Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biologen gesucht! - Mitarbeitersuche und Berufseinstieg in den Biowissenschaften

04.03.2002


Durch den anhaltenden Gründerboom in der deutschen Biotechnologie-Landschaft haben sich die Berufsaussichten von BiologInnen um 180° gegenüber der landläufigen Meinung ins Positive gedreht. Informationen zum Arbeitsmarkt und Kontaktmöglichkeiten zu künftigen Arbeitgebern bietet der Verband deutscher Biologen (vdbiol) auf seinem "Forum BioBerufe" vom 12.-13.3. an der Universität Düsseldorf. Nicht nur "Biotec", sondern auch "Ökologie".

Forum BioBerufe - Beruf und Karriere in den LifeSciences:
Der Verband deutscher Biologen und biowissenschaftlicher Fachgesellschaften e.V. (vdbiol) und die Online-Stellenbörse BioBerufe.de veranstalten vom 12.-13. 03. 2002 das Forum BioBerufe an der Universität Düsseldorf.

Das Forum BioBerufe bietet für den Bereich der LifeSciences eine Plattform für Arbeitgeber und Stellensuchende: Bewerber und Arbeitgeber können hier die täglich aktuellen Angebote und Gesuche der Stellenbörse BioBerufe.de durchstöbern, welche in übersichtlicher und ausgedruckter Form für die Veranstaltung das Internet verlässt. Darüber hinaus ist ein direktes Gespräch zwischen Arbeitgebern und Bewerbern an den Ausstellerständen möglich. Das Vortrags- und Workshop-Programm des Forums beschäftigt sich mit Themen wie: Stellenrecherche, Bewerbung, Vorstellungsgespräch, Potenzialanalyse, Arbeitgeber stellen sich vor, etc.
Ein live durchgeführtes Bewerbungsgespräch gibt Bewerbern einen Eindruck von dem, was sie erwartet.
In einer Podiumsdiskussion (Mittwoch, 13.3., von 11.00 - 12.30 Uhr - anschließend Pressekonferenz!) diskutieren Personalleiter verschiedener LifeScience-Firmen (amaxa, Merck, Henkel) Themen wie Qualifikationsanforderungen, Chancen moderner Bewerbungsformen, gefragte Zusatzqualifikationen, Spezialisierungen oder Quereinstieg.
Das Forum Bioberufe richtet sich an Studierende, Absolventen biowissenschaftlicher Studiengänge und Ausbildungsberufe, Berufstätige in der Orientierungsphase, Arbeitgeber, Karriereberater und Personaldienstleistende.
Ergänzt wird es durch die parallelen Veranstaltungen "Forum Gründerzeit (Existenzgründung in den LifeSciences)", wo viele Informationen angeboten werden für Leute, die sich doch lieber gleich den eigenen Arbeitsplatz im eigenen Unternehmen schaffen wollen.

Die Veranstaltungen finden statt mit freundlicher Unterstützung durch die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, die LifeCom 2002, sowie den vdbiol-Medienpartnern "DIE ZEIT", "|transkript - BioTechnologie Nachrichten-Magazin" und "Chemie.de". Konzeption und Ralisation: vdbiol e.V., Capsid und Konzeptquadrat - Dumpitak & Hilbich GbR.

Ausführliche Informationen unter: http://www.capsid.com/vdbiol/

Kurzfassung:

Veranstaltung: "Forum BioBerufe" - Tagung und Ausstellung
Datum: 12.-13. März 2002, 9.00-18.00 Uhr - Nächste Woche!
Ort: Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Gebäude 25.11, Hörsaal 5B
Veranstalter: Verband Deutscher Biologen und biowissenschaftlicher Fachgesellschaften e.V.
Eintritt: Für Besucher und Hörer kostenfrei!!!
Kurzinfo: Beruf und Karriere in den LifeSciences:
- Bewerbung und Bewerbungstraining (Vorträge und Workshops)
- Karriereplanung, Zusatzqualifikationen, Weiterbildung
- Arbeitgeber stellen sich vor
- Personalleiter im Diskurs
- Stellenangebote und -gesuche (online und vor Ort)
- Kontaktforum für Arbeitgeber und Bewerber

Web: http://www.capsid.com/vdbiol/


Für Rückfragen seitens Ihrer Redaktion stehen Ihnen zur Verfügung:
Dr. Georg Kääb (vdbiol e.V.)
E-Mail: info@vdbiol.de


Tel.: 089-260245-75
Fax: 089-260245-74

Dipl.-Biol. Christian Dumpitak, Konzeptquadrat
E-Mail: dumpitak@konzept2.de
Tel.: 0173-457 04 72
Fax: 0211-788 51 10

Dr. Georg Kääb | idw
Weitere Informationen:
http://www.capsid.com/vdbiol
http://www.bioberufe.de/
http://www.vdbiol.de/

Weitere Berichte zu: BioBerufe Biologe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Verdächtige Immunzellen der Multiplen Sklerose entlarvt
22.07.2019 | Universität Zürich

nachricht Für weniger Tierversuche: Neue 3D-Technologie schafft optimierte Bedingungen für Zellwachstum außerhalb des Organismus
22.07.2019 | Universität Leipzig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: MOF@SAW oder: Nanobeben und molekulare Schwämmchen zum Wiegen und Trennen winzigster Massen

Augsburger Chemiker und Physiker berichten, wie ihnen die extrem schwierige Trennung von Wasserstoff und Deuterium in einem Gasgemisch gelungen ist.

Dank der hier vor Ort entwickelten und bereits vielfach angewendeten Surface Acoustic Waves-Technologie (SAW) ist die Universität Augsburg international als...

Im Focus: MOF@SAW: Nanoquakes and molecular sponges for weighing and separating tiny masses

Augsburg chemists and physicists report how they have succeeded in the extremely difficult separation of hydrogen and deuterium in a gas mixture.

Thanks to the Surface Acoustic Wave (SAW) technology developed here and already widely used, the University of Augsburg is internationally recognized as the...

Im Focus: Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

Die Anpassung der Wärmeleitfähigkeit von Materialien ist eine aktuelle Herausforderung in den Nanowissenschaften. Forschende der Universität Basel haben mit Kolleginnen und Kollegen aus den Niederlanden und Spanien gezeigt, dass sich allein durch die Anordnung von Atomen in Nanodrähten atomare Vibrationen steuern lassen, welche die Wärmeleitfähigkeit bestimmen. Die Wissenschaftler veröffentlichten die Ergebnisse kürzlich im Fachblatt «Nano Letters».

In der Elektronik- und Computerindustrie werden die Komponenten immer kleiner und leistungsfähiger. Problematisch ist dabei die Wärmeentwicklung, die durch...

Im Focus: Better thermal conductivity by adjusting the arrangement of atoms

Adjusting the thermal conductivity of materials is one of the challenges nanoscience is currently facing. Together with colleagues from the Netherlands and Spain, researchers from the University of Basel have shown that the atomic vibrations that determine heat generation in nanowires can be controlled through the arrangement of atoms alone. The scientists will publish the results shortly in the journal Nano Letters.

In the electronics and computer industry, components are becoming ever smaller and more powerful. However, there are problems with the heat generation. It is...

Im Focus: Nanopartikel mit neuartigen elektronischen Eigenschaften

Forscher der FAU haben Konzept zur Steuerung von Nanopartikeln entwickelt

Die optischen und elektronischen Eigenschaften von Aluminiumoxid-Nanopartikeln, die eigentlich elektronisch inert und optisch inaktiv sind, können gesteuert...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Ein Schlüsselelement der Umwelt: Phosphor

22.07.2019 | Veranstaltungen

Testzone für die KI-gestützte Produktion

18.07.2019 | Veranstaltungen

„World Brain Day“ zum Thema Migräne: individualisierte Therapie statt Schmerzmittelübergebrauch

18.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Verdächtige Immunzellen der Multiplen Sklerose entlarvt

22.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Programmierbare Strukturdynamik

22.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

MOF@SAW oder: Nanobeben und molekulare Schwämmchen zum Wiegen und Trennen winzigster Massen

22.07.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics