Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Goldiger" Werbenachwuchs vom Niederrhein

03.03.2008
Erster Platz beim Nachwuchswettbewerb der deutschen Kommunikationsagenturen

Beim härtesten und anspruchsvollsten Wettbewerb der deutschen Nachwuchs-Kreativen glänzte das Team der Hochschule Niederrhein in Wiesbaden. Die Design- und Marketingstudenten holten bei der Abschlusspräsentation des Junior-Agency-Wettbewerbs des Gesamtverbandes Kommunikationsagenturen "Gold" - mit einer Werbekampagne für die Marke "Golden Toast". Außerdem gewannen sie den Publikumspreis.

Nach Bronze und Silber in den Vorjahren standen die Krefelder und Mönchengladbacher Studenten diesmal ganz oben auf dem Treppchen. Hinter ihnen platzierten sich die Teams der Universität Hamburg und der Fachhochschule Düsseldorf.

Der Gold-Award der Kommunikationsagenturen gilt als höchste Auszeichnung der Branche für Leistungen des Nachwuchses. GWA-Präsident Holger Jung, Inhaber der Agentur Jung von Matt in Hamburg, unterstrich die Professionalität des Wettbewerbs. "Inspiriert, überrascht und involviert" hätte die von dem Niederrhein-Team entwickelte Kampagne die Jury, so Laudator Jochen Leisewitz, Geschäftsführer der Agentur Economica aus Hamburg. Mit den Professoren Richard Jung (Design), Dr. Harald Vergossen (Marketing) sowie den Profis der Düsseldorfer Agentur GREY Worldwide standen den Studierenden indes exzellente Coaches zur Seite.

... mehr zu:
»Konsument

In ihrer Kampagne interpretieren sie die Toast- und Aufbackzeit der Golden-Toast-Produkte als kleine Zeitfenster, die die Konsumenten jeweils ganz bewusst für sich selbst nutzen können. Wie, das zeigt z.B. ein selbst gedrehter TV-Spot: Während das tiefgefrorene Brötchen drei Minuten im Toaster auftaut, spielt die Frühstücksrunde die Reise nach Jerusalem. Und wenn das Brötchen aus dem Toaster springt, müssen sich alle hinsetzen. Die Idee, den Verbrauchern Zeit zu schenken, wird einerseits durch klassische Werbung zum Konsumenten transportiert. Andererseits, loben die Professoren, nutze die Kampagne die Möglichkeiten des Web 2.0 und rege die Zielgruppe zum Mitmachen an.

"Jung, frisch und lustvoll" sei die Stimmung bei der Abschlusspräsentation gewesen, so GWA-Präsident Holger Jung, der als Mitinhaber der Agentur Jung von Matt als deutsche Werbe-Ikone gilt. Seine Firma entwarf etwa den Slogan "Geiz ist geil". "Wir brauchen und wollen die Besten", betonte er in Wiesbaden die Bedeutung des Wettbewerbs und stellte damit den jungen Kreativen von der Hochschule Niederrhein ein ganz besonderes Zeugnis aus. Ganz wie in einer richtigen Agentur hatten Designer und Marketingstudenten der HN in sechs Teams monatelang um frische Ideen und einprägsame Slogans gerungen. Im Mittelpunkt stand kein fiktives Produkt, sondern eine echte, bei 90 Prozent der Deutschen bekannte Marke - eben "Golden Toast", Kunde der Agentur GREY. So versteht es sich von selbst, dass der Großteil der studentischen Ideen leider unter Verschluss bleiben muss.

Kontakt: Prof. Dr. Harald Vergossen, Tel. 02166-2172778 oder 0179/1039276.

Rudolf Haupt | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-niederrhein.de/

Weitere Berichte zu: Konsument

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht ESJET-Drucktechnologie für großflächige Displays ausgezeichnet
11.04.2019 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

nachricht BMBF fördert Innovationsraum NewFoodSystems
10.04.2019 | Max Rubner-Institut - Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics