Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Parlamentarischer Staatssekretär Catenhusen stellt Sachstandsbericht zu InnoRegio vor:

11.10.2001

Der Parlamentarische Staatssekretär im BMBF, Wolf-Michael Catenhusen, stellte heute im Bundestagsausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung einen aktuellen Sachstandsbericht zur Förderung regionaler Innovationsinitiativen in den neuen Ländern vor und gab die Entscheidung des BMBF bekannt, weitere vier regionale Innovationskonzepte neu in die Förderung aufzunehmen.

Der Innovationswettbewerb InnoRegio hat in bisher beispielloser Weise zur Mobilisierung regionaler Innovationsinitiativen in den neuen Ländern beigetragen. Gestartet wurde der Wettbewerb 1999; insgesamt erhalten nun 23 Pilotregionen die Chance, regionale Innovationskonzepte mit Bildungs-, Forschungs- und Netzwerkprojekten umzusetzen. Für InnoRegio stellt das BMBF insgesamt 500 Millionen Mark bis zum Jahre 2006 zur Verfügung.

Catenhusen erklärte vor dem Ausschuss: "Mit InnoRegio werden die Potenziale von Bildung und Forschung in den neuen Ländern für mehr Wachstum und Arbeitsplätze genutzt. Ziel des Förderprogramms InnoRegio ist es, neue Arbeitsplätze durch die Bündelung der bestehenden Potentiale von Bildungs- und Forschungseinrichtungen sowie Wirtschaft und Verwaltung zu schaffen. Dafür sollen marktfähige Produkte und Dienstleistungen durch verstärkte Kooperation von Forschungseinrichtungen mit Betrieben entwickelt werden. Das Bundesforschungsministerium wird die neu aufgenommen Projekte in den nächsten Jahren mit bis zu 36 Millionen Mark unterstützen."

Catenhusen betonte: "Die öffentliche Bildungs- und Forschungslandschaft im Osten Deutschlands braucht den Vergleich in keiner Weise zu scheuen. Hochschulen und Forschungseinrichtungen sind attraktiv und leistungsfähig. Eine Reihe erfolgreicher regionaler Technologie- und Wachstumspole haben in den vergangenen Jahren gezeigt, wie sich Unternehmen und Regionen der neuen Länder auf Wachstumsmärkten positionieren können."

InnoRegio baue auf die Unterstützung regionaler Stärken und die Eigeninitiative vor Ort. "Die Botschaft von InnoRegio ist in den neuen Ländern angekommen", so Catenhusen. "Hier gibt es zahlreiche Regionen, in denen engagierte und ideenreiche Menschen gemeinsam Konzepte für Innovationen und wirtschaftliche Netzwerke entwickeln. Nun gehört jeweils eine weitere Region in Berlin, in Brandenburg, in Sachsen-Anhalt und in Thüringen dazu."

Der vorgestellte Bericht kann im Internet über der Downloadseite http://www.bmbf.de/digipubl.htm vom FTP-Server des BMBF unter ftp://ftp.bmbf.de/011009_regionale_innovationsinitiativen.pdf heruntergeladen werden (Sachstandsbericht "Förderung regionaler Innovationsinitiativen in den neuen Ländern").

In die Förderung aufgenommene InnoRegios:

InnoRegio
Berlin-buch-ag: Management für innovative Therapieentwicklung
Berlin - Buch
Reservierter Förderbetrag: bis zu 10 Mio. DM
Ausgehend von dem starken Potenzial der Region Berlin-Buch in der biotechnologischen, biomedizinischen und klinischen Forschung werden mit dem Innovationskonzepte Wege beschritten, die eine bessere wirtschaftliche Nutzung dieser Potenziale versprechen. Hierfür wurden mit der Berlin-Buch AG und der von ihr betriebenen Patienten- und Probantendatenbank geeignete Instrumente entwickelt.
Gesundheitsregion Berlin-Buch e.V.
Fr. Dr. Gudrun Erzgräber
Karower Straße 11
13125 Berlin

InnoRegio FIRM: Mittelbrandenburgisches Zentrum für innovatives Recycling zur Entwicklung neuer Verbundprodukte
Brandenburg, König-Wusterhausen
Reservierter Förderbetrag: bis zu 10 Mio. DM
Mit der Orientierung an der Entwicklung neuer Recyclat-Kunststoffe aus Kunststoffabfällen und nachwachsenden Rohstoffen hat die Region ein klares und anspruchsvolles technologisches Profil herausgearbeitet. Es bündelt Kompetenzen der Region in Bildung, Forschung und Wissenschaft in geeigneter Weise.
FIRM Gesellschaft zur Förderung der innovativen Region Mittelostbrandenburg
Geschäftsstelle Königs Wusterhausen
Hr. Prof. Dr. G. Behrendt
Brückenstraße 41
15711 Königs Wusterhausen
InnoRegio
Micro Innovates Macro: Bautronic Konzept 2001
Thüringen, Erfurt
Reservierter Förderbetrag: bis zu 6 Mio. DM
Das regionale Innovationskonzept umfasst Entwicklungs- und Forschungsarbeiten für ausgewählte Produkte und Dienstleistungen des Gebäudemanagements, der Gebäudeautomatisierung, und des Bauwesens, die auf eine Integration von Elementen der Mikroelektronik (intelligente) Sensorik, Informationsübermittlung und -verarbeitung aufbauen. Es wird wesentlich von kleinen und mittleren Unternehmen getragen.
Innovative Netzwerke in Thüringen (INIT e.V.)
Herrn Dr. Hans-Peter Döllekes
Wilhelm-Wolff-Str. 1
99099 Erfurt
InnoRegio
INNOMED: Regionales Netzwerk für Neuromedizintechnik
Sachsen-Anhalt, Magdeburg
Reservierter Förderbetrag: bis zu 10 Mio. DM
Firmen, Hochschulen, Forschungsinstitute, Kliniken und Gesundheitsinstitute am Standort Magdeburg haben sich im Netzwerk INNOMED zum Ziel gesetzt, Medizintechnologien und -dienstleistungen auf dem Feld der Neuromedizintechnik zu entwickeln und damit eine Kernkompetenz der Region Magdeburg aufgenommen.
Hr. Prof. Dr. Hendrik Lehnert
InnoMed e.V.
Universitätsklinikum Magdeburg
Leipziger Straße 44
39120 Magdeburg

| BuMi für Bildung und Forschung

Weitere Berichte zu: BMBF Förderbetrag InnoRegio Innovationskonzept

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht 350.000 Euro für Forschung zu Genom-Editierung
11.02.2019 | Universität Mannheim

nachricht Bareiß: Forschungsinitiative „Energiewende im Verkehr“ - 150 Förderprojekte gehen an den Start
07.02.2019 | Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Grüne Spintronik: Mit Spannung Superferromagnetismus erzeugen

Ein HZB-Team hat zusammen mit internationalen Partnern an der Lichtquelle BESSY II ein neues Phänomen in Eisen-Nanokörnern auf einem ferroelektrischen Substrat beobachtet: Die magnetischen Momente der Eisenkörner richten sich superferromagnetisch aus, sobald eine elektrische Spannung anliegt. Der Effekt funktioniert bei Raumtemperatur und könnte zu neuen Materialien für IT-Bauelemente und Datenspeicher führen, die weniger Energie verbrauchen.

In heutigen Datenspeichern müssen magnetische Domänen mit Hilfe eines externen Magnetfeld umgeschaltet werden, welches durch elektrischen Strom erzeugt wird....

Im Focus: Regensburger Physiker beobachten, wie es sich Elektronen gemütlich machen

Und können dadurch mit ihrer neu entwickelten Mikroskopiemethode Orbitale einzelner Moleküle in verschiedenen Ladungszuständen abbilden. Die internationale Forschergruppe der Universität Regensburg berichtet über ihre Ergebnisse unter dem Titel “Mapping orbital changes upon electron transfer with tunnelling microscopy on insulators” in der weltweit angesehenen Fachzeitschrift ,,Nature‘‘.

Sie sind die Grundbausteine der uns umgebenden Materie - Atome und Moleküle. Die Eigenschaften der Materie sind oftmals jedoch nicht durch diese Bausteine...

Im Focus: Regensburg physicists watch electron transfer in a single molecule

For the first time, an international team of scientists based in Regensburg, Germany, has recorded the orbitals of single molecules in different charge states in a novel type of microscopy. The research findings are published under the title “Mapping orbital changes upon electron transfer with tunneling microscopy on insulators” in the prestigious journal “Nature”.

The building blocks of matter surrounding us are atoms and molecules. The properties of that matter, however, are often not set by these building blocks...

Im Focus: Universität Konstanz gewinnt neue Erkenntnisse über die Entwicklung des Immunsystems

Wissenschaftler der Universität Konstanz identifizieren Wettstreit zwischen menschlichem Immunsystem und bakteriellen Krankheitserregern

Zellbiologen der Universität Konstanz publizieren in der Fachzeitschrift „Current Biology“ neue Erkenntnisse über die rasante evolutionäre Anpassung des...

Im Focus: University of Konstanz gains new insights into the recent development of the human immune system

Scientists at the University of Konstanz identify fierce competition between the human immune system and bacterial pathogens

Cell biologists from the University of Konstanz shed light on a recent evolutionary process in the human immune system and publish their findings in the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Thema Desinformation in Online-Medien

15.02.2019 | Veranstaltungen

FfE-Energietage 2019 - Die Energiewelt heute und morgen vom 1. bis 4. April 2019 in München

15.02.2019 | Veranstaltungen

Deutscher Fachkongress für kommunales Energiemanagement: Fokus Energie – Architektur – BauKultur

13.02.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Katalysatoren - Fluktuationen machen den Weg frei

15.02.2019 | Biowissenschaften Chemie

Berührungsgeschützt, kompakt, einfach: Rittal erweitert Board-Technologie

15.02.2019 | Energie und Elektrotechnik

Wie kann digitales Lernen gelingen? Lern-Prototypen werden auf der didacta vorgestellt

15.02.2019 | Bildung Wissenschaft

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics