Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Afrikas Vieh ist Schatz für die Genetik

25.06.2010
Forscher raten dringend zur Anlage von Bio-Banken

Die genetische Vielfalt von afrikanischem Vieh muss unbedingt und raschest in Bio-Banken gespeichert werden. Das fordern Forscher in einem Artikel im Wissenschaftsmagazin Science. "Die in Afrika vorhandenen nativen Zuchten haben sich den zum Teil sehr schwierigen Lebensbedingungen gut anpassen können", so Studien Co-Autor Olivier Hanotte, Professor für Genetik an der University of Nottingham http://www.nottingham.ac.uk im pressetext-Interview. Für das sichere Überleben sei eine solche Bio-Bank von größter Wichtigkeit.

"Indigene Zuchten sterben auch in Afrika aus, weil Bauern sehr oft zu 'exotischen' Rindern greifen, die aus Industrieländern kommen", erklärt der Experte. Ähnlich wie auch bei Pflanzen müssen daher unbedingt Bio-Datenbanken errichtet werden, in denen diese Tiere für die Nachwelt erhalten bleiben", so Hanotte. Die Genome der afrikanischen Rinder seien nicht nur für die Afrikaner selbst von Wichtigkeit, sondern für alle Erdbewohner. "Die Geschwindigkeit, mit der diese indigenen Zuchten verschwinden, ist jedenfalls sehr schnell."

Seit 8.000 Jahren am Schwarzen Kontinent

"Vor 6.000 bis 8.000 Jahren ist domestiziertes Vieh wahrscheinlich vom Nahen Osten nach Afrika gekommen", so Hanotte. "Seit dieser Zeit haben sich die Tiere, bei denen auch Zebus im Stammbaum vorkommen, immer besser an die harten Lebensumstände wie Trockenheit und zahlreiche Parasiten angepasst und geben dennoch Milch." Das Erbgut dieser Tiere sei damit einzigartig.

"Weltweit gibt es einen steigenden Bedarf an Vieh. Um diesen zu decken, werden Rinder aus Industrieländern, die auf hohe Produktivität gezüchtet sind, nach Afrika gebracht", erklärt Hanotte. Der große Teil dieser Tiere sei allerdings ungeeignet, mit den Bedingungen in ihrer neuen Heimat zurechtzukommen. "Um ihnen das Überleben zu sichern, müssen ähnliche Bedingungen geschaffen werden wie in Europa. Dazu muss das gesamte landwirtschaftliche Produktionssystem geändert und das europäische System nachgeahmt werden." Das wäre der größte Fehler, den man begehen könne. Denn hierbei würden wertvolle pflanzliche Lebensmittel statt als Nahrung als Viehfutter verfüttert.

Bio-Banken bringen auch Europa Vorteile

"Die afrikanischen Rinder könnten für den weltweiten Landwirtschaftsektor von Bedeutung werden", erklärt der Forscher. "Bei europäischen Zuchten sind viele Adaptions-Merkmale verloren gegangen. Ein typisches Beispiel sind etwa Resistenzen gegen bestimmte Magen- und Darmparasiten in kleinen Wiederkäuern." Einerseits könnte man diese mit Arzneimitteln beseitigen, andererseits gibt es einige afrikanische Sorten, die dagegen resistent sind.

Ähnlich verhalte es sich auch mit der Anpassung an das heiße und vielfach lange trockene Klima. "Das Vieh hat es geschafft, sich trotz dieser Bedingungen zu halten, Milch zu produzieren und sich zu reproduzieren." Das bedeute, dass diese Tiere jenes Gen-Material liefern, das Zuchterfolge in nachhaltiger Art und Weise verbessern kann.

Bisher habe es Genforschung in der Landwirtschaft ausschließlich in der industrialisierten Welt gegeben. "Dabei hat man wohl verabsäumt, die Forschungsschwerpunkte auf Afrika auszuweiten und das obwohl wir selbst in Europa die große Mehrheit der genetischen Grundlagen von Vieh verloren haben."

Weitere Informationen zum International Livestock Research Institute: http://www.ilri.org

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.nottingham.ac.uk

Weitere Berichte zu: Bio-Bank Genetik Indigene Zuchten Rind Vieh Zuchten

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen
17.08.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht Forschende entschlüsseln das Alter feiner Baumwurzeln
17.08.2018 | Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics