramm der Bundesregierung "Rahmenprogramm Biotechnologie - Chancen nutzen und gestalten":

www.bmbf.de/677_3807.html

Pressereferat (LS 13) | Pressemitteilung

Weitere Berichte zu: BMBF Biologie Förderschwerpunkt Systembiologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht ESJET-Drucktechnologie für großflächige Displays ausgezeichnet
11.04.2019 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

nachricht BMBF fördert Innovationsraum NewFoodSystems
10.04.2019 | Max Rubner-Institut - Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics