Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bremer Informatiker erhält internationalen Nachwuchspreis für Grundlagenforschung zu Quantencomputern

03.06.2008
Computer und elektronische Schaltungen sind allgegenwärtig - vom iPhone bis hin zur Kaffeemaschine wird alles elektronisch geregelt und gesteuert. Im Herzen all dieser Maschinen verrichten Computer-Chips ihren Dienst.

Die Miniaturisierung ist in den vergangenen 30 Jahren sehr stark voran geschritten, so dass heutige Schaltkreise auf nur wenigen Quadratzentimetern Milliarden von Transistoren beherbergen. Allerdings wird diese Verkleinerung in Zukunft an ihre Grenzen stoßen, da man die atomare Ebene erreicht. Daher arbeiten Wissenschaftler zurzeit an Verfahren zum Entwurf der Chips der Zukunft.

Eine mögliche technologische Richtung stellen hierbei Quantencomputer dar, deren Funktionsweise auf Basis reversibler Logik modelliert werden kann. Im Gegensatz zu bisher verwendeten Schaltkreisen führen diese Schaltkreise zu sehr geringem Energieverlust, was der Entwicklung von mobilen Geräten zu Gute kommen würde. Quantencomputer könnten die Rechenleistung der Zukunft wesentlich erhöhen und gelten daher als mögliche Nachfolger klassischer Systeme.

Die Arbeitsgruppe Rechnerarchitektur unter der Leitung von Professor Rolf Drechsler im Fachbereich Mathematik/Informatik an der Universität Bremen forscht an Verfahren, die die automatische Synthese von Schaltungen zur reversiblen Logik ermöglicht. Auch wenn die Arbeiten noch in einem sehr frühen Stadium sind, konnte ein Verfahren erarbeitet werden, das für diese Schaltungsart eine exakte Lösung bestimmen kann.

... mehr zu:
»IEEE »Schaltkreis »Synthese

Diese Arbeit wurde maßgeblich mitgeprägt von Robert Wille, der seit November 2006 Stipendiat im Doktorandenkolleg Eingebettete Systeme (GESy) an der Universität Bremen ist. Für seinen Beitrag wurde er vor kurzem auf der Fachtagung IEEE International Symposium of Multi-Valued Logic in Dallas, USA mit einem Förderpreis ausgezeichnet.

Das Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) ist ein Berufsverband für Ingenieure der Elektrotechnik und Informatik, der 1884 gegründet wurde und heute über 350.000 Mitglieder in fast 150 Ländern verfügt. Unter den Mitgliedern sind auch nahezu 50.000 Studierende. Damit ist IEEE einer der international bedeutendsten Verbände in diesem Bereich. Der IEEE Young Researcher Award wird an junge Nachwuchswissenschaftler vergeben, die herausragende Forschungsergebnisse erzielt haben. Für den 25-jährigen Robert Wille ist dies schon in frühen Jahren seiner Tätigkeit eine große Auszeichnung seiner Arbeiten zum Gebiet der exakten Synthese von Schaltungen auf Basis reversibler Logik.

Achtung Redaktionen: In der Uni-Pressestelle kann digitales Bildmaterial von Robert Wille unter der Telefonnummer 0421 218 60150 oder E-Mail presse@uni-bremen.de angefordert werden.

Weitere Informationen:

Universität Bremen
FB Mathematik und Informatik
AG Rechnerarchitektur
Prof. Dr. Rolf Drechsler
Tel.: 0421-218 63932
E-Mail: drechsler@uni-bremen.de

Angelika Rockel | idw
Weitere Informationen:
http://www.informatik.uni-bremen.de/agra
http://www.gesy.info

Weitere Berichte zu: IEEE Schaltkreis Synthese

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Weltweit einzigartige Femtosekundenlaseranlage eingeweiht
21.06.2018 | Hochschule RheinMain

nachricht Stahl-Innovationspreis 2018: Mikro-Dampfturbine ausgezeichnet
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics