Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Besser als jedes Passwort

03.03.2008
Psylock identifiziert Benutzer anhand ihres individuellen Tippverhaltens - und bietet damit ein kostengünstiges und zuverlässiges Authentisierungsverfahren.

Ohne Passwort, ohne Sensor. Mit hoher Sicherheit. Psylock zeigt den Weg aus der Passwortflut. Eine sichere und komfortable Authentisierung ist jederzeit ohne zusätzliche Hardware an jedem Rechner der Welt möglich - denn das persönliche Tippverhalten hat jeder von uns stets dabei. Psylock bietet hohe Einsparungspotenziale: Es entstehen keine Kosten für Smartcards oder Sensoren.

Kosten, die üblicherweise durch Missbrauch und Diebstahl von Passwörtern oder alltägliche Unachtsamkeit entstehen, entfallen komplett. So können Unternehmen beispielsweise durch den Einsatz von Psylock Password Reset bis zu 160 Euro pro Mitarbeiter und Jahr einsparen. Psylock ist um ein Vielfaches sicherer als herkömmliche Passwort-Verfahren, denn das individuelle Tippverhalten ist fest an die Person geknüpft. Anwender können es nicht vergessen, verlieren oder an Kollegen weitergeben, Angreifer können es nicht ausspionieren oder stehlen.

Psylock stellt sicher, dass der Anwender tatsächlich der ist, der er vorgibt zu sein. Wissenschaftliches Know-how als Grundlage des Erfolgs Die Psylock GmbH ist aus einem Forschungsprojekt der ibi research an der Universität Regensburg hervorgegangen. Das patentierte Psylock-Verfahren wurde mehrfach mit internationalen Innovations-Preisen ausgezeichnet.

... mehr zu:
»Password »Passwort
Überzeugen Sie sich selbst
Testen Sie jetzt Psylock unter www.psylock.com/demo Oder rufen Sie uns direkt an unter +49 (0)941 943 1901.
Psylock GmbH
Regerstraße 4
D-93053 Regensburg
Telefon: +49 (0)941 943 1901
Fax: +49 (0)941 943 1871
info@psylock.com
www.psylock.com
Security at your Fingertips
Komfortable Authentisierung.
Ohne Passwort.
Mit Sicherheit. Mit Psylock wird Benutzer-Authentisierung kostengünstiger, Online-Banking bequemer, der Netzwerk-Zugang sicherer. Am besten selber testen: Unter www.psylock.com/demo Psylock

Effektive Sicherheitslösungen für vielfältige Anwendungen

Benutzer-Authentisierung (z. B. beim Login und bei eLearning)
Benutzer-Identifizierung (z. B. eines internen Angreifers)
Nachweis der Autorenschaft digitaler Dokumente (z. B. bei E-Mails, Online-Verträgen oder beim Online-Banking)
Psylock bietet drei Produkte für Ihre Sicherheit.
Psylock Password Reset:
Automatisierte, sichere Passwort-Neuvergabe
Mit Psylock Password Reset können sich Benutzer über eine Webschnittstelle selbständig ein neues Passwort zuweisen - ortsunabhängig, ohne Einschaltung des Helpdesks, ohne Wartezeit. Das Programm übernimmt zuverlässig die Identitätsprüfung des Benutzers und entlastet so das Helpdesk um durchschnittlich 30 %.
Psylock Web-Login:
Mehr Sicherheit im Internet
Psylock Web-Login schützt alle Web-Anwendungen, die bisher mit Passwort arbeiten. Es bietet sicheren Ersatz für das PIN/TAN Verfahren beim Online Banking und Schutz vor unbefugter Nutzung kostenpflichtiger Web-Angebote. Auch der Remote-Zugang auf das Firmennetz über das Internet ist möglich. Benutzer können sich aus einem Internet-Cafe auf Reisen genauso sicher einloggen wie vom Büro aus.
Psylock API:
Für unternehmens-individuelle Anwendungen
Das Application Programming Interface von Psylock ist die Basis für kundenindividuelle Lösungen. Über die Login- Funktion hinaus lassen sich weitere Anwendungen wie das Login in Applikationen, die elektronische Signatur, Intrusion Detection, eLearning sowie die Integration in Single-Sign-On-Lösungen realisieren.
Zeig mir, wie Du tippst.
Ich sage Dir, wer Du bist.
Unser Tippverhalten ist ebenso charakteristisch wie unsere persönliche Handschrift. Kennzeichnend ist vor allem die Tippdynamik, d. h. Geschwindigkeit und Rhythmus, die Fingerfertigkeit, das Schreiben im Zwei- oder Zehnfinger- System. Außerdem unveränderliche Merkmale wie Rechts oder Linkshändigkeit und typische Tippfehler. Psylock analysiert diese Kennzeichen und erstellt mit Hilfe statistischer Methoden sowie Verfahren der künstlichen Intelligenz ein benutzerindividuelles Profil.
Nur eine Minute:
Password Reset mit Psylock
Psylock Password Reset auf der Website des Unternehmens aufrufen
Benutzernamen eingeben
Zum Nachweis der eigenen Identität einen kurzen Satz eintippen
Neues Passwort eingeben - fertig!
Psylock in der Praxis
Vor dem erstmaligen Gebrauch tippt der Benutzer mehrfach einen vordefinierten Text. Psylock erstellt daraus ein benutzerindividuelles Tippprofil. Dieses Training dauert ca. zwei Minuten. Für das alltägliche Login reicht ein kurzer, von Psylock vorgegebener Satz. Geheimhaltung ist überflüssig, denn bei Psylock kommt es nur darauf an, wie getippt wird, und nicht, was getippt wird. Auch vertippen ist erlaubt, denn das gehört zum persönlichen Schreibstil. Der Benutzer erhält Zugang zum System, wenn sein Tippverhalten mit dem zuvor hinterlegten Profil übereinstimmt. ? Das weltweit einzige Authentisierungssystem ohne Passwort, das uneingeschränkt im Internet einsetzbar ist.

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Password Passwort

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Im Focus: Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

„Wir haben jetzt ein klares Bild davon, wie das heiße Atomgitter und die kalten magnetischen Spins eines ferrimagnetischen Nichtleiters miteinander ins Gleichgewicht gelangen“, sagt Ilie Radu, Wissenschaftler am Max-Born-Institut in Berlin. Das internationale Forscherteam fand heraus, dass eine Energieübertragung sehr schnell stattfindet und zu einem neuartigen Zustand der Materie führt, in dem die Spins zwar heiß sind, aber noch nicht ihr gesamtes magnetisches Moment verringert haben. Dieser „Spinüberdruck“ wird durch wesentlich langsamere Prozesse abgebaut, die eine Abgabe von Drehimpuls an das Gitter ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sind jetzt in "Science Advances" erschienen.

Magnete faszinieren die Menschheit bereits seit mehreren tausend Jahren und sind im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung von großer praktischer Bedeutung....

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Im Focus: Magnetische Wirbel: Erstmals zwei magnetische Skyrmionenphasen in einem Material entdeckt

Erstmals entdeckte ein Forscherteam in einem Material zwei unabhängige Phasen mit magnetischen Wirbeln, sogenannten Skyrmionen. Die Physiker der Technischen Universitäten München und Dresden sowie von der Universität zu Köln können damit die Eigenschaften dieser für Grundlagenforschung und Anwendungen gleichermaßen interessanten Magnetstrukturen noch eingehender erforschen.

Strudel kennt jeder aus der Badewanne: Wenn das Wasser abgelassen wird, bilden sie sich kreisförmig um den Abfluss. Solche Wirbel sind im Allgemeinen sehr...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

Materialien für eine Nachhaltige Wasserwirtschaft – MachWas-Konferenz in Frankfurt am Main

11.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

17.07.2018 | Physik Astronomie

Künstliche neuronale Netze helfen, das Gehirn zu kartieren

17.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weltgrößte genetische Studie zu allergischem Schnupfen

17.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics