Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SIEMENS UNTERNEHMERCUP für die RWTH Aachen

11.03.2008
Beim Unternehmerplanspiel "SIEMENS UNTERNEHMERCUP für die RWTH Aachen" können Studierende hautnah erfahren, wie es ist, einen Betrieb zu führen. Der Wettbewerb findet bereits zum fünften Mal statt.

Ab dem 28. April 2008 werden fünf studentische Teams innerhalb eines Monats ein virtuelles Produktionsunternehmen gründen, das unter realistischen Bedingungen arbeiten wird. Die strategischen Entscheidungen der Teams stehen in direkter Konkurrenz zueinander und erhöhen so den Wettbewerbsdruck.

Ziel dieser Initiative ist, den Studierenden die Möglichkeit zu bieten, ihr Wissen praxisnah anzuwenden. Sie lernen dabei Teamarbeit, Management-Know-how und Strategiefindung - Eigenschaften, die Studierende nach Abschluss ihres Studiums für den erfolgreichen Sprung ins Berufsleben benötigen.

Am Schluss des Wettbewerbs ist eine Siegerehrung mit dem Rektor der Hochschule, Univ.-Prof. Dr. Burkhard Rauhut, und dem Mitglied des Vorstands der Siemens AG, Prof. Dr. Klaus Wucherer, vorgesehen. Die Sieger erhalten dabei einen ganz besonderen Preis: Das erfolgreichste Team wird eingeladen, einen Tag mit einem Vorstandsmitglied der Siemens AG zu verbringen.

... mehr zu:
»RWTH »WIN

Initiiert wird das Unternehmerplanspiel vom Aachener Center for Knowledge Interchange (CKI) unter der Leitung von Univ.-Prof. em. Dr. Dr. Walter Eversheim. Im CKI führen die Siemens AG und die RWTH Aachen ihre technischen und wirtschaftswissenschaftlichen Kompetenzen zusammen. Gemeinsam mit dem Lehrstuhl Wirtschaftswissenschaften für Ingenieure und Naturwissenschaftler (WIN) der RWTH werden an vier Präsenzterminen zunächst der Businessplan erstellt und erste Entscheidungen getroffen. Weitere Phasen des Planspiels müssen die Teams von zu Hause aus bewältigen. Dabei werden sie vom Lehrstuhl WIN betreut.

Anmeldungen für den "Siemens UNTERNEHMERCUP für die RWTH Aachen" werden noch bis zum 22. April 2008 angenommen. Möglich sind Einzel- und Teambewerbungen. Es werden dann fünf Mannschaften mit jeweils fünf Studierenden gebildet, die in insgesamt acht Runden gegeneinander antreten. Nähere Informationen zum Planspiel und zu den Anmeldeformalitäten gibt es im Internet: http://www.cki.rwth-aachen.de/suc.htm.

Fragen beantwortet gerne Univ.-Prof. Dr. Malte Brettel unter der Telefonnummer 0241/80-96359 oder per E-Mail: suc@win.rwth-aachen.de.

Thomas von Salzen | idw
Weitere Informationen:
http://www.cki.rwth-aachen.de/suc.htm

Weitere Berichte zu: RWTH WIN

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht ESJET-Drucktechnologie für großflächige Displays ausgezeichnet
11.04.2019 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

nachricht BMBF fördert Innovationsraum NewFoodSystems
10.04.2019 | Max Rubner-Institut - Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics