Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erstes Dung-Kraftwerk Englands in Betrieb

18.07.2002


Deutsche Biotech-Energie verwandelt Methan in Strom und Warmwasser

In Holsworthy/Devon läuft das erste Dung-Kraftwerk Großbritanniens. Das Biotechnologie Kraftwerk wird jedes Jahr 146.000 Tonnen Tiermist von 30 umliegenden Farmen in Strom umwandeln. Die Technologie des Kraftwerks stammt vom deutschen Biotech-Energie-Unternehmen Farmatic berichtet BBC-online heute, Donnerstag.

Die Errichtung der Holsworthy Biogas, so der Name des Kraftwerkes, hat rund zehn Mio. Euro gekostet. Der erzeugte Strom wird in das britische Hochleistungsnetz eingespeist. Die umliegenden Gemeinden werden mit billigem Warmwasser versorgt und die Farmer bekommen die organischen Abfallprodukte des Kraftwerks, die sie zum Düngen verwenden können.

Das Kraftwerk ging am Donnerstag in Betrieb, wird seine volle Kapazität aber erst in den kommenden zwei Monaten erreichen. Jorgen Fink, Managing Director erklärte dazu, dass bereits heute die volle Leistung des Kraftwerkes getestet wird. "Was wir hier tun ist absolut sicher", so Fink im BBC Interview. Viele Gemeinden in Großbritannien hätten bereits Interesse an der Technologie gezeigt, doch würden die meisten warten und sehen wie die erste Anlage in Holsworthy tatsächlich arbeite. Farmatic hofft, dass Holsworthy Biogas nur der Anfang von umweltfreundlichen Kraftwerken in Großbritannien ist. "Wir wollen mindestens 100 derartige Kraftwerke in Großbritannien bauen", so Fink.

Kritiker befürchteten Geruchsbelästigungen durch die Anlage. "In der Zwischenzeit haben die meisten Bewohner gar nicht realisiert, dass wir schon mit der Produktion von Strom begonnen haben, da es überhaupt keine Emissionen gegeben hat", so Charles Clarke, Inhaber des Kraftwerks. Der verarbeitete Dung ist absolut sicher in der Verwendung auf dem Feld, da er pasteurisiert wird und damit das Risiko von einer Kontamination des Bodens ausgeschaltet wird.

Ähnliche Kraftwerke wie das in Holsworthy gibt es bereits in Deutschland und Dänemark. Dort erzeugen je 20 Kraftwerke Strom für das öffentliche Netz. Die Farmatic Biotech Energy AG mit Sitz in Nortorf/Deutschland zählt zu den führenden Unternehmen auf dem Gebiet der industriellen Umwandlung von Biomasse in Biogas zur Erzeugung regenerativer Energie. Über 170 Mitarbeiter sind bei dem Unternehmen beschäftigt. 2001 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von ca. Euro 35,1 Mio. Seit dem 9. April 2001 ist das Unternehmen an der Börse im Segment "Neuer Markt" notiert.

Wolfgang Weitlaner | pte.online
Weitere Informationen:
http://www.farmatic.de

Weitere Berichte zu: Biogas Dung-Kraftwerk Kraftwerk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Berührungsgeschützt, kompakt, einfach: Rittal erweitert Board-Technologie
15.02.2019 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Fraunhofer-Energieforscher entwickeln KI-basierte Verfahren für hochautomatisierte Stromnetze
12.02.2019 | Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Grüne Spintronik: Mit Spannung Superferromagnetismus erzeugen

Ein HZB-Team hat zusammen mit internationalen Partnern an der Lichtquelle BESSY II ein neues Phänomen in Eisen-Nanokörnern auf einem ferroelektrischen Substrat beobachtet: Die magnetischen Momente der Eisenkörner richten sich superferromagnetisch aus, sobald eine elektrische Spannung anliegt. Der Effekt funktioniert bei Raumtemperatur und könnte zu neuen Materialien für IT-Bauelemente und Datenspeicher führen, die weniger Energie verbrauchen.

In heutigen Datenspeichern müssen magnetische Domänen mit Hilfe eines externen Magnetfeld umgeschaltet werden, welches durch elektrischen Strom erzeugt wird....

Im Focus: Regensburger Physiker beobachten, wie es sich Elektronen gemütlich machen

Und können dadurch mit ihrer neu entwickelten Mikroskopiemethode Orbitale einzelner Moleküle in verschiedenen Ladungszuständen abbilden. Die internationale Forschergruppe der Universität Regensburg berichtet über ihre Ergebnisse unter dem Titel “Mapping orbital changes upon electron transfer with tunnelling microscopy on insulators” in der weltweit angesehenen Fachzeitschrift ,,Nature‘‘.

Sie sind die Grundbausteine der uns umgebenden Materie - Atome und Moleküle. Die Eigenschaften der Materie sind oftmals jedoch nicht durch diese Bausteine...

Im Focus: Regensburg physicists watch electron transfer in a single molecule

For the first time, an international team of scientists based in Regensburg, Germany, has recorded the orbitals of single molecules in different charge states in a novel type of microscopy. The research findings are published under the title “Mapping orbital changes upon electron transfer with tunneling microscopy on insulators” in the prestigious journal “Nature”.

The building blocks of matter surrounding us are atoms and molecules. The properties of that matter, however, are often not set by these building blocks...

Im Focus: Universität Konstanz gewinnt neue Erkenntnisse über die Entwicklung des Immunsystems

Wissenschaftler der Universität Konstanz identifizieren Wettstreit zwischen menschlichem Immunsystem und bakteriellen Krankheitserregern

Zellbiologen der Universität Konstanz publizieren in der Fachzeitschrift „Current Biology“ neue Erkenntnisse über die rasante evolutionäre Anpassung des...

Im Focus: University of Konstanz gains new insights into the recent development of the human immune system

Scientists at the University of Konstanz identify fierce competition between the human immune system and bacterial pathogens

Cell biologists from the University of Konstanz shed light on a recent evolutionary process in the human immune system and publish their findings in the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Thema Desinformation in Online-Medien

15.02.2019 | Veranstaltungen

FfE-Energietage 2019 - Die Energiewelt heute und morgen vom 1. bis 4. April 2019 in München

15.02.2019 | Veranstaltungen

Deutscher Fachkongress für kommunales Energiemanagement: Fokus Energie – Architektur – BauKultur

13.02.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Katalysatoren - Fluktuationen machen den Weg frei

15.02.2019 | Biowissenschaften Chemie

Berührungsgeschützt, kompakt, einfach: Rittal erweitert Board-Technologie

15.02.2019 | Energie und Elektrotechnik

Wie kann digitales Lernen gelingen? Lern-Prototypen werden auf der didacta vorgestellt

15.02.2019 | Bildung Wissenschaft

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics