Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sichere Identifikation über das Handy

09.03.2006


Giesecke & Devrient, secunet AG und Valimo Wireless erschließen Markt für mobile PKI-Lösungen



Der internationale Technologiekonzern Giesecke & Devrient (G&D), die secunet Security networks AG und der finnische Anbieter Valimo Wireless präsentieren auf der diesjährigen CeBIT ihre mobile PKI-Lösung für Mobilfunkbetreiber. Mit der Komplettlösung können Mobilfunk-kunden per Handy Dokumente signieren oder Transaktionen autorisieren. Auf der CeBIT 2006 zeigen die Unternehmen, wie beispielsweise die Mobilfunkkunden des finnischen Netzbetreibers Elisa Mobile diese Technologie für eGovernment-Dienste nutzen.



G&D, die secunet AG und Valimo Wireless haben im Herbst 2005 eine Partnerschafts-vereinbarung für die sichere Nutzeridentifikation und digitale Signatur via Mobiltelefon getroffen. G&D liefert dabei die SIM-Karten mit Signaturfunktionalität, die auf Java™-Technologie basieren und über einen Speicherplatz von 128 KB verfügen. Valimo Wireless stellt die erforderliche IT-Infrastruktur mit dem Valimo Validator MSS (Mobile Signature Server) zur Verfügung. Beratung und Unterstützung bei der Integration leistet die secunet AG. Netzbetreiber können die sichere mobile Signatur für Behörden-, Finanztransaktions- und Unternehmensanwendungen anbieten.

Aufgrund der hohen Marktabdeckung mit Mobiltelefonen und der geringen Mobilität bei der herkömmlichen Nutzeridentifikation via Internet bietet die mobile PKI-Lösung einen attraktiven Wettbewerbsvorteil für Mobilfunkbetreiber. "Durch unsere langjährige Erfahrung beim Aufbau mobiler PKI-Lösungen profitieren Netzbetreiber von einer zügigen und sicheren Einführung dieses neuen Services", erklärt Thomas Koelzer, Vorstandsmitglied der secunet Security Networks AG.

Während die meisten Netzanbieter noch im hart umkämpften Markt traditioneller Anwendungen wie Sprache und Daten Zusatzdienste suchen, wird für den Mobilfunkkunden das Identifikationsmanagement immer interessanter.

"Wir sind überzeugt, dass unsere gemeinsame Lösung Mobilfunkanbietern dabei hilft, die Kundenbeziehung zu stärken und die Wechselbereitschaft der Kunden zu minimieren. Darüber hinaus eröffnet sie neue Umsatzmöglichkeiten", erklärt Juha Mitrunen, Senior Vice President bei Valimo Wireless.

eGovernment per Handy: SIM-Karte mit Sicherheitszertifikat

Auf Initiative von Behörden und Geldinstituten entstehen in Skandinavien neue Servicemöglichkeiten für Netzbetreiber. Als erstes Mobilfunkunternehmen bietet Elisa Mobile gemeinsam mit der finnischen Meldebehörde seit Juli 2005 einen neuen Dienst für die sichere Nutzeridentifikation per Handy an. Die erforderlichen SIM-Karten mit dem integrierten Sicherheitszertifikat werden von G&D geliefert und sind in ausgewählten Filialen von Elisa erhältlich. Wer den neuen Service in Anspruch nehmen möchte, lässt sich dafür bei einer lokalen Polizeistation registrieren. Will ein Bürger beispielsweise seinen Wohnsitz ummelden, füllt er ein Formular auf der Homepage des Einwohnermeldeamts aus und erhält dann eine Nachricht auf sein Handy. Darin wird er aufgefordert, seine mobile Signatur für die online eingereichte Ummeldung abzugeben. Mit der Eingabe einer persönlichen PIN erzeugt der Nutzer eine digitale Signatur. Sie wird von der SIM-Karte generiert und als spezielle, verschlüsselte Nachricht an die Meldebehörde zurückgesendet. Auf der SIM-Karte ist ein so genanntes Bürgerzertifikat (Citizen Certificate) abgelegt, das Teil der mobilen Sicherheitsarchitektur - der Public-Key Infrastructure - ist und für die erforderliche Sicherheit und Eindeutigkeit bei der Identifizierung sorgt.

Eine Präsentation dieser Lösung finden Sie auf dem G&D Partnerstand in Halle 7, Stand D48.

G&D auf der CeBIT 2006:
Partnerstand in Halle 7, Stand D48
Secunet Stand in Halle 7, Stand D38
Sun Microsystems Stand in Halle 9, Stand E40
e-health area in Halle 9, Stand C52/1

Über Giesecke & Devrient:

Giesecke & Devrient (G&D) ist Technologieführer bei Smart Cards und Anbieter chipkartenbasierter Lösungen für die Bereiche Telekommunikation, elektronischer Zahlungsverkehr, Gesundheit, Identifizierung, Transport sowie Internet-Sicherheit (PKI). G&D ist zudem führend in der Herstellung von Banknoten und Sicherheitsdokumenten sowie in der Banknotenbearbeitung. Die G&D Gruppe mit Sitz in München hat Tochterunternehmen und Joint Ventures in der ganzen Welt. Im Geschäftsjahr 2004 beschäftigte das Unternehmen rund 7.300 Mitarbeiter und erwirtschaftete einen Umsatz von 1,16 Milliarden Euro.

Kontakt:
Giesecke & Devrient GmbH
Andrea Bockholt, Pressesprecherin
Prinzregentenstraße 159, D-81607 München
Telefon: +49 89 41 19-2422, Telefax: -2020
E-Mail: andrea.bockholt@gi-de.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.gi-de.com
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Devrient G&D Handy Netzbetreiber PKI-Lösung SIM-Karte Signatur Valimo Wireless

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2006:

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2006 Hannover: Trends und Themen der CeBIT 2006
16.03.2006 | Deutsche Messe AG, Hannover

nachricht Eine elektronische Umarmung
16.03.2006 | Bauhaus-Universität Weimar

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Anwendungen für Mikrolaser in der Quanten-Nanophotonik

20.07.2018 | Physik Astronomie

Need for speed: Warum Malaria-Parasiten schneller sind als die menschlichen Abwehrzellen

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics